Datenschutzerklärung


Direktnachricht



Ihre Software
Details
Excel/VBA 🔍
Add-Ins
Excel/VBA

Excel-Beispiele:
Erklärungen, Formeln, VBA-Code und mehr

Hinweise zu den Beispielen finden Sie hier: Home: VBA-Beispiele


Kategorie: Beispiel > Excel > Formel (30)

Arrayformeln (01)

Kategorie: Arrays ▸ Arrayformeln

(Tipp 18) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Was sind die Arrayformeln, die ab Excel 365 eingeführt wurden?

Mit Excel 365 wurde das System der Formeln neu erarbeitet, wie mehrfach berichtet wurde. Allerdings handelt es sich dabei eigentlich nur um eine Ergänzung, wenn auch eine sehr sinnvolle und nützliche. Die alten Formeln arbeiten ganz normal weiter - hier muss nicht befürchtet werden, dass irgendetwas nicht mehr funktioniert. Neu sind hingegen die Arrayformeln. Zum Vergleich: Bisher konnte in Formeln mit kompletten Bereichen gearbeitet werden, zum Beispiel mit Summewenn. Die Eingabe der Formeln musste dazu mit Strg + Umschalt + Enter abgeschlossen werden, woraufhin Excel um die Formel geschweifte Klammern {} legte. Die Formel wurde somit als Matrixformel erkannt und es wurde ein kompletter Bereich verarbeitet. Das ERgebnis hingegen stand als ein Wert in einer Zelle.
Mit den Arrayformeln wurde dies erweitert und auch vereinfacht. Sollen komplette Bereiche verarbeitet werden, wird die Eingabe der Formel ganz normal beendet; die geschweiften Klammern werden nicht mehr benötigt. So zum Beispiel diese Formel, die in B2:B13 Nach "Juni" sucht und aus C2:C13 die Werte addiert:

=SUMMEWENN(B2:B13;"Juni";C2:C13)

Auch hier haben wir in einer Zelle ein Ergebnis, nämlich die Summe. Der Unterschied bis hierher liegt nur in den fehlenden geschweiften Klammern.


Überlaufende bzw. verschüttete Formeln

Der größte Unterschied wird jedoch deutlich, wenn in eine Zelle folgende einfache Formel eingegeben wird:

=A2:C13

Geschieht dies bei einer Excelinstallation zum ersten Mal, erscheint eine Meldung:

Formel übergelaufen: Ihre Formel hat mehrere Werte zurückgegeben, weshalb wir sie in die benachbarten leeren Zellen haben überlaufen lassen.

Das Ergebnis wird dann auch deutlich: Die Formel liefert alle Werte, die sich im Bereich befinden, der in der Formel angegeben ist - von der 1 in A2 bis zur 600 in C13. Der erste Wert steht dabei in der Zelle mit der Formel, die anderen Werte rechts neben und unter dieser Zelle - die Formel ist übergelaufen. Das Verhalten ist vergleichbar mit der CSS-Eigenschaft float: left;. Allerdings steht die Formel tatsächlich nur in der einen Zelle; sie kann auch nur dort bearbeitet werden. Sichtbar wird das, wenn im Ergebnis der Inhalt einer anderen Zelle gelöscht werden soll - es geht nicht.

Dieses Verhalten, dass mehrere Ergebnisse ausgegeben werden sollen, kann vielfältig genutzt werden. Beispiel für eine weitere einfache Formel:

=WENN(C2:C13>400;B2:B13;"")

In Zeile 2 neben der Basistabelle liefert sie in den entsprechenden Zeilen die Monate, bei denen die Beträge größer als 400 sind. Das Gleiche passiert natürlich auch, wenn die Formel in eine andere Zeile eingetragen wird - nur hat man dann den Offset, weil die Ergebnisse ab der Zelle mit der Formel angezeigt werden.

Diese Formel würde die Zahlen in den entsprechenden Zeilen anzeigen, die zum "Juni" gehören:

=WENN(B2:B13="Juni";C2:C13;"")

Natürlich kann die als Arrayfunktion verwendete Wenn-Funktion auch in anderen Funktionen eingesetzt werden. Hier werden alle Zahlen aus C addiert, wenn sie größer als 400 sind:

=SUMME(WENN(C2:C13>400;C2:C13))

In dem Fall haben wir natürlich wieder nur ein Ergebnis, nicht eine Matrix aus mehreren Werten


Fehler: #ÜBERLAUF! bzw. #SPILL!

Dieser Fehler erscheint, wenn Excel eine Arrayformel nicht berechnen oder deren Ergebnisse nicht darstellen kann.

Meist wird dies der Fall sein, wenn schlicht zu wenig Platz für die Ausgabe ist. Dann erscheint in der Zelle mit der Formel die Meldung und es wird mit einem Rahmen dargestellt, wie viel Platz benötigt würde. Im Weg können dabei Zellinhalte sein, aber auch das Ende der Tabelle, verbundene Zellen usw.

Auch wenn in einer Arrayfunktion Zufallszahlen oder andere Ergebnisse verwendet werden, kann der Fehler erscheinen. Dann ist die innere Funktion (zum Beispiel eine für Zufallszahlen) noch nicht fertig, während die äußere aber schon rechnen möchte. Da aber die Ergebnisse der inneren Funktion fehlen bzw. unvollständig sind, kommt diese Meldung.


Schnittmengenoperator @

Möglicherweise haben Sie schon die Meldung bekommen:

Warum ist der @-Operator hier? Wir haben ein Upgrade der Formelsprache von Excel durchgeführt. Hieraus resultiert, dass Ihnen vielleicht in manchen Formeln der @-Operator auffallen wird. Ihre Formeln verhalten sich auf dieselbe Weise wie immer.

Gleichzeitig kann es sein, dass sich in Ihren Formeln auf einmal @-Zeichen nach den Gleichheitszeichen befinden, die Sie gar nicht eingetragen haben.

Dieses Verhalten hängt unmittelbar mit den Arrayformeln bzw. Arrayfunktionen zusammen. Nehmen wir obige Formel:

=WENN(C2:C13>400;C2:C13;"")

Sie liefert, wie wir gesehen haben, alle Werte, die größer als 400 sind, in und unter der Zelle mit der Formel. Was nun aber, wenn wir nur ein Ergebnis benötigen, das erste? Dieser Fall kann auftreten, wenn Formeln über mehrere Zellen gezogen oder wenn Funktionen verschachtelt werden sollen. In diesem Fall setzen wir direkt hinter das Gleichheitszeichen das @-Zeichen:

=@WENN(C2:C13>400;C2:C13;"")

Nun haben wir nur noch ein Ergebnis; in diesem Fall das erste, die 500.

Um bei diesem Beispiel zu bleiben: Setzen wir in der Formel die letzte Zeile absolut (durch das $-Zeichen), kann die Formel nach unten gezogen werden und wir haben als Ergebnis immer den Wert aus den Zellen ab der Zeile mit der Formel:

=@WENN(C2:C$13>400;C2:C$13;"")

Balkendiagramm in Zelle

Kategorie: Programmiertechnik ▸ Darstellung

(Tipp 175) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann man eine %-Zahl als Balkendiagramm in einer Zelle darstellen?

Eine Zahl soll grafisch dargestellt werden, aber ein Diagrammobjekt soll es auch nicht gleich sein? Kein Problem - es geht auch mit einfachen Kästchen oder anderen Zeichen, die in vorhandenen Schriftarten enthalten sind. Also: Die Zelle, in/an der der Balken erscheinen soll, als Wingdings formatieren und eingeben:

=WIEDERHOLEN("n";B1*100)

In B1 steht im Beispiel die Zahl, die dargestellt werden soll. Die 100 so anpassen, dass die Länge des Balkens wie gewünscht ist.

Erweiterung für MAX(), z. B. dritthöchster Wert?

Kategorien: Tabelle ▸ Zellen und Berechnungen

(Tipp 176) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Kann ich mit einer Formel/Funktion (=max) auch den zweit- oder dritthöchsten Wert ziehen, ohne sortieren zu müssen?

Dafür gibt es eine weitere Funktion:

=KGRÖSSTE(B1:B14;2)
ermittelt den zweithöchsten Wert in B1 bis B14,
=KGRÖSSTE(B1:B14;3)
den dritthöchsten.

Dementsprechend funktioniert auch die Funktion KKLEINSTE, sie sucht nach den kleinsten Zahlen.


Mit der Funktion FILTER() kann man sich (ab Excel 365) auch gleich die Datensätze ausgeben lassen, die zu den entsprechenden Kriterien passen:

=FILTER(B1:C14;B1:B14=KGRÖSSTE(B1:B14;D1))



Teil eines Datums einlesen (VBA + Formel + Format)

Kategorien: Stringoperationen ▸ Teile und Format ▸ Datum

(Tipp 177) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann man von einem Datum in einer anderen Zelle nur die ersten zwei Zahlen und den Punkt angezeigt bekommen, also Tag.?

Um den (zweistelligen) Tag mit dem Punkt aus dem Datum zu extrahieren gibt es verschiedene Möglichkeiten. Beispiele:


Formel

=TEXT(TAG(A1);"TT")&"."

=LINKS(TEXT(A1;"TT.MM.JJ");3)


Format

Einfach die Formel =A1 eintragen und die Zelle benutzerdefiniert mit TT. formatieren.


UDF - benutzerdefinierte Funktion

Natürlich geht es auch mit einer UDF, zum Beispiel indem gesplittet wird. Oder mit dieser Regex:

Function Tagausdatum(ByVal strDatum) Dim Regex As Object, regMatches If Regex Is Nothing Then Set Regex = CreateObject("VBScript.RegExp") Regex.Pattern = "([0-9]{1,2})\..*" Set regMatches = Regex.Execute(strDatum) Tagausdatum = regMatches(0).SubMatches(0) & "." Set Regex = Nothing End Function

In die Zelle müsste dann:

=Tagausdatum(C1)

Windows- und Excelversion

Kategorie: System ▸ Windows

(Tipp 179) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie erhalte ich in einer Zelle die aktuelle Windows- und Excelversion?

Die Funktion INFO() ist nützlich für diverse Informationen zur Umgebung: support.microsoft.com. Beispiele (F9 drücken zum Aktualisieren):

=INFO("Sysversion")
gibt die Windowsversion zurück
=INFO("version")
gibt die Excel-Version zurück

Differenz zwischen zwei Datumswerten (DATEDIF)

Kategorie: Datum/Zeit ▸ Datum

(Tipp 180) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Um die Differenz zwischen 2 Datumswerten zu erhalten, nimmt man einfach die Differenz der beiden Werte und formatiert die Zelle als Standard. Was aber wenn die Zeitspanne größer als ein Jahr ist und man getrennt Jahre, Monate und Tage erhalten will?

Hierzu gibt es in Excel eine schöne Funktion: DATEDIF.

Syntax: DATEDIF(Datum1;Datum2;"Parameter")

Das Datum2 muß größer als das Datum1 sein, der Parameter muss immer in "" stehen.

yJahreDATEDIF("01.01.98";"15.02.99";"y")= 1
mMonateDATEDIF("01.01.98";"15.02.99";"m")= 13
dTageDATEDIF("01.01.98";"15.02.99";"d")= 410
ymMonate minus JahreDATEDIF("01.01.98";"15.02.99";"ym")= 1 (13 Monate -1 Jahr (12 Monate))
ydTage minus JahreDATEDIF("01.01.98";"15.02.99";"yd")= 45 (410 Tage - 1 Jahr (365 Tage!))
mdTage minus Monate minus JahreDATEDIF("01.01.98";"15.02.99";"md")= 14 (Differenz vom 01.02. & 15.02))

Das Ergebnis der letzten beiden Beispiele sieht seltsam aus - man beachte aber, dass es sich um die Differenz handelt.

Summewenn mit mehreren Kriterien

Kategorien: Tabelle ▸ Zellen und Berechnungen

(Tipp 181) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann man mit der Funktion SUMMEWENN auch mehrere Kriterien bestimmen?

Dazu bietet sich eine Array-Funktion an. Die erreicht man, indem man erst die normale Formel eingibt und die Eingabe mit Strg + Umschalttaste + Enter beendet. Dann werden automatisch um die Formel geschweifte Klammern ({}) gesetzt, woran man die Array-Funktion erkennt.

Beispiel: Folgende Formel summiert, wenn in Spalte A ein a und in derselben Zeile in Spalte B ein h ist, die entsprechenden Werte der Spalte C. Die geschweiften Klammern signalisieren, dass es ein Array ist - diese nicht mit kopieren/eingeben, sondern im Bearbeitungsmodus mit Strg + Umschalttaste + Enter erzeugen.

{=SUMME(WENN(A1:A11="a";WENN(B1:B11="h";C1:C11;"")))}

Ab Excel 365

Ab Excel 365 sind die geschweiften Klammern nicht mehr notwendig, die Formel kann ganz normal eingetragen und die Eingabe einfach mit Enter abgeschlossen werden:

=SUMME(WENN(A1:A11="a";WENN(B1:B11="h";C1:C11;"")))

Hier geht allerdings auch die Funktion SUMMEWENNS(), in die mehrere Kriterien als Parameter eingetragen werden können. Im Beispiel wäre das:

=SUMMEWENNS(C1:C11;A1:A11;"a";B1:B11;"h")

Formeln drucken

Kategorien: Drucken/Seite und Tabelle ▸ Formeln

(Tipp 182) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann ich anstelle der Ergebnisse die Formeln drucken?

Sollen alle Formeln des Blattes gedruckt werden:

  • Optionen
  • Erweitert
  • Optionen für dieses Arbeitsblatt anzeigen
  • Anstelle der berechneten Werte Formeln in Zellen anzeigen

Alternativ geht es auch mit der Tastenkombination Strg und ` (Graviszeichen, Taste rechts neben ß mit Umschalttaste drücken).

Sollen nur ausgewählte Formeln gedruckt werden, kann man als erstes in die Zelle ein Hochkomma (') eingeben, dann wird der Inhalt der Zelle als Text behandelt. Das empfiehlt sich übrigens auch dann, wenn eine längere Formel nicht beendet ist, aber die Mappe geschlossen werden soll.

Ab Excel 365

Sollen die Formeln zusätzlich zu den Ergebnissen gedruckt werden, können die mit der Funktion FORMELTEXT() angezeigt werden:

=FORMELTEXT(A1)

Teil einer Zelle mit Text verbinden

Kategorien: Stringoperationen ▸ Teile und Stringoperationen ▸ Verketten

(Tipp 184) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

In Zeile 1 stehen in den Zellen Vornamen und Namen, in Zeile 2 die zugehörigen Anreden. Wie kann ich erreichen, daß in einer anderen Zelle nur die Anrede mit dem Nachnamen erscheint?

=A2&" "&RECHTS(A1; LÄNGE(A1)-FINDEN(" ";A1))

Anzahl der Einträge in einer Spalte

Kategorie: Tabelle ▸ Zellen

(Tipp 185) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann ich die Anzahl der Einträge in einer Spalte feststellen?

=ANZAHL2(A1:A9999)

Wenn Quellzelle leer dann Zielzelle leer

Kategorie: Tabelle ▸ Datenüberprüfung

(Tipp 186) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann ich erreichen, daß bei einer Berechnung eine Zahl nur dann erscheint, wenn eine andere Zelle eine Zahl enthält?

Je nachdem, was den Gegebenheiten am besten entspricht:

=WENN(UND(ISTZAHL(A1);ISTZAHL(A2));A1+A2;"")

=WENN(A1="";"";WENN(A2="";"";A1+A2))

=WENN(A1+A2>0;A1+A2;"")

Uhrzeiten - Ergebnis als Dezimalzahl

Kategorie: Datum/Zeit ▸ Zeit

(Tipp 188) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann ich als Ergebnis einer Uhrzeitenberechnung eine Dezimalzahl erhalten?

=(A2-A1)*24

Datum als Zufallszahl

Kategorie: Datum/Zeit ▸ Datum

(Tipp 189) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann ich eine Zufallszahl zwischen dem 01.01.60 und dem 01.01.80 erzeugen?

Dazu kann man die Funktion ZUFALLSZAHL nutzen. Allerdings liefert sie Zahlen von 0 bis 1, so dass man sich damit behelfen muss:

=GANZZAHL(ZUFALLSZAHL()*(49-1)+1)

Dabei ist 1 die Untergrenze und 49 die Obergrenze.

Für das Datum gibt es nun verschiedene Möglichkeiten. Es kann die Zahl jedes Datums verwendet werden, Bezüge zu Zellen mit den Datumsangaben sind möglich, aber auch die Datumsangaben in Anführungszeichen sind anwendbar:

  • =GANZZAHL(ZUFALLSZAHL()*(29221-21916)+21916)
  • =GANZZAHL(ZUFALLSZAHL()*(G9-G8)+G8)
  • =GANZZAHL(ZUFALLSZAHL()*("01.01.1980"-"01.01.1960")+"01.01.1960")

Ab Excel 365

Hier geht es wesentlich einfacher:

  • =ZUFALLSBEREICH("1.1.60";"1.1.80")
  • =ZUFALLSBEREICH(I1;I2)
  • =ZUFALLSMATRIX(1;1;"1.1.60";"1.1.80";1)
  • =ZUFALLSMATRIX(1;1;I1;I2;1)

Ausgabe eines Formular-Listenfeld-Eintrages

Kategorien: Steuerelemente ▸ Formular und Tabelle ▸ Zellen

(Tipp 190) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann ich in einer Zelle den Eintrag eines Listenfeldes ausgeben statt der Zahl?

=INDEX(A1:A13;E1)

In E1 steht die Zellverknüpfung, A1:A13 ist die Liste.



Zahlenformat in Formel

Kategorien: Format ▸ Text und Tabelle ▸ Zellen

(Tipp 191) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

In A1 steht AAA, in B1 steht 1 - allerdings formatiert mit 0000, also erscheint 0001. Wenn ich jetzt die Formel =A1&B1 eingebe, erscheint leider nur AAA1 - nicht AAA0001.

=A1&TEXT(B1;"0000")

Mit negativen Zeiten rechnen

Kategorie: Datum/Zeit ▸ Zeit

(Tipp 192) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Ich benötige für unsere Zeiterfassung die Möglichkeit, auch negative Zeiten (in Stunden und Minuten) berechnen zu können. Beispiel: A1 = 100:00 A2 = 120:00 A3 = (A1-A2) Daraufhin werden nur ####... angezeigt.

Das Vorgehen ist hier immer etwas von den konkreten Gegebenheiten abhängig, denn die Rauten (####) werden nur angezeigt. Dahinter stecken trotzdem die Ergebnisse, man kann also mit diesen Rauten also sogar weiterrechnen. Zum Testen:

  • In A8 14:00 eintragen.
  • In B8 13:00 eintragen.
  • In C8 die Formel =B8-A8 eintragen. Da die Formel ein negatives Ergebnis ergibt, erscheinen die Rauten.
  • In C9 die Formel =C8*-1 eintragen. Es erscheint das korrekte Ergebnis, nur als positive Zahl.

Dieses Prinzip kann also verwendet werden, so dass mit der WENN-Funktion auf ein negatives Ergebnis geprüft wird und eine entsprechende Ausgabe erfolgt.

Alternativ kann die Prüfung bereits bei der Berechnung erfolgen:

=WENN(A8<B8;(A8-B8)*-1;A8-B8)

Nur ist hier der Nachteil, dass immer ein positives Ergebnis angezeigt wird. Ggf. könnte man per bedingter Formatierung darauf aufmerksam machen, aber die positive Zahl bleibt.

Kommt es auf weitere Berechnungen nicht an, sondern nur auf diese Anzeige, kann das Minuszeichen hinzugefügt werden:

=WENN(A8<B8;"-"&TEXT((A8-B8)*-1;"[hh]:mm");A8-B8)

Das negative Ergebnis liegt dann jedoch als Text vor - bei Berechnungen kann es nun Fehlermeldungen geben.

Wie vorgegangen wird, muss also im Einzelfall entschieden werden.

Auf das 1904-Datumsformat wird hier nicht eingegangen, weil das Probleme bereiten kann.

Anzahl im gefilterten Bereich

Kategorien: Filter/Sortieren und Tabelle ▸ Matrix

(Tipp 193) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Ich möchte in einer Spalte die Anzahl eines bestimmten Begriffes. Dies funktioniert mit "Zählenwenn". Wenn ich aber Filter setze, ändert sich die Anzahl nicht.

Die 3 steht für Anzahl2, in C2 bis C6 befinden sich die zu zählenden Daten:

=TEILERGEBNIS(3;C2:C6)

Inhalt einer Zelle als Bezug

Kategorie: Tabelle ▸ Zellen

(Tipp 194) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

In A1 steht $C$1, in C1 steht Hallo. Wie kann ich in B1 den Inhalt der Zelle sichtbar machen, die in A1 genannt ist - also von C1?

=INDIREKT(A1)

Runden auf volle Fünfer oder fünf Cent

Kategorien: Tabelle ▸ Zellen und Berechnungen

(Tipp 196) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Gibt es eine EXCEL-Funktion, um auf fünf Cent zu runden oder auf volle Fünfer, z. B. immer auf 5 oder auf 0?

Auf fünf Cent:

=VRUNDEN(A1;0,05)

Auf volle Fünfer:

=VRUNDEN(A1;5)

SVERWEIS: Zellen rechts addieren (auch mit Arrayfunktion)

Kategorie: Tabelle ▸ Matrix

(Tipp 198) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Per SVERWEIS lasse ich in Spalte A einen Begriff suchen. Wie ist es möglich, alle sich rechts vom gefundenen Begriff enthaltenen Zahlen zu addieren?

In E1 befindet sich der Suchbegriff.

=SUMME(INDIREKT("B"&VERGLEICH(E1;A1:A15;0)):INDIREKT("D"&VERGLEICH(E1;A1:A15;0)))


Dynamische Arrayfunktion (ab Excel 365)

Hier hat man natürlich leichtes Spiel, indem man die Funktion FILTER() verwendet. Im ersten Parameter, der Matrix, wählt man einfach den Bereich, in dem die Zahlen stehen. Da die dann auch ausgegeben werden, können die auch gleich addiert werden:

=SUMME(FILTER(B1:C5;A1:A5=E1;0))

Zeitdifferenz in Sekunden

Kategorie: Datum/Zeit ▸ Zeit

(Tipp 199) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Ich benötige die Differenz in Sekunden, um mit dieser Zahl weitere Berechnungen durchführen zu können. Die Zeitdifferenz habe ich über die Formatierung (Benutzerdefiniert [s]) in Sekunden vorliegen.

Durch die Zellformatierung hat sich an der Zahl selbst nichts geändert. In Excel entspricht der Wert 1,0 einem Tag. Um nun die Sekunden herauszukriegen muss man den Zeitwert mit 24*60*60 multiplizieren.



Zellbezug und Kopieren

Kategorie: Tabelle ▸ Zellen

(Tipp 201) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Beim Kopieren einer Formel wird der Zellbezug verändert, z. B. wird aus =A1 =A2. Wie kann ich das verhindern?

Beim normalen Verwenden eines Bezuges merkt sich Excel nicht den Bezug, sondern den Weg zu der Zelle, auf die sich der Bezug bezieht. Steht in B1 die Formel = A1, heißt das für Excel eine Zelle nach links. Befindet sich die Formel in A2, heißt das eine Zelle nach oben. Wenn die gleiche Formel (=A1) in B2 eingetragen ist, bedeutet dies für Excel eine Zelle nach oben und eine Zelle nach links.

Beim Kopieren verändert Excel die Bezüge in Formeln deshalb.

Wird die Formel =A1 (eine Zelle nach links) eine Zelle nach unten kopiert, lautet sie nun =A2 - also wiederum eine Zelle nach links. Deshalb nennt man diesen Bezug auch Relativer Zellbezug.

Kurzgefasst: Beim senkrechten Kopieren ändert sich die Zeile im Bezug, beim waagerechten Kopieren die Spalte.

Beispiel: Die Formel =A1 wird nach rechts, unten und rechts unten kopiert.

 ABCBedeutung
Zeile 1 =A1=B1eine Zelle nach links
Zeile 2 =A2=B2eine Zelle nach links

Um festzulegen, dass sich in einem Bezug eine Angabe (Spalte oder Zeile) beim Kopieren nicht ändert, schreibt man vor diese Angabe ein $. Soll sich die Zeile nicht ändern, schreibt man im Beispiel =A$1, soll sich die Spalte nicht ändern: =$A1. Diesen Bezug nennt man Gemischter Bezug.

Sind im Bezug zwei $-Zeichen enthalten, nennt man dies Absoluter Bezug.

Tip: Setzt man den Cursor in den Bezug, kann man die $-Zeichen durch mehrmaliges Drücken der Taste F4 einfügen.

Ostersonntag aus Jahr errechnen

Kategorie: Datum/Zeit ▸ Datum

(Tipp 203) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann man das Datum des Ostersonntags aus einem Jahr errechnen?

Das Jahr steht in A1, die Zelle mit der Formel muss als Datum formatiert sein.

=DM((TAG(MINUTE(A1/38)/2+55)&".4."&A1)/7;)*7-6

Teil des Zellbezugs in anderer Zelle

Kategorie: Tabelle ▸ Zellen

(Tipp 205) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann ich in einer Formel einen Teil des Zellbezugs (z. B. Zeilennummer) aus einer anderen Zelle übernehmen?

In A2 steht die Zeilennummer des in der Formel zu verwendenden Zellbezugs:

=INDIREKT("C"&A2)

Wenn in A2 zum Beispiel eine 3 stehen würde, wäre die Formel identisch mit =C3

Anleitung: Rechnung erstellen

Kategorie: Tabelle ▸ Zellen

(Tipp 207) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann ich mit Formeln eine Rechnung erstellen?

Du hast eine Tabelle namens "Rechnung" und eine Tabelle namens "Artikel". Auf der Tabelle "Artikel" befinden sich ab A2 die Artikelnummern (hier fortlaufend numeriert), ab B2 die Artikel und ab C2 die Einzelpreise. Auf dem Blatt "Rechnung" wird die Rechnung erstellt.:

  1. In A20 bis A30 sollen die Nummern der gekauften Artikel eingetragen werden.
  2. In B20 bis B30 wird die Anzahl der gekauften Artikel eingetragen.
  3. In C20 bis C30 sollen automatisch die Artikel erscheinen. Dazu kannst Du die Formel verwenden (in einer Zeile): =WENN(ISTNV(SVERWEIS($A20;Artikel!$A$2:$C$28;2));""; SVERWEIS($A20;Artikel!$A$2:$C$28;2))
  4. In D20 bis D30 sollen die dazugehörigen Einzelpreise eingelesen werden. Die Formel dazu (in einer Zeile): =WENN(ISTNV(SVERWEIS($A20;Artikel!$A$2:$C$28;3));""; SVERWEIS($A20;Artikel!$A$2:$C$28;3))
  5. In E20 bis E30 sollen die Preise der gekauften Artikel errechnet werden, die Formel: =WENN(D20="";"";B20*D20)
  6. In E31 soll Netto ausgerechnet werden: =SUMME(E20:E30)
  7. MwSt. in E32: =E31*16%
  8. Brutto in E33: =E31+E32

Wert in der Zelle neben dem Maximalwert ermitteln

Kategorie: Tabelle ▸ Matrix

(Tipp 209) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann ich den Wert einer Zelle rechts neben der Zelle mit dem Maximalwert ermitteln?

SVERWEIS()

=SVERWEIS(MAX(A:A);A:B;2;0)


Ab Excel 365: FILTER()

Hier steht die Funktion FILTER() zur Verfügung, die den Eintrag aus Spalte B zurückgibt, wo in A das Maximum steht:

=FILTER(B1:B5;A1:A5=MAX(A1:A5))

Auf den ersten Blick scheint es das gleiche Verhalten wie beim SVERWEIS zu sein. Deutlich wird es jedoch, wenn das Maximum in zwei verschiedenen Zellen enthalten ist. Dann gibt der SVERWEIS die erste Fundstelle zurück, die Filter-Funktion jedoch alle.

Matrixformel: Zahlen in Datumsspanne addieren

Kategorien: Datum/Zeit ▸ Datum und Tabelle ▸ Matrix

(Tipp 327) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann ich Zahlen zu Datumsangaben, die in einem bestimmten Bereich liegen, addieren?

Ab Excel 365: Funktion FILTER()

Gegeben:

  • Spalte A im Datumsformat. Daten von 01.01.99 bis 31.12.99
  • Spalte B im Zahlenformat. Zahlen wie 2.340,00
  • Spalte C im Textformat. Immer vierstellige Zahlen wie 9000

Anforderung:

Summe der Zahlen in B, wenn das Datum in A in einem bestimmten Zeitraum liegt und in C eine bestimmte Zahl steht.

Beispiel: In E1 und E2 stehen Beginn und Ende der gewünschten Zeitspanne, in E3 die geforderte Zahl, die in C enthalten sein soll.

Formel:

Die Arrayfunktion FILTER(B1:B35;(A1:A35>=E1)*(A1:A35<=E2)*(C1:C35=E3);0) liefert die Zahlen zu den Zeilen, die den Kriterien entsprechen. Das heißt, dass diese nur addiert werden müssen:

=SUMME(FILTER(B1:B35;(A1:A35>=E1)*(A1:A35<=E2)*(C1:C35=E3);0))

Kreuzung aus Spalten- und Zeilenüberschrift ermitteln

Kategorie: Tabelle ▸ Matrix

(Tipp 328) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann ich mit einer Formel den Schnittpunkt aus Zeilen- und Spaltenüberschrift ermitteln?

In einer Tabelle gibt es Zeilen- und Spaltenüberschriften. Per Formel soll der Schnittpunkt ermittelt werden bzw. die Zahl, die sich dort befindet.<7P>

Im Beispiel ist die Tabelle im Bereich A1:M6. Spalte A enthält Namen, Zeile 1 Monate.

In A10 soll der zu suchende Name eingetragen werden, in B10 der zu suchende Monat.

SVERWEIS

MIt SVERWEIS lassen wir in Spalte A nach dem Namen suchen, als Spaltenindex nehmen wir die Funktion VERGLEICH():

=SVERWEIS(A10;A2:M5;VERGLEICH(B10;B1:M1;0)+1)

Damit erhalten wir die Zahl im Schnittpunkt des ersten Treffers in Zeile 3, was hier die Zahl 22 ist.

Dynamische Arrayfunktion FILTER() (ab Excel 365)

Allerdings gibt es noch weitere mögliche Schnittpunkte, denn sowohl der Name als auch der Monat sind zweimal enthalten. Das wäre insgesamt vier Schnittpunkte.

Mit FILTER(B2:M6;A2:A6=A10;"") erhalten wir alle Daten der Tabelle, bei denen in Spalte A der zu suchende Name steht - allerdings nur die beiden Zeilen. Wir haben also eine Matrix bzw. einen Array, die/der aus zwei Zeilen zu jeweils 12 Zahlen besteht.

Aus diesem Array lassen wir mit einem zusätzlichen Filter die Spalten filtern, die auf den zu suchenden Monat zutreffen. Dazu nehmen wir wieder die Filter-Funktion und verwenden dort als Matrix das Ergebnis der ersten Filter-Funktion:

=FILTER(FILTER(B2:M6;A2:A6=A10;"");B1:M1=B10;"")

Als Ergebnis dieser Formel haben wir nun die vier Schnittpunkte, wie es im Beispiel zu sehen ist.

Mit dem Schnittmengenoperator @ können wir - wenn gewünscht - festlegen, dass das Verhalten wie beim SVERWEIS ist, dass also nur das erste Ergebnis angezeigt wird. Dazu fügen wir das @-Zeichen nach dem Gleichheitszeichen ein:

=@FILTER(FILTER(B2:M6;A2:A6=A10;"");B1:M1=B10;"")



Datum nach Tag, Monat oder Jahr sortieren

Kategorien: Datum/Zeit ▸ Datum und Filter/Sortieren

(Tipp 332) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann ich Datumsangaben in einem Bereich nicht nach Datum, sondern wahlweise auch nach Monat oder Tag sortieren?

Angenommen die Datumsangaben stehen in A2:A8:

Datum aufteilen

Die Datumsangaben können mit Formeln auf mehrere Spalten aufgeteilt werden:

  • Jahr: =WENN(ISTZAHL(A2);JAHR(A2);"")
  • Monat: =WENN(ISTZAHL(A2);MONAT(A2);"")
  • Tag: =WENN(ISTZAHL(A2);TAG(A2);"")

Anschließend kann ganz normal nach einer der Spalten sortiert werden.


Dynamische Arrayfunktion SORTIERENNACH() (ab Excel 365)

Mit dieser Funktion kann das Sortieren in einem Schritt erledigt werden, sie gibt alle Daten auf einmal sortiert aus.

Nach Monat aufsteigend (die 1 steht für aufsteigend):

=SORTIERENNACH(A2:A8;MONAT(A2:A8);1)

Nach Monat und Tag aufsteigend:

=SORTIERENNACH(A2:A8;MONAT(A2:A8);1;TAG(A2:A8);1)

Falls ein größerer Bereich in die Funktion eingetragen werden soll, falls zum Beispiel abzusehen ist, dass es mehr Datumsangaben werden, werden auch die noch leeren Zellen ausgegeben. Das sieht nicht schön aus. Dafür kann die Adresse der letzten Zelle mit INDIREKT() „zusammengebastelt“ werden. Hier als Beispiel über die Funktion ANZAHL():

=SORTIERENNACH(INDIREKT("A2:A"&ANZAHL(A2:A15)+1);MONAT(INDIREKT("A2:A"&ANZAHL(A2:A15)+1));1;TAG(INDIREKT("A2:A"&ANZAHL(A2:A15)+1));1)

Auf Monatsblatt beim Datum eingetragene Namen zählen

Kategorien: Datum/Zeit ▸ Datum und Tabelle ▸ Matrix

(Tipp 333) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Auf Blättern, die mit Monatsnamen benannt sind, befinden sich in Zeile 1 Ab Spalte A nebeneinander die Datumsangaben des Monats (bis AE). Unter diesen Angaben sind ab Zeile 2 die anwesenden Mitarbeiter eingetragen. Wie kann ich diese zählen?

Ab Excel 365

Zunächst muss das Blatt mit dem Monatsnamen des aktuellen Datums ermittelt werden. Das geht mit Indirekt:

=INDIREKT(TEXT(HEUTE();"MMMM")&"!A1:AE1")

Diese Formel liefert die komplette erste Zeile mit den Datumsangaben des aktuellen Monats. Sie kann nun in der Funktion FILTER() als Suchbereich verwendet werden. Damit können alle Mitarbeiter des Tages ermittelt werden (hier bis Zeile 30):

=FILTER(INDIREKT(TEXT(HEUTE();"MMMM")&"!A2:AE30");INDIREKT(TEXT(HEUTE();"MMMM")&"!A1:AE1")=HEUTE())

Die Formel gibt aus der Datumsspalte alle Einträge zurück, die bis Zeile 30 liegen.

Da aber mehr Zeilen (wie hier bis 30) verwendet werden müssen (die maximale Anwesenheit muss ja berücksichtigt werden), liefert diese Formel für die leeren Zellen, in denen also kein Mitarbeiter eingetragen ist, jeweils eine 0. Das kann also weder mit ANZAHL() noch mit ANZAHL2() gezählt werden, da sonst die 0 immer einfließen würde.

Wir verwenden im Beispiel SUMME(Wenn( und lassen die Einträge zählen, die <> 0 sind:

=SUMME(WENN(FILTER(INDIREKT(TEXT(HEUTE();"MMMM")&"!A2:AE30");INDIREKT(TEXT(HEUTE();"MMMM")&"!A1:AE1")=HEUTE())<>0;1;0))

Ältere Versionen

Hier ist die Formel etwas länger:

=ANZAHL2(INDIREKT(TEXT(HEUTE();"MMMM")&"!"&LINKS(ADRESSE(1;VERGLEICH(HEUTE();INDIREKT(TEXT(HEUTE();"MMMM")&"!1:1"));4);1+(VERGLEICH(HEUTE();INDIREKT(TEXT(HEUTE();"MMMM")&"!1:1"))>26))&"2:"&LINKS(ADRESSE(1;VERGLEICH(HEUTE();INDIREKT(TEXT(HEUTE();"MMMM")&"!1:1"));4);1+(VERGLEICH(HEUTE();INDIREKT(TEXT(HEUTE();"MMMM")&"!1:1"))>26))&"1000"))