Datenschutzerklärung


Direktnachricht



Ihre Software
Details
Excel/VBA 🔍
Add-Ins

Suche in Beispielen und Tipps zu Excel und VBA

Suchbegriff(e) mit Leerzeichen getrennt:

Bedingte Formatierung: Drei Preise - günstigsten farbig kennzeichnenFormellösungArrayfunktion/MatrixfunktionTipp

Kategorien: Format ▸ Bedingt und Tabelle ▸ Matrix

(Tipp 326) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann ich die günstigsten Preise hervorheben?

In einer Tabelle stehen in einer Spalte (hier: D) untereinander verschiedene Produktnamen. Bei jedem Produkt stehen rechts daneben (hier: E, F und G) die Preise für drei verschiedene Länder.

Die Preise bei jedem Produkt sollen automatisch farbig markiert werden: der günstigste grün, der höchste rot und ansonsten gelb.

Lösung


Die Aufgabe wird mit Bedingte Formatierung im Ribbon Start erfüllt.

Dazu müssen für jede der drei Preisspalten jeweils drei Regeln erstellt werden - eben eine für den günstigsten, eine für den höchsten und eine für den restlichen Preis. Wir fangen an mit der ersten Spalte, in der Preise enthalten sind, hier also E2:E19 und markieren diese. Anschließend rufen wir die bedingte Formatierung auf und wählen dort Neue Regel.

In der Auswahlliste wählen wir den Punkt Nur Zellen formatieren, die enthalten. Dies ist die Basis für die weiteren Formatierungen.

Grüne Formatierung

Die grüne Formatierung soll erscheinen, wenn der Preis am niedrigsten ist. Hier bietet sich also die Funktion MIN zum Vergleich mit den anderen beiden Preisen an. Wir stellen also beim Zellwert auf kleiner als und tragen rechts ein: =MIN(F2:G2). Mit dem Button Formatieren legen wir die grüne Hintergrundfarbe fest.

Mit OK übernehmen wir die Regel.

Rote Formatierung

Mit rotem Hintergrund soll gekennzeichnet werden, wenn der Preis am höchsten ist. Dazu ist die Funktion MAX sinnvoll.

Wir bleiben also im Dialog und wählen Neue Regel. Anschließend führen wir die gleichen Schritte wie bei der grünen Formatierung durch, nur eben mit größer als, MAX und der roten Formatierung.

Gelbe Formatierung

Einen gelben Hintergrund soll die Zelle bekommen, wenn der Preis nicht am höchsten und nicht am niedrigsten ist, wenn er also zwischen den beiden anderen Preisen liegt.

Wir bleiben weiterhin im Dialog und wählen wieder Neue Regel. Wenn wir nun wieder Nur Zellen formatieren, die enthalten anklicken, müsste beim Zellwert schon zwischen ausgewählt sein - wenn nicht, dies nachholen.

In die Felder schreiben wir jeweils =F2 und =G2. Gelben Hintergrund auswählen und bestätigen. Nun müssten die drei Regeln im Manager angezeigt werden.

Wenn nun Zahlen eingetragen werden, sollte das beim ersten Land funktionieren, die Hintergründe müssten automatisch entsprechend der Zahlen formatiert werden. Allerdings müssen die Schritte noch für die anderen beiden Länder wiederholt werden. Beim mittleren Land aufpassen; die Zellen in MIN und MAX müssen hier mit Semikolon getrennt werden, weil es keine Bis-Bereiche sind, sondern auseinanderliegende Zellen.


Auswertung: Matrixformel

Unter der Tabelle sollen nun noch zu jedem Land die grünen, roten und gelben Zellen gezählt werden. Das Problem: Mit einer reinen Formellösung können keine farbigen Zellen gezählt werden.

Ein Lösungsansatz ist, zu zählen, wie viele Zellen in der jeweiligen Spalte größer bzw. kleiner als die Zellen daneben sind. Damit wir nicht jede Zeile einzeln berücksichtigen müssen, verwenden wir dazu eine Matrixformel, die den Bereich einer Spalte über alle Zeilen hinweg erfasst.

Hinweis: Die geschweiften Klammern nicht eingeben, sondern die Eingabe der Formel mit Strg + Umschalt + Enter abschließen. Damit erscheinen die geschweiften Klammern automatisch. Ab Excel 365 sind die geschweiften Klammern nicht mehr notwendig.

Wir beginnen beim ersten Land, hier mit der Formel in E24. Es sollen die Zellen gezählt werden, die in den Zeilen die niedrigsten Preise haben. Dabei zählen wir aber nicht, sondern wir addieren für jede dieser niedrigsten Zellen die 1. Wir bilden also die Summe, hier das Grundgerüst:

=SUMME( wenn Zahl in der Zeile am niedrigsten ; dann addiere 1; sonst addiere 0))

Wir verwenden hier diese Logik (andere Varianten gibt es natürlich auch):

Wenn die Zahl beim Land 1 (E) kleiner als die Zahl beim Land 2 (F) ist, dann wenn die Zahl beim Land 1 (E) auch kleiner als die beim Land 3 (G) ist, dann addiere 1, sonst 0, sonst 0.

Wir addieren hier also zweimal 0 - einmal für die erste Bedingung (Land 1 nicht kleiner als Land 2) und einmal für die zweite Bedingung (Land 1 nicht kleiner als Land 3).

Diese Struktur bauen wir in die Formel ein, so dass die (an Strg + Umschalt + Enter denken!) nun so aussieht:

{=SUMME(WENN(E2:E19<F2:F19;WENN(E2:E19<G2:G19;1;0);0))}

Damit haben wir die Anzahl der grünen Zellen beim Land 1 in E24. Die gleiche Formel kommt zu den anderen Ländern. Vorsicht, die kann aber nicht gezogen werden, weil die Zellen in den Formeln angepasst werden müssen.

Ebenfalls die gleiche Formel, nur mit dem größer als >, kommt in die Zeile 26, wo die roten Zellen gezählt werden:

{=SUMME(WENN(E2:E19>F2:F19;WENN(E2:E19>G2:G19;1;0)))}

Bei den gelben Zellen geht es einfacher - einfach alle Zellen in der Spalte zählen und die grünen und roten subtrahieren:

=ANZAHL(E2:E19)-E24-E26

Eine Beispieldatei mit dieser Lösung: 326_preisvergleiche.xlsx

Werte einiger Zellen nicht druckenMakro/Sub/Prozedur

Kategorien: Drucken/Seite und Format ▸ Farben

(Tipp 559) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann ich erreichen, dass die Werte bestimmter Zellen nicht gedruckt werden?

Indem man einfach die Schriftfarbe auf die Hintergrundfarbe setzt. Diese Routine setzt die Schriftfarbe der festgelegten Zellen auf die Hintergrundfarbe, druckt und setzt die Schriftfarbe wieder zurück:

Sub Drucken() Dim arrZellen(), arrSammler(), intI As Integer 'Hier die Zellen eintragen, deren Inhalte nicht gedruckt werden sollen: arrZellen = Array("B5", "C10", "C15", "D20", "E4", "E6", "E12") ReDim Preserve arrSammler(2, UBound(arrZellen)) For intI = 0 To UBound(arrZellen) arrSammler(0, intI) = arrZellen(intI) arrSammler(1, intI) = Range(arrZellen(intI)).Font.Color arrSammler(2, intI) = IIf(Range(arrZellen(intI)).Interior.ColorIndex = -4142, -4142, Range(arrZellen(intI)).Interior.Color) Range(arrZellen(intI)).Font.Color = Range(arrZellen(intI)).Interior.Color Next ActiveSheet.PrintOut For intI = 0 To UBound(arrZellen) Range(arrSammler(0, intI)).Font.Color = arrSammler(1, intI) If arrSammler(2, intI) = -4142 Then Range(arrSammler(0, intI)).Interior.ColorIndex = -4142 Else Range(arrSammler(0, intI)).Interior.Color = arrSammler(2, intI) End If Next End Sub

Zellen mit Farbe zählenMakro/Sub/ProzedurUDF - benutzerdefinierte Funktion

Kategorien: Format ▸ Farben und Tabelle ▸ Zellen

(Tipp 429) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann ich per Formel Zellen mit Hintergrundfarben zählen?

In ein Standardmodul folgende benutzerdefinierte Funktion:

Function Farbenzaehlen(Bereich) Dim Zelle As Object Application.Volatile Farbenzaehlen = 0 For Each Zelle In Bereich If Zelle.Interior.ColorIndex <> xlNone Then Farbenzaehlen = Farbenzaehlen + 1 Next End Function

Allerdings muss beachtet werden, dass eine Neuberechnung der Formel nicht erfolgt, wenn eine Hintergrundfarbe geändert wird. Hierzu muss irgendwo eine Eingabe erfolgen oder F9 gedrückt werden.

Sollte eine sofortige Neuberechnung wichtig sein, kann im Klassenmodul der Tabelle oder im Klassenmodul DieseArbeitsmappe das SelectionChange-Ereignis abgefangen werden:

Private Sub Worksheet_SelectionChange(ByVal Target As Range) Application.Calculate End Sub

Oder für die Mappe:

Private Sub Workbook_SheetSelectionChange(ByVal Sh As Object, ByVal Target As Range) Application.Calculate End Sub

Allerdings wird dann wirklich bei jeder Bewegung neu berechnet, was sich bei vielen Formeln mit einer gewissen Trägheit bemerkbar machen kann.