Datenschutzerklärung


Direktnachricht



Ihre Software
Details
Excel/VBA 🔍
Add-Ins

Suche in Beispielen und Tipps zu Excel und VBA

Suchbegriff(e) mit Leerzeichen getrennt:

Code per Makro ersetzenMakro/Sub/Prozedur

Kategorie: VBA

(Tipp 103) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann man per Makro den Code ändern? Im Modul2 soll die Zeile Windows("Formulare").Activate ersetzt werden durch Windows("Formulare.xlsx").Activate.

Im Modul2 soll die Zeile Windows("Formulare").Activate ersetzt werden durch Windows("Formulare.xls").Activate.

Sub ZeileInCodeErsetzen() Dim strSuchtext As String, strNeuertext As String Dim intI As Integer strSuchtext = "Windows(" & """" & "Formulare" & """" & ").Activate" strNeuertext = "Windows(" & """" & "Formulare.xlsx" & """" & ").Activate" 'Jede Zeile in Modul2 wird durchsucht: With ActiveWorkbook.VBProject.VBComponents("Modul2").CodeModule For intI = 1 To .CountOfLines 'Wenn die Zeile gleich dem Suchtext ist, ... If .Lines(intI, 1) = strSuchtext Then '... Zeile löschen: .DeleteLines intI '... neue Zeile einfügen: .InsertLines intI, strNeuertext End If Next End With End Sub

Falls die Meldung Der programmatische Zugriff auf das Visual Basic-Projekt ist nicht sicher erscheint, müssen folgende Einstellungen vorgenommen werden:

Computernamen auslesenMakro/Sub/ProzedurUDF - benutzerdefinierte FunktionTipp

Kategorie: System ▸ Windows

(Tipp 569) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann man den Namen des Computers, also des Systems, auf dem die Anwendung läuft, auslesen?

Die verschiedenen Deklarationen sind wichtig, um das Funktionieren sowohl in der 64-Bit-Version des Microsoft Office (also nicht von Windows) als auch in der 32-Bit-Version zu gewährleisten.

#If VBA7 Then Private Declare PtrSafe Function GetComputerName Lib "kernel32" Alias "GetComputerNameA" (ByVal lpBuffer As String, nSize As LongPtr) As LongPtr #Else Private Declare Function GetComputerName Lib "kernel32" Alias "GetComputerNameA" (ByVal lpBuffer As String, nSize As Long) As Long #End If Sub ComputerName() Dim lngTemp As LongPtr, strPCName As String strPCName = Space(256) lngTemp = GetComputerName(strPCName, Len(strPCName)) MsgBox strPCName End Sub

Das kann man natürlich auch als UDF erstellen:

Function ComputerName1() Dim lngTemp As LongPtr, strPCName As String strPCName = Space(256) lngTemp = GetComputerName(strPCName, Len(strPCName)) ComputerName1 = strPCName End Function

In die Zelle wird einfach =computername1() eingetragen.

Excel 2000: Kalender-Steuerelement ist verschwundenMakro/Sub/ProzedurTipp

Kategorie: Steuerelemente ▸ Kalender

(Tipp 74) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Ich habe in der Userform aus den weiteren Steuerelementen das Kalenderelement 9.0 eingebaut. War auch prima. Jetzt habe ich Excel neu gestartet und plötzlich steht da: Klasse nicht registriert. Das Kalenderobjekt ist auch ganz verschwunden. In der Liste ist es allerdings weiter angehakt. Hat da jemand einen Rat?

Zuerst sollte man sich vergewissern, daß C:\Programme\Microsoft Office\Office\Mscal.ocx vorhanden ist (Pfad kann etwas abweichen). Wenn ja, kann man die Datei mit dem folgenden Makro registrieren lassen:

Diese Zeile muß im Modul ganz oben stehen: Declare Function DllRegisterServer Lib "mscal.ocx" () As Long 'Dieses Makro ausführen: Sub anmelden() DllRegisterServer End Sub

Das Makro muß dabei ganz oben in einem allgemeinen Modul stehen. Sollte das nicht funktionieren, kopiert man die mscal.ocx in das Windows/System-Verzeichnis und führt das Makro erneut aus. In jedem Fall muß zumindest Excel nach dem Registrieren neu gestartet werden, wenn nicht gar Windows.

Wichtig: Man sollte damit aber vorsichtig sein, wenn man VBA-Anwendungen für Andere erstellt. Denn dort ist die ocx erstmal nicht vorhanden und muß demzufolge erstellt werden. D. h., wenn man den Kalender verwendet, muß er auf anderen Computern nicht unbedingt laufen.


Hinweis:

Falls Sie unabhängig von den vorgegebenen Steuerelementen sein möchten, können Sie sich auch an mich wenden. Ich kann Ihnen ein Steuerelement mit Schnittstellen zu Ihrer Anwendung zur Verfügung stellen.

JSON empfangen und verarbeitenMakro/Sub/Prozedur

Kategorien: Netz ▸ Serverkommunikation und Stringoperationen ▸ JSON

(Tipp 597) Beispieldatei Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann ich im Json-Format empfangene Daten mit VBA auswerten?

In Zeiten zunehmender Vernetzung spielt natürlich auch das Json-Format eine große Rolle, zunehmend auch für Excel. Das Senden und Empfangen der Daten ist kein Problem, während die Analyse dieser Daten mit VBA vergleichsweise umständlich ist. Einfache Möglichkeiten, wie beispielsweise mit jQuery, geben die Bordmittel von VBA nicht her.

Wesentlich vereinfacht wird dies jedoch mit dem JsonConverter von Tim Hall, den es hier zum Download gibt: VBA-tools/VBA-JSON. Zur Installation müssen (alles für Windows) nur zwei Schritte erfolgen:

  • Modul JsonConverter.bas in das VBA-Projekt einfügen
  • im Editor unter Extras ▸ Verweise ein Häkchen bei Microsoft Scripting Runtime setzen

Damit steht schon die Funktion JsonConverter.ParseJson() zur Verfügung.

Eine Datenebene

Das Verwenden soll hier zunächst an einem einfachen Beispiel gezeigt werden. Dazu nutzen wir dieses PHP-Script, das einen Adressdatensatz als Json-Objekt zur Verfügung stellt, den wir mit VBA abrufen:

$a['vorname'] = "Max"; $a['nachname'] = "Mütze"; $a['strasse'] = "Mützenweg 55"; $a['plz'] = "01234"; $a['ort'] = "Mützenhausen"; echo json_encode($a);

Zunächst rufen wir das Ganze vom Server ab:

strURL = "https://example.org/jsonabfrage.php" strPostDaten = "" 'Hier käme etwas rein, wenn was an den Server übermittelt werden sollte With CreateObject("MSXML2.XMLHTTP") .Open "POST", strURL, False .setRequestHeader "Content-Type", "application/x-www-form-urlencoded" .Send (strPostDaten)

Damit empfangen wir .ResponseText. Zum Vermeiden von Fehlern durch den JsonConverter ist hier schon wichtig, diese Rückgabe zu prüfen. Im einfachsten Fall mit If InStr(1, .ResponseText, "{") > 0 Then.

In .ResponseText steckt nun dieses Objekt:

Das weisen wir mit der Funktion JsonConverter.ParseJson(.ResponseText) einer Variablen zu, die als Dictionary-Objekt deklariert ist:

Set dicParsed = JsonConverter.ParseJson(.ResponseText)

In der Variablen sind nun die einzelnen Einträge aus dem ResponseText als Key=Value-Paare enthalten. Da die Variable dicParsed ein Objekt ist, verfügt sie über verschiedene Eigenschaften, mit denen wir arbeiten können. So können wir z. B. einfach eine Schleife über die Keys laufen lassen und haben somit deren Werte:

strAusgabe = strAusgabe & dicParsed.Count & " Einträge:" & vbNewLine & vbNewLine For Each varWert In dicParsed.Keys strAusgabe = strAusgabe & varWert & ": " & dicParsed(varWert) & vbNewLine Next varWert MsgBox strAusgabe

Das komplette VBA-Script zum Testen:

Sub Post_JSONAusgabe_1() Dim strURL As String, strPostDaten As String Dim dicParsed As Dictionary Dim varWert As Variant, strAusgabe As String strURL = "https://example.org/jsonabfrage.php" strPostDaten = "" 'Hier käme etwas rein, wenn was an den Server übermittelt werden sollte With CreateObject("MSXML2.XMLHTTP") .Open "POST", strURL, False .setRequestHeader "Content-Type", "application/x-www-form-urlencoded" .Send (strPostDaten) 'Die Antwort muss geprüft werden, da sonst ein Fehler beim JsonConverter auftritt. 'Hier einfach auf das Vorhandensein der geschweiften Klammer: If InStr(1, .ResponseText, "{") > 0 Then strAusgabe = "" Set dicParsed = JsonConverter.ParseJson(.ResponseText) strAusgabe = strAusgabe & dicParsed.Count & " Einträge:" & vbNewLine & vbNewLine For Each varWert In dicParsed.Keys strAusgabe = strAusgabe & varWert & ": " & dicParsed(varWert) & vbNewLine Next varWert MsgBox strAusgabe Else MsgBox "Schiefgegangen: " & .ResponseText, vbOKOnly + vbCritical, "Fehler" End If End With End Sub

 

Mehrere Datenebenen

Häufig haben wir es jedoch mit Verschachtelungen zu tun, dass also in einem Array-Element ein weiterer Array (bzw. in einem Json-Element ein weiteres Json-Objekt) steckt. im vorigen Beispiel waren alle Elemente auf einer Ebene, aber genau so könnten die Elemente insgesamt ein Wert eines übergeordneten Elements sein:

  • values
    • vorname="Max"
    • nachname="Mütze"
    • strasse="Mützenweg 55"
    • plz="01234"
    • ort="Mützenhausen"

Wir hätten hier also den Key „values“, dem als Wert ein weiterer Array, bestehend aus Key-Value-Paaren, zugeordnet ist. Ein Beispiel, wie dies mit PHP möglich wäre:

$a['vorname'] = "Max"; $a['nachname'] = "Mütze"; $a['strasse'] = "Mützenweg 55"; $a['plz'] = "01234"; $a['ort'] = "Mützenhausen"; $b['values'] = $a; echo json_encode($b);

In VBA würde somit dieses Json-Objekt ankommen:

Zum Dekodieren verwenden wir wieder die bekannte Funktion und weisen das Ganze der Dictionary-Variablen zu:

Set dicParsed = JsonConverter.ParseJson(.ResponseText)

Wenn wir nun an die relevanten Inhalte wollen, müssen wir beachten, dass die als Array (bzw. genauer als Dictionary) im übergeordneten Schlüssel „values“ stecken. Das heißt, dass wir den ansprechen müssen. Wir durchlaufen also die einzelnen Elemente in dicParsed("values"):

'Hier werden nur die Einträge aus „values“ verwendet, also das, was in PHP in $a steckt: For Each varWert In dicParsed("values").Keys strAusgabe = strAusgabe & varWert & ": " & dicParsed("values")(varWert) & vbNewLine Next varWert

Hier ist das gesamte Script zum Testen, zum Schluss ergänzt um ein paar Ausgaben zur Verdeutlichung:

Sub Post_JSONAusgabe_2() 'PHP: 'Beachten: Hier gibt es eine Verschachtelung. 'Im Array $a sind die eigentlichen Daten enthalten. '$a['vorname'] = "Max"; '$a['nachname'] = "Mütze"; '$a['strasse'] = "Mützenweg 55"; '$a['plz'] = "01234"; '$a['ort'] = "Mützenhausen"; 'Zuletzt wird $a jedoch dem Array $b zugewiesen, hier dem Key „values“: '$b['values'] = $a; 'Im Json ist also diese Verschachtelung auch enthalten und wird so ausgegeben: 'echo json_encode($b); Dim strURL As String, strPostDaten As String Dim dicParsed As Dictionary Dim varWert As Variant, strAusgabe As String strURL = "https://example.org/jsonabfrage.php" strPostDaten = "" With CreateObject("MSXML2.XMLHTTP") .Open "POST", strURL, False .setRequestHeader "Content-Type", "application/x-www-form-urlencoded" .Send (strPostDaten) If .ResponseText <> "" Then 'Anpassen, auf Fehler prüfen! strAusgabe = "" 'dicParsed ist der komplette(!) verschachtelte Array: Set dicParsed = JsonConverter.ParseJson(.ResponseText) 'Hier werden nur die Einträge aus „values“ verwendet, also das, was in PHP in $a steckt: For Each varWert In dicParsed("values").Keys strAusgabe = strAusgabe & varWert & ": " & dicParsed("values")(varWert) & vbNewLine Next varWert MsgBox "In PHP in $a enthalten:" & vbNewLine & vbNewLine & strAusgabe 'Nun wird der Array um einen Eintrag erweitert (entspräche in PHP $a['alter'] = 32;): 'dicParsed("values")("alter") = 32 dicParsed("values").Add "alter", 32 strAusgabe = "Das gesamte Json-Objekt ist nun:" & vbNewLine & vbNewLine strAusgabe = strAusgabe & JsonConverter.ConvertToJson(dicParsed) 'komplettes Json-Objekt strAusgabe = strAusgabe & vbNewLine & vbNewLine strAusgabe = strAusgabe & "während im Key „values“ (ehemals $b) nur das enthalten ist:" & vbNewLine & vbNewLine strAusgabe = strAusgabe & JsonConverter.ConvertToJson(dicParsed("values")) 'Inhalt nur von "values" MsgBox strAusgabe Else MsgBox "Schiefgegangen.", vbOKOnly + vbCritical, "Fehler" End If End With End Sub

Download: excel_php_json.xlsm

URL im Browser aufrufenMakro/Sub/Prozedur

Kategorien: Netz ▸ Internet und Übergreifend

(Tipp 6) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann ich den Standardbrowser mit einer URL aufrufen?

Diese drei Varianten rufen die Adresse im Browser auf und bringen das Browserfenster nach vorn:

Sub URL_Aufruf() ActiveWorkbook.FollowHyperlink Address:="https://www.joerglorenz.de", NewWindow:=True, AddHistory:=True Application.WindowState = xlMaximized End Sub

Oder:

Sub URL_Aufruf1() Dim WSHShell As Object Set WSHShell = CreateObject("WScript.Shell") WSHShell.Run "https://joerglorenz.de" End Sub

Oder:

'Deklaration muss am Anfang des Moduls stehen: #If VBA7 Then Public Declare PtrSafe Function ShellExecute Lib "shell32.dll" Alias "ShellExecuteA" _ (ByVal hwnd As LongPtr, ByVal lpOperation As String, ByVal lpFile As String, _ ByVal lpParameters As String, ByVal lpDirectory As String, ByVal nShowCmd As LongPtr) As LongPtr #Else Public Declare Function ShellExecute Lib "shell32.dll" Alias "ShellExecuteA" _ (ByVal hwnd As Long, ByVal lpOperation As String, ByVal lpFile As String, _ ByVal lpParameters As String, ByVal lpDirectory As String, ByVal nShowCmd As Long) As Long #End If Sub URL_Aufruf2() Dim lngRet As LongPtr lngRet = ShellExecute(0, "Open", "https://joerglorenz.de", "", "", 5) End Sub

Windows- und ExcelversionFormellösung

Kategorie: System ▸ Windows

(Tipp 179) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie erhalte ich in einer Zelle die aktuelle Windows- und Excelversion?

Die Funktion INFO() ist nützlich für diverse Informationen zur Umgebung: support.microsoft.com. Beispiele (F9 drücken zum Aktualisieren):

=INFO("Sysversion")
gibt die Windowsversion zurück
=INFO("version")
gibt die Excel-Version zurück


Wo gibt man die Makros ein?

Kategorie: VBE

(Tipp 93) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wo gibt man die Makros ein?

Das herausstechendste Merkmal ist, dass die Programmiersprache VBA bei den Office-Anwendungen fast einheitlich ist; das Vorgehen ist hier also bei Excel, Word, usw. gleich.

Die Eingabe der Makros erfolgt im sogenannten VBA-Editor, den man mit Alt + F11 aufruft. Nach dem Aufruf erscheint normalerweise erst ein leeres Fenster, in dem sich oben links der Projekt-Explorer befindet (wenn nicht, im Menü Ansicht einblenden).

Projekt-Explorer

In diesem Projekt-Explorer sind alle offenen Excel-Dateien aufgelistet. Das heißt, wenn man in einer bestimmten Datei arbeiten möchte, muss sie vorher dort aktiviert werden. Durch einen Doppelklick auf eine Datei oder einen Klick auf das Pluszeichen vor der Datei werden die einzelnen Elemente der Datei - wie im Windows-Explorer - sichtbar. Bei einer sonst leeren Datei dürften das nur die Einträge für DieseArbeitsmappe und für die einzelnen Tabellen sein. Das heißt, dass die einzelnen Module für die Makros erst erzeugt werden müssen.

Userform

Manchmal bietet es sich an, eigene Masken oder Bedienungselemente zu erstellen. Dies erfolgt in VBA mit Userformen, die man über das Menü Einfügen - Userform erstellt. Dort kann man seine eigenen Elemente zeichnen und diese programmieren.

Klassenmodule für Tabellen oder die Mappe

Soll ein Makro direkt einer Tabelle, der Mappe oder einer Userform zugeordnet werden, erreicht man das Erstellen des entsprechenden Klassenmoduls, indem man im Projekt-Explorer einen Doppelklick auf das gewünschte Element ausführt. Beachten Sie dabei aber, dass diese Klassenmodule normalerweise nur dann gebraucht werden, wenn bestimmte Ereignisse des Elements Öffnen, Speichern, Eingaben, Markieren, usw.) abgefangen, also darauf reagiert werden sollen. Im Normalfall ist es besser, allgemeine Module zu verwenden.

Allgemeines Modul

Normalerweise beginnt man mit Makros in allgemeinen Modulen, wo auch der Makrorecorder seine Makros aufzeichnet. Diese allgemeinen Module sind - wie der Name besagt - allgemein verfügbar und es kann von überall aus darauf zugegriffen werden. Ein solches Modul erzeugt man mit dem Menü Einfügen - Modul. Dadurch hat man ein leeres weißes Blatt, in dem man mit dem Makros beginnen kann. Im Projekt-Explorer ist nun auch der neue Eintrag Modul1 unter dem Sammeleintrag Module enthalten. Dies sollte für den Anfang der wichtigste Ausgangspunkt sein, die anderen Module werden dort benannt, wo sie gebraucht werden.

Zusammenfassung

Bei der Gesamtheit der Elemente einer Mappe oder eines Dokumentes spricht man vom VBA-Projekt.

Dieses kann zum Beispiel aus folgenden Elementen bestehen:

  • Excel- bzw. Word-Objekte (Arbeitsmappe, einzelne Tabellen, Document) und die zugehörigen Ereignisprozeduren,
  • Userformen und die zugehörigen Prozeduren,
  • Module,
  • Klassenmodule (siehe Ereignisprozeduren)