Datenschutzerklärung


Direktnachricht



Ihre Software
Details
Excel/VBA 🔍
Add-Ins

Suche in Beispielen und Tipps zu Excel und VBA

Suchbegriff(e) mit Leerzeichen getrennt:

Blatt einfügenMakro/Sub/Prozedur

Kategorie: Mappe ▸ Tabellen

(Tipp 110) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann ich ein neues Blatt einfügen? Dabei soll überprüft werden, ob ein Blatt mit dem Namen schon existiert und der linke und rechte Seitenrand auf einen Zentimeter festgelegt werden.

In eine Inputbox kann der Name des zu erzeugenden Blattes eingetragen werden. Anschließend wird mit einer Schleife geprüft, ob der Name schon vergeben ist. Wenn nicht, wird das Blatt eingefügt und die Seitenränder werden festgelegt.

Sub Blatterstellen() Dim wksBlatt As Object Dim strNeu As String strNeu = InputBox("Bitte Namen des neuen Arbeitsblattes eingeben:") For Each wksBlatt In ActiveWorkbook.Sheets If wksBlatt.Name = strNeu Then MsgBox "Blattname existiert bereits!", vbOKOnly + vbExclamation, "Blatt hinzufügen" Exit Sub End If Next Sheets.Add ActiveSheet.Name = strNeu With Sheets(strNeu).PageSetup .LeftMargin = Application.CentimetersToPoints(1) .RightMargin = Application.CentimetersToPoints(1) End With End Sub

Eine andere Möglichkeit, bei der auch gleich festgelegt wird, wo das Blatt eingefügt werden soll:

Sub Blatterstellen1() Dim wksBlatt As Object Dim strNeu As String strNeu = InputBox("Bitte Namen des neuen Arbeitsblattes eingeben:") For Each wksBlatt In ActiveWorkbook.Sheets If wksBlatt.Name = strNeu Then MsgBox "Blattname existiert bereits!", vbOKOnly + vbExclamation, "Blatt hinzufügen" Exit Sub End If Next Set wksBlatt = Sheets.Add(before:=Sheets(1)) wksBlatt.Name = strNeu With wksBlatt.PageSetup .LeftMargin = Application.CentimetersToPoints(1) .RightMargin = Application.CentimetersToPoints(1) End With End Sub

Datei öffnen, Datum im NamenMakro/Sub/Prozedur

Kategorien: Dateien und Ordner ▸ Dateioperation und Format ▸ Datum

(Tipp 21) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann ich Dateien, die Datumsnamen im Format JJJJMMDD (z. B. 19980518.XLSX) haben, über VBA öffnen, wenn das jeweilige Datum über ein InputBox abgefragt wird?

Im folgenden Beispiel muss natürlich noch der Ordner/Pfad beachtet und ggf. dem Dateinamen vorangestellt werden. Der kann in einer Zelle stehen oder im Code ergänzt werden.

Sub DatumEingeben() Dim varDatum varDatum = InputBox("Bitte Datum eingeben:") If Not IsDate(varDatum) Then MsgBox "Kein Datum!" Else varDatum = Format(varDatum, "yyyymmdd") & ".xls" End If Workbooks.Open varDatum End Sub

Dateien nach Datum auflistenMakro/Sub/Prozedur

Kategorien: Dateien und Ordner ▸ Dateien und Dateien und Ordner ▸ Dateieigenschaften

(Tipp 22) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann ich in einem Tabellenblatt alle Dateien auflisten, deren letztes Änderungsdatum nach einem anzugebenden Datum liegt?

Der Code listet auf dem aktiven Tabellenblatt alle Dateien auf, deren Datumsangaben nach dem Datum liegen, das in eine InputBox eingegeben wurde.

Alle Dateien auflisten:

Sub DateiListe() Dim strOrdner As String, strFName As String, intI As Integer, varDatum Application.ScreenUpdating = False varDatum = InputBox("Ab wann?") If Not IsDate(varDatum) Then Exit Sub On Error GoTo ErrorHandler varDatum = CDate(varDatum) strOrdner = "C:\Ordnerpfad\" strFName = Dir(strOrdner & "*.xlsm") 'Ordner anpassen! intI = 0 Do While strFName <> "" If FileDateTime(strOrdner & strFName) > varDatum Then intI = intI + 1 Worksheets(1).Cells(intI, 1) = strFName Worksheets(1).Cells(intI, 2) = Format(FileDateTime(strOrdner & strFName), "DD.MM.YY") End If strFName = Dir() Loop ErrorHandler: Application.ScreenUpdating = True End Sub

Der Ordner muss natürlich noch angepasst werden und ggf. ist eine Prüfung, ob tatsächlich ein gültiges Datum eingegeben wurde, sinnvoll.

Vorsicht auch, falls sich auf dem Tabellenblatt bereits Daten befinden - die werden gnadenlos überschrieben. Möglich ist, für die Liste ein neues Tabellenblatt erstellen zu lassen.

Einzelnes Tabellenblatt speichern (SaveAs)Makro/Sub/Prozedur

Kategorie: Dateien und Ordner ▸ Dateioperation

(Tipp 26) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann ich ein einzelnes, zu benennendes Tabellenblatt unter einem zu benennenden Dateinamen speichern?

Eine einfache Möglichkeit:

Sub BlattSpeichern() Dim strTBName As String, strWBName As String strTBName = InputBox("Blattname:") If strTBName = "" Then Exit Sub strWBName = InputBox("Dateiname:") If strWBName = "" Then Exit Sub Worksheets(strTBName).Copy ActiveWorkbook.SaveAs strWBName ActiveWorkbook.Close End Sub

Allerdings ist es natürlich einfacher, wenn man den Blattnamen nicht tippen muss. Die Namen der Tabellen können zur Auswahl auch in eine beliebige Liste eingetragen werden.

Eine andere Möglichkeit wäre, statt Worksheets(strTBName) das aktive Blatt zu verwenden, also ActiveSheet, wenn dies möglich ist.

Für alle Fälle sollte jedoch noch eine Fehlerbehandlung eingebaut werden, falls das Blatt mit dem eingegebenen Namen nicht existiert oder falls eine Datei mit dem eingegebenen Namen im aktiven Ordner (in den hier gespeichert wird) bereits vorhanden ist.

Damit das Speichern flexibler, komfortabler und vor allem sicherer wird, kann auch ein Dialog eingesetzt werden, zum Beispiel Application.GetSaveAsFilename. Hier wäre dann auch gleich der komplette Pfad enthalten.

Fehler abfangen und behandelnMakro/Sub/Prozedur

Kategorie: Interaktion ▸ Fehler

(Tipp 8) Beispieldatei Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann ich eine VBA-Fehlermeldung durch eine eigene ersetzen?

Beispiel 1:

Manchmal ist bei Eingaben wichtig, dass es sich wirklich um eine Zahl handelt. Deshalb wird in diesem Beispiel mittels einer Schleife solange abgefragt, bis wirklich eine Zahl eingegeben wurde:

Sub Fehlermakro() Dim varI varI = "" Do While Not IsNumeric(varI) varI = InputBox("Bitte geben Sie eine Zahl ein:", "Zahl eingeben") Loop MsgBox varI End Sub

Beispiel 2:

Eingabeaufforderung: da intI als Zahl deklariert ist, dürfen auch nur Zahlen eingegeben werden. Gibt man einen Text ein, tritt der Fehler 13 auf und es wird zur Sprungmarke Fehler: gesprungen.

Wird korrekt eine Zahl eingegeben, erscheint die Zahl als Meldung und das Makro wird verlassen.

Sub Fehlermakro1() Dim intI As Integer On Error GoTo Fehler intI = InputBox("Bitte geben Sie eine Zahl ein:", "Zahl eingeben") MsgBox intI Exit Sub 'Fehlerbehandlung: Fehler: 'Wenn der Fehler 13 aufgetreten ist ... If Err.Number = 13 Then '... eine Meldung bringen ... MsgBox "Sie haben keine gültige Zahl eingegeben.", vbOKOnly + vbExclamation, "Fehler!" 'bei einem anderen Fehler eine Meldung bringen Else MsgBox "Ein unerwarteter Fehler ist aufgetreten. Das Makro wird beendet.", vbOKOnly + vbCritical, "Unerwarteter Fehler" End If Err.Clear End Sub

Download: fehlerbehandlung.xlsm

Laufwerk über InputBox auswählenMakro/Sub/Prozedur

Kategorie: Dateien und Ordner ▸ Laufwerk

(Tipp 28) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann ich den Anwender über eine Input-Box ein bestimmtes Laufwerk auswählen lassen (die Laufwerke sind nicht bekannt, sie müssen eingelesen werden)?

Eine Lösung, die noch aus den alten Diskettenlaufwerk stammt - aus Nostalgiegründen ist sie noch hier:

Sub LaufwerkAuswahl() Dim intI As Integer Dim strLWs As String, strLW As String, strStart As String strStart = Left(CurDir, 1) On Error Resume Next For intI = 97 To 122 'Laufwerke für den Inputbox-Text zusammenstellen Err.Clear ChDrive Chr(intI) If Err = 0 Then strLWs = strLWs & Chr(intI) & "," Next intI strLWs = Left(strLWs, Len(strLWs) - 1) strLW = InputBox("Bitte Laufwerk wählen (" & strLWs & "):", Right(strLW, 1)) If strLW = "" Then ChDrive strStart Else ChDrive strLW End If MsgBox CurDir End Sub



ListBox-Einträge auswechselnMakro/Sub/Prozedur

Kategorie: Steuerelemente ▸ Userform

(Tipp 89) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann man über die AddItem-Methode eingefügte Einträge in einer ListBox gegen neue Begriffe austauschen?

Der Code ist für eine einspaltige Listbox. Je nach Anforderungen sollte noch eine Gültigkeitsprüfung eingebaut werden, denn so kann jeder Eintrag übernommen werden.

Private Sub ListBox1_DblClick(ByVal Cancel As MSForms.ReturnBoolean) Dim strNeu As String strNeu = InputBox("Neuen Eintrag eingeben:") If strNeu <> "" Then ListBox1.List(ListBox1.ListIndex) = strNeu End Sub

Suche über mehrere BlätterMakro/Sub/Prozedur

Kategorie: Suchen/Ersetzen

(Tipp 121) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann ich auf allen zur Mappe gehörenden Blättern suchen und ersetzen?

In Inputboxen werden zu suchender Text und neuer Text eingegeben. Anschließend wird auf jedem Tabellenblatt der Mappe die Ersetzung durchgeführt.

Sub suchersetz() Dim strSuchBegriff As String, strErsetzBegriff As String Dim wks As Worksheet strSuchBegriff = Application.InputBox("Bitte den zu suchenden Begriff eingeben") strErsetzBegriff = Application.InputBox("Bitte den Ersatzbegriff eingeben") For Each wks In ActiveWorkbook.Worksheets wks.UsedRange.Replace what:=strSuchBegriff, replacement:=strErsetzBegriff, lookat:=xlPart, searchOrder:=xlByColumns, MatchCase:=False Next End Sub

Ggf. kann hier noch eine Fehlerbehandlung eingebaut werden, wenn zum Beispiel eine InputBox abgebrochen wurde.

Tabellenblatt durchsuchen und bestätigen lassenMakro/Sub/Prozedur

Kategorie: Suchen/Ersetzen

(Tipp 72) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann man ein Tabellenblatt nach einem vorgegebenen Begriff absuchen und bei jeder gefundenen Zelle bis zur Bestätigung verharren?

Sub Auswahl() Dim rngZelle As Range, strBegriff As String strBegriff = InputBox("Bitte Suchbegriff eingeben:", Application.UserName) If strBegriff = "" Then Exit Sub Set rngZelle = ActiveSheet.Columns("A:F").Find(strBegriff) If rngZelle Is Nothing Then Beep MsgBox "Suchbegriff nicht gefunden!", , Application.UserName Exit Sub End If rngZelle.Select MsgBox rngZelle.Address(False, False) rngZelle.Offset(1).Select While ActiveCell.Address <> rngZelle.Address Cells.FindNext(After:=ActiveCell).Activate If ActiveCell.Address = rngZelle.Address Then Exit Sub MsgBox ActiveCell.Address(False, False) Wend End Sub

Zufallszahlen sortiert in einem bestimmten Bereich generieren (mit Arrayfunktion)Makro/Sub/ProzedurUDF - benutzerdefinierte FunktionArrayfunktion/Matrixfunktion

Kategorien: Tabelle ▸ Zellen und Filter/Sortieren

(Tipp 139) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann ich zwischen 6 und 15 Zufallszahlen zwischen 1 und 49 generieren? Die Zahlen sollen auf dem Blatt Tab1 in der Zeile 1 ab A1 stehen. Keine Zahl darf sich wiederholen.

Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Direkt in Zellen eintragen

In der ersten Variante erfolgt die Arbeit direkt an den Zellen, weil hier die Funktionen Finden und Sortieren von Excel genutzt werden. Funktionen, die Excel zur Verfügung stellt, sind i. d. R. recht schnell, so dass das in diesem Fall sicher die kürzere und schnellere Variante ist:

Sub Zufall() Dim intWert As Integer, varWieviele, intI As Integer Dim bolVorhanden As Boolean, rngGef As Range varWieviele = InputBox("Wieviele Zahlen sollen erzeugt werden?", "Anzahl", 6) If Not IsNumeric(varWieviele) Then Exit Sub If varWieviele > 15 Then Exit Sub Sheets("Tab1").Range("A1:O1").ClearContents For intI = 1 To varWieviele intWert = Int((49 * Rnd) + 1) If intI = 1 Then Sheets("Tab1").Cells(1, intI) = intWert Else Do bolVorhanden = False Set rngGef = Range(Cells(1, 1), Cells(1, intI - 1)).Find(intWert) If Not rngGef Is Nothing Then bolVorhanden = True intWert = Int((49 * Rnd) + 1) End If Loop While bolVorhanden = True Sheets("Tab1").Cells(1, intI) = intWert End If Next Sheets("Tab1").Range("A1:O1").Sort Key1:=Sheets("Tab1").Range("A1"), Order1:=xlAscending, Orientation:=xlLeftToRight End Sub

Kern des Codes ist eine Schleife, die so lange läuft, wie eine Zufallszahl nicht mehr in den bisherigen Zufallszahlen gefunden wird. Erst dann wird sie als neue Zufallszahl verwendet.

Weiteres Beispiel - Schleife statt Find:

Sub Zufall() Dim intAnzahl As Integer, intMax As Integer, intMin As Integer Dim intWert As Integer, intI As Integer, intN As Integer Dim bolVorhanden As Boolean intAnzahl = 10 intMax = 49 intMin = 1 'alte Zahlen löschen Range(Cells(1, 2), Cells(intAnzahl, 2)).ClearContents Cells(1, 2) = Int((intMax * Rnd) + intMin) '1. Zahl erzeugen For intI = 2 To intAnzahl 'nächste Zahlen erzeugen Do bolVorhanden = False intWert = Int((intMax * Rnd) + intMin) For intN = 1 To intI 'Kontrolle ob schon vorhanden If Cells(intN, 2) = intWert Then bolVorhanden = True Exit For End If Next Loop While bolVorhanden = True Cells(intI, 2) = intWert 'Zahl eintragen Next End Sub


Erst Array, zum Schluss in Zellen

Manchmal kann die Arbeit mit Zellen aber auch von Nachteil sein. Deshalb ist hier der Vollständigkeit halber noch ein Beispiel, in dem Herangehensweisen mit einem Array aufgezeigt werden:

Sub Zufall1() Dim intWert As Integer, intI As Integer, intN As Integer, varWieviele Dim bolVorhanden As Boolean, bolSortiert As Boolean Dim arrZahlen() varWieviele = InputBox("Wieviele Zahlen sollen erzeugt werden?", "Anzahl", 6) If Not IsNumeric(varWieviele) Then Exit Sub If varWieviele > 15 Then Exit Sub ReDim Preserve arrZahlen(varWieviele) For intN = 0 To varWieviele - 1 intWert = Int((49 * Rnd) + 1) If intN = 0 Then arrZahlen(intN) = intWert Else Do bolVorhanden = False For intI = 0 To intN If arrZahlen(intI) = intWert Then bolVorhanden = True intWert = Int((49 * Rnd) + 1) Exit For End If Next Loop While bolVorhanden = True arrZahlen(intN) = intWert End If Next Do bolSortiert = True For intN = 0 To varWieviele - 2 If arrZahlen(intN + 1) < arrZahlen(intN) Then bolSortiert = False intWert = arrZahlen(intN + 1) arrZahlen(intN + 1) = arrZahlen(intN) arrZahlen(intN) = intWert End If Next Loop While bolSortiert = False Sheets("Tab1").Range("A1:O1").ClearContents For intN = 0 To varWieviele - 1 Sheets("Tab1").Cells(1, intN + 1) = arrZahlen(intN) Next End Sub

Das gesamte Erstellen der Zufallszahlen - bis hin zum Sortieren - erfolgt zunächst in einem Array. Auch hier erfolgt die Prüfung auf Doppelungen. Aber es ist zu sehen, dass dafür eine weitere Schleife eingebaut ist. Eine Funktion wie in PHP in_array() wäre da natürlich günstiger.

Auch zum Sortieren wird die innere Schleife so lange durchlaufen, bis im Array das nächste Element nicht kleiner als das gerade durchlaufene Element ist.

Erst ganz zum Schluss wird der fertige Array in die Zellen übernommen.

Die zweite Variante hat den Vorteil, dass sie beliebig - und unabhängig von Zellen - eingesetzt werden kann. Sie kann auch als eigenständige Funktion erstellt werden, die dann den Array mit den Zufallszahlen zurückgibt. So könnte die Funktion von überall aufgerufen werden; in die Zellen würde dann das Ergebnis eingetragen.

Oft stößt man bei Schleifen, die Zellen lesen und schreiben, auf das Problem, dass die Laufzeit enorm steigt. Deshalb sollte zumindest in Betracht gezogen werden, das Ganze mit Arrays zu erledigen und die Zellzugriffe auf ein Minimum zu beschränken.


Dynamische Arrayformel mit Matrixfunktion (ab Excel 365)

Natürlich kann das auch als Matrixfunktion für eine dynamische Arrayformel erstellt werden. Die Funktion erstellt einen Array mit eindeutigen Zahlen. Zum Schluss wird mit der Arrayfunktion SORTIEREN() sortiert und der Array ausgegeben.

Function Zufallszahlen_Eindeutig(ByVal intAnzahl As Integer, ByVal intMin As Integer, ByVal intMax As Integer) Dim intWert As Integer, intI As Integer, intN As Integer Dim bolVorhanden As Boolean, arrZahlen() Application.Volatile ReDim Preserve arrZahlen(1 To intAnzahl) For intN = 1 To intAnzahl intWert = Int((intMax * Rnd) + intMin) If intN = 1 Then arrZahlen(intN) = intWert Else Do bolVorhanden = False For intI = 1 To intN If arrZahlen(intI) = intWert Then bolVorhanden = True intWert = Int((intMax * Rnd) + intMin) Exit For End If Next Loop While bolVorhanden = True arrZahlen(intN) = intWert End If Next Zufallszahlen_Eindeutig = Application.WorksheetFunction.Sort(arrZahlen, 1, 1, 1) End Function

In die Zelle kommt einfach:

=Zufallszahlen_Eindeutig(Anzahl;Minimum;Maximum)

=Zufallszahlen_Eindeutig(5;1;49)

Sollen die Zahlen untereinander erscheinen, kann die Funktion in MTRANS() gesetzt werden:

=MTRANS(Zufallszahlen_Eindeutig(5;1;49))

Die Funktion ZUFALLSMATRIX() klingt danach, als ob sie die Aufgabe auch erfüllen könnte. Jedoch hat sie bei dieser Aufgabenstellung den großen Nachteil, dass sie sehr häufig mehrfach vorhandene Zahlen erzeugt. Das heißt, dass man so oft berechnen lassen müsste, bis jede Zahl eindeutig ist - und das kann etwas dauern.

Apropos eindeutig: Mit der Funktion EINDEUTIG() könnte natürlich geprüft werden, ob eindeutige Zufallszahlen vorliegen. Allerdings ist die Funktion manchmal schneller als die Sortieren-Funktion, so dass letztere Funktion noch rechnet, wenn EINDEUTIG() schon fertig ist. Das führt dann zum bekannten Fehler ÜBERLAUF.