Datenschutzerklärung


Direktnachricht



Ihre Software
Details
Excel/VBA 🔍
Add-Ins

Suche in Beispielen und Tipps zu Excel und VBA

Suchbegriff(e) mit Leerzeichen getrennt:

Datum aus Kalenderwoche errechnenUDF - benutzerdefinierte Funktion

Kategorie: Datum/Zeit ▸ Datum

(Tipp 174) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann man aus einer angegebenen Kalenderwoche das Datum bestimmen? Folgende Daten sind gegeben: 1999 (Jahr) 42 (Kalenderwoche) 1 (Tag)

In die Zelle muss dann eingegeben werden: =TagAusKW(Jahr;KW;Tag).

Function TagAusKW(Jahr As Integer, KW As Integer, Tag As Integer) As Date Dim lngT As LongPtr lngT = DateSerial(Jahr, 1, 4) lngT = lngT - Weekday(lngT, 2) + 7 * KW - 7 If (Year(lngT + 4) = Jahr) Then TagAusKW = lngT + Tag End Function

Kalenderwoche nach DIN (VBA + Formel)UDF - benutzerdefinierte FunktionFormellösung

Kategorie: Datum/Zeit ▸ Datum

(Tipp 169) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann die Kalenderwoche eines Datums nach DIN berechnet werden?

Formeln

Am einfachsten gehte s sicher so:

=ISOKALENDERWOCHE(A2)

=KALENDERWOCHE(A2;2)

Übrigens können (ab Excel 365) mit nur einer einzigen Formel alle Tage eines Jahres mit Kalenderwochen und Wochentagen (und was auch immer) angezeigt werden:

=TEXT(SEQUENZ(TAGE("31.12."&F1;"1.1."&F1)+1;1;"1.1."&F1;1);"TT.MM.JJJJ")&" (KW "&TEXT(ISOKALENDERWOCHE(SEQUENZ(TAGE("31.12."&F1;"1.1."&F1)+1;1;"1.1."&F1;1));"00")&" "&TEXT(SEQUENZ(TAGE("31.12."&F1;"1.1."&F1)+1;1;"1.1."&F1;1);"TTT")&")"


UDF - benutzerdefinierte Funktionen

Früher, als es die schönen Excelfunktionen noch nicht gab, musste man sich damit behelfen:

Diese Funktion stammt von Christoph Kremer:

Function DINKwoche(Datum) Dim tmp tmp = DateSerial(Year(Datum + (8 - WeekDay(Datum)) Mod 7 - 3), 1, 1) DINKwoche = ((Datum - tmp - 3 + (WeekDay(tmp) + 1) Mod 7)) \ 7 + 1 End Function

Zweite Möglichkeit:

Function kw(Datum As Date) As Single kw = Format(Datum, "ww", , vbFirstFourDays) - IIf(Weekday(Datum) = 1, 1, 0) End Function

Einige alte Beispiele auf diesen Seiten basieren noch auf diesen Berechnungen.

Mails mit VBA und PHP versenden (mehrere Empfänger, mehrere Anhänge)Makro/Sub/ProzedurTipp

Kategorien: Netz ▸ Serverkommunikation und Netz ▸ Mail

(Tipp 600) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie können mit VBA Mails mit mehreren Dateianhängen an mehrere Empfänger gesendet werden?

Die Aufgabenstellung, per Mausklick oder automatisiert Mails zu versenden, ist sehr weit verbreitet. Es gibt auch viele Tipps, wie das mit Outlook erfolgen kann. Jedoch gibt es immer wieder Probleme, sei es durch Rechtebeschränkungen, wegzuklickende Meldungen von Outlook usw.

Am sinnvollsten ist deshalb eine Lösung, mit der man weitestgehend unabhängig von Officeprogrammen ist. Hier besteht die Möglichkeit, VBA nur zum Versand der Maildaten an einen Server zu benötigen, der dann den Rest des Erstellens und Versands der Mail übernimmt.

Voraussetzung für dieses Beispiel ist, dass auf dem Server ein eigenes PHP-Script erstellt werden kann, das dann natürlich auch eine Adresse (URL) hat.

Basis ist der Beitrag Dateiupload. Der VBA-Code dazu wurde hier um die Möglichkeit, Text zu versenden, erweitert. Prinzipiell trifft hier aber das Gleiche zu - vor allem, dass die oben verwendeten Konstanten auch dynamisch verwendet werden können. Hier wird nur das Prinzip aufgezeigt, die Anpassungen müssen dann entsprechend der eigenen Gegebenheiten erfolgen. Dies betrifft insbesondere auch die Sicherheit. Denken Sie daran, die manuell zu ändernden Daten vorher zu prüfen. Diese Scripte sind auch leicht zum Versand von Massenspam zu verwenden.

Dies ist der VBA-Code, der um die Text-Funktion erweitert wurde:

Private Const strURL As String = "https://…Ihre URL…/…Ihre PHP-Datei….php" Private Const strDatei1 As String = "C:\…\test1.jpg" Private Const strDatei2 As String = "C:\…\test2.jpg" Private Const strDatei3 As String = "C:\…\test3.jpg" Private Const strMailEmpfaenger As String = "info1@example.org;info2@example.org;info3@example.org" Private Const strAbsText As String = "Max Mütze" Private Const strAbsMail As String = "xyz@example.org" Private Const strBoundary As String = "---------------------------7da24f2e50046" Sub DateiUploadUndMail() Dim strPostDaten As String strPostDaten = "" strPostDaten = strPostDaten & Header_Text("empfaenger", strMailEmpfaenger, "text/plain", strBoundary) strPostDaten = strPostDaten & Header_Text("abstext", strAbsText, "text/plain", strBoundary) strPostDaten = strPostDaten & Header_Text("absmail", strAbsMail, "text/plain", strBoundary) strPostDaten = strPostDaten & Header_Text("betreff", "Das ist der Betreff.", "text/plain", strBoundary) strPostDaten = strPostDaten & Header_Text("mailtext", "Hallo!" & vbNewLine & vbNewLine & "Ich bin der Mailtext.", "text/html", strBoundary) strPostDaten = strPostDaten & Header_Datei(strDatei1, strBoundary) strPostDaten = strPostDaten & Header_Datei(strDatei2, strBoundary) strPostDaten = strPostDaten & Header_Datei(strDatei3, strBoundary) strPostDaten = strPostDaten & "--" & strBoundary & "--" With CreateObject("Microsoft.XMLHTTP") .Open "POST", strURL, False .SetRequestHeader "Content-Type", "multipart/form-data; boundary=" & strBoundary .Send SendDaten(strPostDaten) MsgBox .ResponseText End With End Sub Function Header_Text(strKey As String, strValue As String, strMime As String, strBoundary) Header_Text = "--" & strBoundary & vbCrLf & _ "Content-Disposition: form-data; name=""" & strKey & """;" & vbCrLf & _ "Content-Type: " & strMime & "; charset=UTF-8" & vbCrLf & vbCrLf & strValue & vbCrLf End Function Function Header_Datei(strDateiPfad As String, strBoundary As String) Dim strDateiKonv As String, strDateiName As String Header_Datei = "" If strDateiPfad <> "" Then strDateiName = DateiName(strDateiPfad) strDateiKonv = DateiKonv(strDateiPfad) Header_Datei = "--" & strBoundary & vbCrLf & _ "Content-Disposition: form-data; name=""file[]""; filename=""" & strDateiName & """" & vbCrLf & _ "Content-Type: application/octet-stream" & vbCrLf & vbCrLf & strDateiKonv & vbCrLf End If End Function Function DateiName(strpfad As String) DateiName = "" If strpfad <> "" Then DateiName = Mid$(strpfad, InStrRev(strpfad, "\") + 1) End Function Function DateiKonv(strpfad As String) Dim lngDNr As LongPtr, bytBuffer() As Byte DateiKonv = "" lngDNr = FreeFile Open strpfad For Binary Access Read As lngDNr If LOF(lngDNr) > 0 Then ReDim bytBuffer(0 To LOF(lngDNr) - 1) As Byte Get lngDNr, , bytBuffer DateiKonv = StrConv(bytBuffer, vbUnicode) End If Close lngDNr End Function Private Function SendDaten(strText As String) As Byte() SendDaten = StrConv(strText, vbFromUnicode) End Function

Damit werden die Daten an das PHP-Script gesendet, das diese empfängt und daraus die Mails erstellt sowie diese versendet. Auch hier unbedingt daran denken, die Daten noch auf Gültigkeit zu prüfen!

Das komplette PHP-Script:

/* Wichtig: Da das Script prinzipiell auch zu Versand von Massenspam geeignet ist, sollten ganz am Anfang noch Kennwort und Nutzername (oder eine andere Absicherung) abgefragt werden. Diese Angaben können von VBA aus ganz einfach als POST-Paare mitgeschickt werden. */ // Verzeichnis, in dem die Anhänge zwischengespeichert werden: $anhangverz = 'uploadtest/'; // Vorsicht: Ggf. prüfen, ob vorhanden und leer. // Mailadressen durch Semikolon getrennt $empfstrings = $_POST['empfaenger']; // Text, der als Absender erscheint: $abstext = $_POST['abstext']; // Mailadresse des Absenders: $absmail = $_POST['absmail']; $betreff = utf8_encode($_POST['betreff']); $mailtext = utf8_encode($_POST['mailtext']); // File[]-Array sinnvoll sortieren: $dateiarray = array(); foreach($_FILES['file'] as $k1 => $v1) { foreach($v1 as $k2 => $v2) { $dateiarray[$k2][$k1] = $v2; } } // Anhänge speichern, Daten für Versand aufbereiten $anhangarray = array(); $a = 0; foreach ($dateiarray as $file) { // Ggf. prüfen, ob Dateiname schon im Verzeichnis vorhanden ist und // ggf. umbenennen: $datname = basename($file['name']); $uploadpfad = $anhangverz . $datname; if (move_uploaded_file($file['tmp_name'], $uploadpfad)) { $a++; $anhangarray[$a]['pfad'] = $uploadpfad; $anhangarray[$a]['dateiname'] = $datname; $anhangarray[$a]['groesse'] = filesize($uploadpfad); $dateiinhalt = fread(fopen($uploadpfad, "r"), filesize($uploadpfad)); $anhangarray[$a]['data'] = chunk_split(base64_encode($dateiinhalt)); } } $empf_array = explode(";",$empfstrings); $encoding = mb_detect_encoding($mailtext, "utf-8, iso-8859-1, cp-1252"); $mime_boundary = "-----=" . md5(uniqid(microtime(), true)); $versendet = 0; // Mail an jeden Empfänger schicken: foreach($empf_array as $einzelmail) { if (trim($einzelmail) != "") { $header ="From:" . $abstext . "<" . $absmail . ">\n"; $header.= "MIME-Version: 1.0\r\n"; $header.= "Content-Type: multipart/mixed;\r\n"; $header.= " boundary=\"" . $mime_boundary . "\"\r\n"; $content = "This is a multi-part message in MIME format.\r\n\r\n"; $content.= "--".$mime_boundary."\r\n"; $content.= "Content-Type: text/plain; charset=\"$encoding\"\r\n"; $content.= "Content-Transfer-Encoding: 8bit\r\n\r\n"; $content.= $mailtext . "\r\n"; if ($a > 0) { // Ggf. Mailanhänge anfügen for ( $n = 1; $n <= $a; $n++) { $content.= "--" . $mime_boundary . "\r\n"; $content.= "Content-Disposition: attachment;\r\n"; $content.= "\tfilename=\"" . $anhangarray[$n]['dateiname'] . "\";\r\n"; $content.= "Content-Length: " . $anhangarray[$n]['groesse'] . ";\r\n"; $content.= "Content-Type: application/pdf; name=\"" . $anhangarray[$n]['dateiname'] . "\"\r\n"; $content.= "Content-Transfer-Encoding: base64\r\n\r\n"; $content.= $anhangarray[$n]['data'] . "\r\n"; } } $content .= "--" . $mime_boundary . "--"; if (mail($einzelmail, $betreff, $content, $header)) { $versendet++; } } } // Ggf. Mailanhänge löschen if ($a > 0) { for ( $n = 1; $n <= $a; $n++) { if ($anhangarray[$n]['pfad'] != "") {unlink($anhangarray[$n]['pfad']);} } } // Meldung, die in VBA in der MsgBox als .ResponseText erscheint: echo $versendet . " Mail(s) erfolgreich gesendet.";

UDF - Benutzerdefinierte Funktionen (auch Matrixfunktionen)Makro/Sub/ProzedurUDF - benutzerdefinierte FunktionTipp

Kategorien: Basics ▸ UDF und UDF ▸ Basics

(Tipp 164) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Grundsätzliches

Benutzerdefinierte Funktionen, also UDF, sind Funktionen, die man sich selbst im VBA-Editor erstellt. Dazu benennt man sie nicht mit Sub, sondern mit Function. Der Name der Funktion liefert dabei den Rückgabewert. Heißt also eine Funktion "MeineFunktion(...)", schreibt man in die Zelle "=MeineFunktion(...)". Ebenfalls kann man Funktionen einsetzen, um durch Subs bestimmte Berechnungen durchführen zu lassen.

Beispiel: Eine Funktion, die immer das Datum zurückgibt, das in 14 Tagen liegt, Die Funktion braucht keine Parameter, sie wäre schlicht und einfach:

Function Datum_14Tage() Datum_14Tage = Date + 14 End Function

Darauf können wir einfach per Sub zugreifen:

Sub Datumstest() MsgBox Datum_14Tage End Sub

Oder in die Zelle eingetragen:

=Datum_14Tage()


Ergebnisse/Rückgaben

Prinzipiell können benutzerdefinierte Funktionen alle möglichen Datentypen als Rückgabewerte haben: Strings, Zahlen, Datumsangaben usw. Selbst Arrays können Ergebnisse sein, die dann von anderen Subs verarbeitet werden.


Dynamische Arrayformeln/Matrixfunktionen

Seit Excel 365 ist es sogar möglich, Arrays als Ergebnisse solcher (dann Matrix-) Funktionen in Zellen eintragen zu lassen. Nehmen wir folgende Funktion als Beispiel, die für einen Monat eine kleine Liste mit Wochentagen und Kalenderwochen erstellt:

Function Monatstabelle(ByVal intMonatszahl As Integer, ByVal intJahr As Integer) Dim datDatum As Date, arrS(), lngArr As LongPtr datDatum = CDate("1." & intMonatszahl & "." & intJahr) lngArr = 0 Do lngArr = lngArr + 1 ReDim Preserve arrS(1 To 3, 1 To lngArr) arrS(1, lngArr) = datDatum arrS(2, lngArr) = Format(datDatum, "DDD") arrS(3, lngArr) = Application.WorksheetFunction.IsoWeekNum(datDatum) datDatum = datDatum + 1 Loop While Month(datDatum) = intMonatszahl Monatstabelle = Application.WorksheetFunction.Transpose(arrS) End Function

Sie erwartet als Parameter die Zahl des Monats und das Jahr. Wenn diese Angaben in D1 und in E1 stehen, können wir in der Tabelle diese Arrayformel eintragen:

=Monatstabelle(D1;E1)

Tipp nebenbei: Mit Transpose oder in deutscher Syntax MTRANS kann eingestellt werden, in welcher Richtung ein Array ausgegeben wird. Diese (eigentlich Tabellenblatt-) Funktion transponiert den Array, so dass dieser wahlweise über Spalten oder über Zeilen ausgegeben wird.


Formel übergelaufen

Beim ersten Verwenden einer Matrixfunktion (also nicht nur einer eigenen) erscheint die Meldung:

Formel übergelaufen - Ihre Formel hat mehrere Werte zurückgegeben, weshalb wir sie in die benachbarten leeren Zellen haben überlaufen lassen.

Diese Meldung besagt nichts anderes, als dass sich die Zelle mit der Formel nun verhält, wie man es in CSS mit float: left; beschreiben würde. Die Ergebnisse der Formel fließen rechts und unterhalb von der Eingabezelle.

Mit dem Schnittmengenoperator @ nach dem Gleichheitszeichen können Sie übrigens einstellen, dass nur der erste Wert des Arrays in der Zelle erscheint.


Um zu gewährleisten, dass eine in einem Tabellenblatt eingesetzte UDF immer rechnet, sollte man an den Anfang der Funktion schreiben:

Application.Volatile