Datenschutzerklärung


Direktnachricht



Ihre Software
Details
Excel/VBA 🔍
Add-Ins

Suche in Beispielen und Tipps zu Excel und VBA

Suchbegriff(e) mit Leerzeichen getrennt:

Application-EreignisseMakro/Sub/ProzedurTipp

Kategorien: Basics ▸ Ereignisse und Ereignisse ▸ Basics

(Tipp 97) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Application-Ereignisse gelten für die gesamte Anwendung, für alle Fenster, Arbeitsmappen und Tabellenblätter. Um mit Ereignissen des Application-Objekts zu arbeiten, muß man zuvor eine öffentliche Variable der Objektklasse in einem Klassenmodul definieren und danach ein Objekt der neuen Klasse und darin wieder ein Objekt der Klasse. Letzteres wird wiederum in einem einfachen Modul erstellt.

Was sich zunächst ein wenig kompliziert anhört, ist im Grunde recht einfach zu verwirklichen.

  1. Man wechselt in den Visual-Basic-Editor und geht auf Einfügen/Klassenmodul. Das Klassenmodul trägt den Namen Klasse1. Diesen wechselt man unter Eigenschaften/Namen in Anwendungsklasse. Dies bietet später eine bessere Übersicht, sollte man noch weitere Klassen definieren.
  2. Die öffentliche Variable wird definiert. Dazu gibt man folgenden Code ein: Public WithEvents Anwendung As Application. Danach stehen schon die Application-Ereignisse im rechten Listenfeld zur Verfügung. Diese erhält man, wenn man im linken Listenfeld auf "Anwendung" wechselt.
  3. Nun wird ein Objekt der neuen Klasse definiert. Dies geschieht in einem allgemeinen Modul (Einfügen/Modul): Dim Anwendungsobjekt As New Anwendungsklasse.
  4. Nun wird unter der Deklaration des Objekts "Anwendungsobjekt" eine Prozedur erstellt, die der Variablen Anwendung der Anwendungsklasse einen Verweis auf das Anwendungsobjekt zuweist:

Sub ObjektZuordnen() Set Anwendungsobjekt.Anwendung = Application End Sub

Ab sofort können alle Ereignisse des Application-Objektes empfangen werden, wenn diese Routine ausgeführt wurde. Damit das neue Objekt immer zur Verfügung steht, sollte der letzte Code in Workbook_Open() der Mappe.

Wir können nun zum Besipiel jeden Blattwechsel in jeder offenen Mappe abfangen (also nicht nur in der mit dem Code), indem wir in das Klassenmodul eintragen:

Private Sub Anwendung_SheetActivate(ByVal Sh As Object) MsgBox Sh.Name End Sub

Hinweis:
Um Application-Ereignisse zu deaktivieren, setzt man einfach den Verweis auf das "Anwendungsobjekt" auf Nothing, also Set Anwendungsobjekt.Anwendung = Nothing

Parameter:

Die Application-Ereignisse haben feste Parameter, die mit übergeben werden (im vorigen Code-Beispiel ist das schon an ByVal Sh As Object zu sehen):

Wb:Stellt die aktive Arbeitsmappe dar.
Sh:Steht für das aktive Tabellenblatt.
Target:Bezieht sich auf den aktiven Zellenbereich.
Cancel:Hat den Wert False. Wird er in der Ereignisprozedur (z. B. bei BeforeSave) auf True gesetzt, wird das Ereignis nicht ausgeführt, sprich es wird nicht gespeichert. U. a. lässt sich so auch gut das Schließen einer Mappe abfangen.

Ereignisse:

Am einfachsten wählt man die natürlich über das Dropdown im Klassenmodul, wie es in der obigen Abbildung dargestellt ist. Hier eine kleine Übersicht:

Anwendung_NewWorkbook(ByVal Wb As Excel.Workbook)
Eine neue Arbeitsmappe wurde eingefügt.
Anwendung_SheetActivate(ByVal Sh As Object)
Ein anderes Blatt wurde aktiviert (Blattwechsel).
Anwendung_SheetBeforeDoubleClick(ByVal Sh As Object, ByVal Target As Excel.Range, Cancel As Boolean)
Doppelklick wurde ausgeführt.
Anwendung_SheetBeforeRightClick(ByVal Sh As Object, ByVal Target As Excel.Range, Cancel As Boolean)
Klick mit der rechten Maustaste.
Anwendung_SheetCalculate(ByVal Sh As Object)
Neuberechnung eines Tabellenblattes.
Anwendung_SheetChange(ByVal Sh As Object, ByVal Target As Excel.Range)
Zelleninhalt eines Tabellenblattes wurde verändert.
Anwendung_SheetDeactivate(ByVal Sh As Object)
Ein Tabellenblatt wurde verlassen (Blattwechsel).
Anwendung_SheetSelectionChange(ByVal Sh As Object, ByVal Target As Excel.Range)
Zellenmarkierung eines Tabellenblattes wurde geändert.
Anwendung_WindowActivate(ByVal Wb As Excel.Workbook, ByVal Wn As Excel.Window)
Ein neues Fenster wurde aktiviert (Fensterwechsel).
Anwendung_WindowDeactivate(ByVal Wb As Excel.Workbook, ByVal Wn As Excel.Window)
Ein Fenster wurde verlassen (Fensterwechsel).
Anwendung_WindowResize(ByVal Wb As Excel.Workbook, ByVal Wn As Excel.Window)
Die Größe eines Fensters wurde verändert.
Anwendung_WorkbookActivate(ByVal Wb As Excel.Workbook)
Eine neue Arbeitsmappe wurde aktiviert (Arbeitsmappenwechsel).
Anwendung_WorkbookAddinInstall(ByVal Wb As Excel.Workbook)
Eine Arbeitsmappe wurde als Add-In installiert.
Anwendung_WorkbookAddinUninstall(ByVal Wb As Excel.Workbook)
Eine Arbeitsmappe wurde als Add-In deinstalliert.
Anwendung_WorkbookBeforeClose(ByVal Wb As Excel.Workbook, Cancel As Boolean)
Eine Arbeitsmappe soll geschlossen werden.
Anwendung_WorkbookBeforePrint(ByVal Wb As Excel.Workbook, Cancel As Boolean)
Eine Arbeitsmappe soll ausgedruckt werden.
Anwendung_WorkbookBeforeSave(ByVal Wb As Excel.Workbook, ByVal SaveAsUI As Boolean, Cancel As Boolean)
Eine Arbeitsmappe soll geschlossen werden.
Anwendung_WorkbookDeactivate(ByVal Wb As Excel.Workbook)
Eine Arbeitsmappe wurde verlassen (Arbeitsmappenwechsel).
Anwendung_WorkbookNewSheet(ByVal Wb As Excel.Workbook, ByVal Sh As Object)
In einer Arbeitsmappe wurde ein neues Tabellenblatt eingefügt.
Anwendung_WorkbookOpen(ByVal Wb As Excel.Workbook)
Eine neue Arbeitsmappe wurde geöffnet.

Arbeitsmappen eines Ordners druckenMakro/Sub/Prozedur

Kategorien: Dateien und Ordner ▸ Dateioperation und Drucken/Seite

(Tipp 20) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann ich mit VBA alle Arbeitsmappen eines Ordners ausdrucken lassen?

Der Code nimmt sich die erste Exceldatei, die im Ordner in der Variablen ist. Die ruft er auf, druckt deren erstes Blatt und schließt sie wieder. Mit Dir() wird nun die nächste Datei genommen und die gleiche Prozedur erneut ausgeführt - so lange, bis mit Dir() keine weitere Datei gefunden wird.

Sub AlleDrucken() Dim WB As Workbook Dim strFName As String strFName = Dir("C:\Excel\*.xls") While strFName <> "" Set WB = Workbooks.Open(Filename:=strFName) WB.PrintOut WB.Close strFName = Dir() Wend End Sub

Der Code funktioniert zwar, wie er hier angegeben ist. Allerdings ist die Gefahr eines Fehlers groß, wenn bereits Dateien geöffnet sind. Zumindest die Prüfung darauf sollte noch mit eingebaut werden.

Im Zusammenhang damit muss auch beachtet werden, ob eine offene Datei gespeichert ist. Wenn nicht, kommt es beim Schließen zur entsprechenden „Speichern?“-Frage durch Excel und der Code wird angehalten.

Auf einer Tabelle jede Seite beim Druck beeinflussen (Seitenumbrüche)Makro/Sub/Prozedur

Kategorie: Drucken/Seite

(Tipp 161) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann man beim Drucken jede Seite beeinflussen?

Hier ist eine flexible Version, die es ermöglicht, beim Druck jede Seite einer Tabelle zu beeinflussen. Einzig und allein die Zelle muß immer die gleiche sein, d. h. z. B., die achte von oben und siebte von links. Mit diesem Code ließen sich dann auch die Fragen beantworten, wie man einen Übertrag auf die nächste Seite bringt.

Sub Druckseiteneinrichten() Dim intI As Integer, intJ As Integer, intK As Integer Dim intSeitenZaehler As Integer Dim intWievielteZeile As Integer, intWievielteSpalte As Integer ReDim arrSammler(1) 'Standardmäßig wird bei jeder Seite der Inhalt der linken oberen Zelle 'zurückgegeben. Soll das eine andere sein, müssen die folgenden Werte 'geändert werden. 'Soll z. B. auf der ersten Seite der Inhalt von B4 zurückgegeben werden, 'muß die erste Variable auf 3, die zweite auf 1 gesetzt werden '(vierte Zeile von oben, zweite Spalte von links). intWievielteZeile = 0 intWievielteSpalte = 0 ActiveWindow.View = xlPageBreakPreview ActiveSheet.ResetAllPageBreaks arrSammler(0) = 1 For intI = 1 To ActiveSheet.HPageBreaks.Count ReDim Preserve arrSammler(intI) arrSammler(intI) = ActiveSheet.HPageBreaks.Item(intI).Location.Row Next intSeitenZaehler = 0 For intJ = 0 To intI - 1 intSeitenZaehler = intSeitenZaehler + 1 Ausfuehren CInt(arrSammler(intJ)) + intWievielteZeile, _ 1 + intWievielteSpalte, _ intSeitenZaehler Next For intJ = 1 To ActiveSheet.VPageBreaks.Count intSeitenZaehler = intSeitenZaehler + 1 Ausfuehren CInt(arrSammler(0)) + intWievielteZeile, _ ActiveSheet.VPageBreaks.Item(intJ).Location.Column + intWievielteSpalte, _ intSeitenZaehler For intK = 1 To intI - 1 intSeitenZaehler = intSeitenZaehler + 1 Ausfuehren CInt(arrSammler(intK)) + intWievielteZeile, _ ActiveSheet.VPageBreaks.Item(intJ).Location.Column + intWievielteSpalte, _ intSeitenZaehler Next Next ActiveWindow.View = xlNormalView End Sub Sub Ausfuehren(Zeile As Integer, Spalte As Integer, SeitenZaehler As Integer) Dim strAnzeige$ strAnzeige = Cells(Zeile, Spalte) & " Seite: " & SeitenZaehler MsgBox strAnzeige ActiveSheet.PageSetup.LeftHeader = strAnzeige ActiveSheet.PrintOut from:=SeitenZaehler, To:=SeitenZaehler End Sub

Dateiname aus Pfad (Dir(), Regulärer Ausdruck, Arrayformel)Makro/Sub/ProzedurUDF - benutzerdefinierte FunktionFormellösungArrayfunktion/Matrixfunktion

Kategorien: Dateien und Ordner ▸ Dateien und Stringoperationen ▸ Teile

(Tipp 24) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann ich aus einem Pfad (z. B. bei GetOpenFileName) den Dateinamen (bzw. Ordner) filtern?

Natürlich kann man den gesamten Pfad am Backslash splitten oder andere Stringoperationen anwenden. Am einfachsten ist es aber sicher, wenn man sich mit Dir() den Dateinamen zurückgeben lässt - das geht auch mit allen Dateien, nicht nur mit Exceldateien.

Dir()

Rein für den Dateinamen wäre dies eine einfache Möglichkeit:

Sub DateinamenExtrahieren() Dim varDName varDName = Application.GetOpenFilename If varDName = False Then MsgBox "Nichts gewählt." Else varDName = Dir(varDName) MsgBox varDName End If End Sub

Für alle Angaben aus dem Pfad, also Ordner und Datei, könnte folgende Variante genutzt werden:

Sub DateiPfad() Dim strGesamt As String, strDatei As String, strOrdner As String strGesamt = Application.GetOpenFilename strDatei = Dir(strGesamt) strOrdner = Left(strGesamt, Len(strGesamt) - Len(Dir(strGesamt))) MsgBox strDatei & vbNewLine & strOrdner & vbNewLine & strGesamt End Sub

Wenn davon ausgegangen werden kann, dass die Zeichenfolge des Dateinamens einmalig im Pfad ist, kann auch einfach ersetzt werden:

Sub DateiAusPfad2() Dim varPfad, strOrdner As String, strDatei As String varPfad = Application.GetOpenFilename If varPfad <> False Then strDatei = Dir(varPfad) strOrdner = Replace(varPfad, strDatei, "") MsgBox strDatei & vbNewLine & strOrdner End If End Sub


Regulärer Ausdruck

Noch eine Variante für die Freunde regulärer Ausdrücke:

Sub DateiAusPfad3() Dim varDName, Regex As Object, regMatches, regMatch varDName = Application.GetOpenFilename If varDName = False Then MsgBox "Nichts gewählt." Else If Regex Is Nothing Then Set Regex = CreateObject("VBScript.RegExp") Regex.Pattern = "^(.+[\\\/])(.*)$" Set regMatches = Regex.Execute(varDName) MsgBox regMatches(0).SubMatches(1) Set Regex = Nothing End If End Sub

Der Schrägstrich wurde aufgenommen, weil Pfade in Onedrive gespeicherter Dateien mit Schrägstrich geliefert werden.

Sollen Ordner und Dateiname zurückgegeben werden, wäre dies möglich:

Sub DateiAusPfad4() Dim varPfad, strOrdner As String, strDatei As String Dim Regex As Object, regMatches, regMatch varPfad = Application.GetOpenFilename If varPfad <> False Then If Regex Is Nothing Then Set Regex = CreateObject("VBScript.RegExp") Regex.Pattern = "^(.+[\\\/])(.*)$" Set regMatches = Regex.Execute(varPfad) strOrdner = regMatches(0).SubMatches(0) strDatei = regMatches(0).SubMatches(1) Set Regex = Nothing MsgBox strDatei & vbNewLine & vbNewLine & strOrdner End If End Sub

Die integrierte Funktion =ZELLE("Dateiname";A1) liefert den kompletten Pfad bis zum Tabellenblatt. Der Dateiname ist dabei in eckige Klammern eingeschlossen: Pfad[Dateiname]Blattname. Mit einem regulären Ausdruck können die einzelnen Bestandteile ausgegeben werden (ggf. noch Fehlerbehandlung einbauen):

Sub DateiAusZellFunktion() Dim strPfad, strOrdner As String, strDatei As String, strBlatt As String Dim Regex As Object, regMatches, regMatch strPfad = Evaluate("=cell(""filename"",A1)") If Regex Is Nothing Then Set Regex = CreateObject("VBScript.RegExp") Regex.Pattern = "^(.*)\[(.*)\](.*)$" Set regMatches = Regex.Execute(strPfad) strOrdner = regMatches(0).SubMatches(0) strDatei = regMatches(0).SubMatches(1) strBlatt = regMatches(0).SubMatches(2) Set Regex = Nothing MsgBox strBlatt & vbNewLine & strDatei & vbNewLine & strOrdner End Sub


Dynamische Matrixformel (Arrayformel) und verschütteter Array

Per benutzerdefinierter Funktion können seit Excel 365 auch die einzelnen Ordner bzw. Bestandteile eines Pfades in Zellen ausgegeben werden. Dazu diese Funktion als Beispiel:

Function PfadDetails(ByVal strPfad As String) PfadDetails = "" If strPfad <> "" Then Select Case True Case InStr(1, strPfad, "\") > 0: PfadDetails = Split(Replace(strPfad, "\\", "\"), "\") Case InStr(1, strPfad, "/") > 0: PfadDetails = Split(Replace(strPfad, "//", "/"), "/") End Select End If End Function

In die Zelle kommt dann diese Formel:

=PfadDetails(A5)

Wenn wie hier im Beispiel in A5 ein Pfad steht, werden an der Zelle mit der Formel die einzelnen Elemente des Pfades ausgegeben. Das letzte Element sollte bei einem kompletten Pfad zu einer Datei der Dateiname sein.

Das Beispiel mit der Funktion =ZELLE("Dateiname";A1) kann auch als Arrayformel verwendet werden:

Function DateiAusZellFunktion(strFktPfad) Dim arrTemp(1 To 3) Dim Regex As Object, regMatches, regMatch DateiAusZellFunktion = "" If strFktPfad <> "" Then If Regex Is Nothing Then Set Regex = CreateObject("VBScript.RegExp") Regex.Pattern = "^(.*)\[(.*)\](.*)$" Set regMatches = Regex.Execute(strFktPfad) If regMatches.Count = 1 Then arrTemp(1) = regMatches(0).SubMatches(2) arrTemp(2) = regMatches(0).SubMatches(1) arrTemp(3) = regMatches(0).SubMatches(0) DateiAusZellFunktion = arrTemp End If Set Regex = Nothing End If End Function

In die Zelle kommt dann =DateiAusZellFunktion(ZELLE("Dateiname";A1)) und in ihr sowie den Nachbarzellen werden Blattname, Dateiname und Ordnerpfad erscheinen.


Formeln/integrierte Funktionen

Den aktuellen Ordner gibt diese Funktion zurück:

=INFO("Verzeichnis")


In anderen Sprachen geht übrigens auch einfach Basename(Pfad).

Daten per POST an PHP-Script, Response empfangenMakro/Sub/Prozedur

Kategorie: Netz ▸ Serverkommunikation

(Tipp 594) Beispieldatei Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Kommunikation mit PHP
Wie kann ich Daten an ein PHP-Script senden oder Daten von dort empfangen?

Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten. Manche haben Nachteile, zum Beispiel Probleme mit UTF-8 oder dass gesendete Daten in den Server-Logs erscheinen.

Empfehlenswert ist das MSXML2.XMLHTTP-Objekt, mit dem per POST Formulardaten ganz einfach gesendet und Antworten empfangen werden können. Die Daten werden einfach als key=value-Kombinationen an die Adresse des Server-Scripts (Beispiel: PHP) übergeben. Ein einfaches Beispiel dazu:

Sub Post_mit_Response() Dim strURL As String, strPostDaten As String strURL = "https://example.org/phptest.php" strPostDaten = "" strPostDaten = strPostDaten & "name=Müller" strPostDaten = strPostDaten & "&vorname=Hans" strPostDaten = strPostDaten & "&strasse=Blumenweg 22" strPostDaten = strPostDaten & "&ort=Musterort" With CreateObject("MSXML2.XMLHTTP") .Open "POST", strURL, False .setRequestHeader "Content-Type", "application/x-www-form-urlencoded" .Send (strPostDaten) If .ResponseText <> "" Then 'Response je nach Anforderung prüfen MsgBox .ResponseText 'Antwort des Servers ausgeben Else MsgBox "Schiefgegangen.", vbOKOnly + vbCritical, "Fehler" End If End With End Sub

Ein Beispiel für ein zugehöriges PHP-Script:

$adresse = "Die Adresse ist:\n\n"; $adresse .= $_POST['vorname'] . " " . $_POST['name'] . "\n"; $adresse .= $_POST['strasse'] . "\n"; $adresse .= $_POST['plz'] . " " . $_POST['ort'] . "\n"; echo $adresse;

In diesem Beispiel würde PHP aus den einzelnen Angaben eine formatierte Adresse gestalten und diese an VBA senden.

Dadurch können u. a. Daten aus Zellen oder Userformen ganz einfach per Mausklick, Tastendruck oder auch per Event an ein Script auf dem Server gesendet werden, das dann die weitere Verarbeitung erledigt. Somit können Mails versendet oder Eintragungen in Datenbanken (z. B. mySQL) vorgenommen werden usw.

Die Antwort des Servers ist hier natürlich nur reiner Text. Für komplexere Vorgänge sollten Sie sich ansehen, was in der Zusammenarbeit von VBA mit JSON möglich ist.

Download: excel_php_json.xlsm

Doppelte Unterstriche durch einen ersetzenMakro/Sub/Prozedur

Kategorie: Suchen/Ersetzen

(Tipp 70) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Auf einem Blatt sollen mehrere Unterstriche am Stück auf jeweils einen reduziert werden.

Wenn vorher bekannt ist, wie viele Unterstriche enthalten sein können, kann das verwendet werden:

Sub Unterstriche() Dim intI As Integer Application.ScreenUpdating = False '10 = maximale Zahl der Unterstriche For intI = 1 To 10 Range("A1:A65536").Replace What:="__", Replacement:="_", LookAt:=xlPart, SearchOrder:=xlByRows Next Range("A1").Select Application.ScreenUpdating = True End Sub

Ansonsten kann auch eine While-Schleife so lange laufen, wie noch doppelte Unterstriche gefunden werden:

Dim objGef As Object Set objGef = Cells.Find("__") Do While Not objGef Is Nothing Cells.Replace "__", "_" Set objGef = Cells.Find("__") Loop

Variante mit regulären Ausdrücken:

Sub Doppelte_Unterstriche() Dim strRepl As String, rngZelle As Range Dim Regex As Object, regMatches, regMatch If Regex Is Nothing Then Set Regex = CreateObject("VBScript.RegExp") strRepl = "_" Regex.Global = True Regex.Pattern = "(__+)" For Each rngZelle In ActiveSheet.UsedRange Set regMatches = Regex.Execute(rngZelle) rngZelle = Regex.Replace(rngZelle, strRepl) Next Set Regex = Nothing End Sub



Druckbereich festlegen und druckenMakro/Sub/Prozedur

Kategorie: Drucken/Seite

(Tipp 557) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann man per VBA den Druckbereich festlegen und das Blatt drucken?

With Sheets("Tabelle1") 'Druckbereich festlegen: .PageSetup.PrintArea = "$A$1:$B$10" 'Drucken: .PrintOut 'Druckbereich aufheben: .PageSetup.PrintArea = "" End With

Drucken: Leere Zeilen ausblendenMakro/Sub/Prozedur

Kategorie: Drucken/Seite

(Tipp 162) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann man vor dem Druck leere Zeilen ausblenden und Druckbereich festlegen?

Der Druckbereich wird von der Zelle A10 bis zur Spalte E festgelegt. Die letzte Zeile des Druckbereichs ist hierbei die letzte Zeile, in der in Spalte A ein Eintrag vorhanden ist.

Sub druck() Dim intS As Integer, lngE As Long, lngZ As Long 'Spalte A: intS = 1 'Letzte Zeile mit Eintrag suchen: lngE = Cells(Rows.Count, intS).End(xlUp).Row 'Zeilen ausblenden: For lngZ = 10 To lngE If Cells(lngZ, 5) = "" Then Rows(lngZ).EntireRow.Hidden = True Next 'Druckbereich festlegen: ActiveSheet.PageSetup.PrintArea = "$A$10:$E$" & lngE 'Drucken: ActiveSheet.PrintOut 'Druckbereich aufheben: ActiveSheet.PageSetup.PrintArea = "" 'Zeilen einblenden: Rows.Hidden = False End Sub

Oder:

Sub ausblenden() Dim intI As Long, lngE As Long, lngL As Long, intS As Integer 'e = Erste Zeile mit Formel 'l = Zeile, in der Summe steht 's = Spalte, in der die Zellen auf "" überprüft werden sollen lngE = 1 lngL = 20 intS = 3 'Leere Zeilen ausblenden For intI = lngE To lngL If Cells(intI, intS).Text = "" Then Rows(intI).EntireRow.Hidden = True Next 'Drucken ActiveWindow.SelectedSheets.PrintOut Copies:=1 'Zeilen einblenden For intI = lngE To lngL Rows(intI).EntireRow.Hidden = False Next End Sub

Erster Buchstabe in Zeichenfolge (auch mit Regex)UDF - benutzerdefinierte Funktion

Kategorie: Stringoperationen ▸ Teile

(Tipp 173) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann ich den ersten Buchstaben in einer Zeichenfolge auslesen lassen?

Am einfachsten geht es sicher mit einem regulären Ausdruck (Microsoft VBScript Regular Expressions-Objektbibliothek kann auch eingebunden werden statt late binding):

Function ErsterBuchstabe(strString As String) Dim Regex As Object, regMatches If Regex Is Nothing Then Set Regex = CreateObject("VBScript.RegExp") ErsterBuchstabe = "" Regex.Pattern = "^[^A-Za-zÄÖÜäöüß]*([A-Za-zÄÖÜäöüß]).*" Set regMatches = Regex.Execute(strString) If regMatches.Count > 0 Then ErsterBuchstabe = regMatches(0).SubMatches(0) Set Regex = Nothing End Function

In die Zelle: =ErsterBuchstabe(A1).

Die folgende Funktion liefert das erste nichtnumerische Zeichen:

Function ErsteNichtZahl(Zelle) Dim intI As Integer If Len(Zelle) = 0 Then ErsteNichtZahl = "" For intI = 1 To Len(Zelle) If Not IsNumeric(Mid(Zelle, intI, 1)) Then ErsteNichtZahl = Mid(Zelle, intI, 1) Exit Function End If Next End Function

In die Zelle: =ErsteNichtZahl(A1).

Die nächste Funktion liefert den ersten Buchstaben einer Zeichenfolge:

Function ErsterBuchstabe1(Zelle) Dim intI As Integer If Len(Zelle) = 0 Then ErsterBuchstabe = "" For intI = 1 To Len(Zelle) If (Asc(Mid(Zelle, intI, 1)) >= 65 And Asc(Mid(Zelle, intI, 1)) <= 90) Or _ (Asc(Mid(Zelle, intI, 1)) >= 97 And Asc(Mid(Zelle, intI, 1)) <= 122) Or _ Asc(Mid(Zelle, intI, 1)) = 196 Or _ Asc(Mid(Zelle, intI, 1)) = 196 Or _ Asc(Mid(Zelle, intI, 1)) = 214 Or _ Asc(Mid(Zelle, intI, 1)) = 220 Or _ Asc(Mid(Zelle, intI, 1)) = 228 Or _ Asc(Mid(Zelle, intI, 1)) = 246 Or _ Asc(Mid(Zelle, intI, 1)) = 252 Then ErsterBuchstabe = Mid(Zelle, intI, 1) Exit Function Else: ErsterBuchstabe = "" End If Next End Function

In die Zelle: =ErsterBuchstabe(1A1) eingegeben werden.

Formel als Ergebnis einer Formel (FORMELTEXT()/UDF)UDF - benutzerdefinierte FunktionFormellösung

Kategorie: Tabelle ▸ Formeln

(Tipp 418) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann ich per Formel eine Formel aus einer anderen Zelle anzeigen lassen?

Ab Excel 365 kann einfach die Funktion verwendet werden:

=FORMELTEXT(K3)

Die Formel mit dieser Funktion gibt die Formel zurück, die in K3 steht.


Für ältere Versionen kann die benutzerdefinierte Funktion verwendet werden:

Prüfen, ob in der Zelle eine Formel vorliegt und anschließend die Formel (ohne Gleichheitszeichen) mit dem Ergebnis ausgeben lassen:

Function Bezug(Zelle) If Zelle.HasFormula Then Bezug = Right(Zelle.Formula, Len(Zelle.Formula) - 1) & " = " & Zelle Else Bezug = "" End Function

In die Zelle kommt dann einfach die Formel =Bezug(D7), wobei hier in D7 die eigentliche Formel steht.

Zelle:B7C7D7E7
enthält:1015=B7+C7*2=Bezug(D7)
Ergebnis:  40B7+C7*2 = 40

Noch eine benutzerdefinierte Funktion dazu, die einfach das Gleichheitszeichen ersetzt (also löscht):

Function Bezug1(Zelle) If Zelle.HasFormula Then Bezug = Replace(Zelle.FormulaLocal, "=", "") Else Bezug = "" End If End Function

In die Zelle kann dann z. B. eingegeben werden: =Bezug1(A1)


Oder für die Freunde gepflegter regulärer Ausdrücke (Microsoft VBScript Regular Expressions-Objektbibliothek muss eingebunden sein!):

Function Bezug2(Zelle) Dim Regex As New RegExp, regMatches As MatchCollection, regMatch As Match Bezug1 = 0 Regex.Pattern = "^(=)(.*)$" Set regMatches = Regex.Execute(Zelle.FormulaLocal) If regMatches.Count > 0 Then Bezug1 = regMatches(0).SubMatches(1) End Function

Formeln druckenFormellösungTipp

Kategorien: Drucken/Seite und Tabelle ▸ Formeln

(Tipp 182) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann ich anstelle der Ergebnisse die Formeln drucken?

Sollen alle Formeln des Blattes gedruckt werden:

  • Optionen
  • Erweitert
  • Optionen für dieses Arbeitsblatt anzeigen
  • Anstelle der berechneten Werte Formeln in Zellen anzeigen

Alternativ geht es auch mit der Tastenkombination Strg und ` (Graviszeichen, Taste rechts neben ß mit Umschalttaste drücken).

Sollen nur ausgewählte Formeln gedruckt werden, kann man als erstes in die Zelle ein Hochkomma (') eingeben, dann wird der Inhalt der Zelle als Text behandelt. Das empfiehlt sich übrigens auch dann, wenn eine längere Formel nicht beendet ist, aber die Mappe geschlossen werden soll.

Ab Excel 365

Sollen die Formeln zusätzlich zu den Ergebnissen gedruckt werden, können die mit der Funktion FORMELTEXT() angezeigt werden:

=FORMELTEXT(A1)

Hochkomma (') entfernenMakro/Sub/ProzedurTipp

Kategorien: Tabelle ▸ Zellen und Format ▸ Text

(Tipp 234) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann das führende Hochkomma entfernt werden?

Zum Verständnis: Das führende Hochkomma gehört zum Format der Zelle, nicht zum Inhalt.

Am einfachsten ist sicher, das Format einer anderen Zelle zu übertragen.

Dazu wird eine leere Zelle benötigt, die genau so formatiert wird, wie es bei den Zellen mit den Hochkommas der Fall ist. Damit sind also Farben, Rahmen, Schriftformat und ggf. Zahlenformat gemeint. Aber Vorsicht: Nicht das Format einer Zelle mit Hochkomma auf diese Zelle übertragen, sondern diese Zelle manuell formatieren!

Das Formatieren kann natürlich entfallen, wenn es bei den Zellen mit den Hochkommas nur um die Inhalte geht, wenn es sich also um reine Daten handelt, die nicht zur Ansicht oder zum Druck vorgesehen sind.

Nun die so formatierte Zelle aktivieren (anklicken), anschließend im Ribbon Start auf den Pinsel zum Format übertragen klicken und sofort über die Zellen ziehen, in denen die zu entfernenden Hochkommas sind.

Alternativ geht das auch per VBA. M2 ist die manuell formatierte Zelle, in A2:A20 sind die zu entfernenden Hochkommas:

Range("M2").Copy Range("A2:A20").PasteSpecial Paste:=xlPasteFormats

Sollten dann noch Formeln angezeigt werden oder Zahlen als Text, kann dieser Code mit dem Code in Textzahl zu Zahl kombiniert werden.


Ähnlich ist eine Alternative, bei der Excel zum Rechnen gezwungen wird. Dazu wird eine Zelle mit einer 1 kopiert und der zu ändernde Bereich per Inhalte einfügen ▸ Multiplizieren damit multipliziert:

Range("IV10000") = "1" Range("IV10000").Copy 'Bereich anpassen: Range("A2:A16").PasteSpecial Paste:=xlAll, Operation:=xlMultiply Range("IV10000").ClearContents


Außerdem können die Hochkommas so entfernt werden:

  1. Eine Hilfsspalte anlegen, die später wieder gelöscht werden kann.
  2. In die erste Zeile dieser Hilfsspalte einen Bezug auf die Zelle mit dem Hochkomma schreiben, z. B. =A1.
  3. Diese Formel nach unten kopieren, soweit, wie sich Einträge mit Hochkommas in den Zellen befinden. Jetzt sind die Einträge doppelt - einmal mit Hochkomma und einmal als Ergebnis des Bezugs.
  4. Die Zellen mit den Bezügen markieren.
  5. Kopieren und gleich Bearbeiten - Inhalte einfügen - Werte wählen.
  6. Da die Zellen noch markiert sind, noch einmal kopieren.
  7. Die erste Zelle mit einem Hochkomma aktivieren und einfügen. Jetzt müßten die Hochkommas verschwunden sein und die Hilfsspalte kann nun wieder gelöscht werden.

Integrierte Dialogfelder aufrufenMakro/Sub/Prozedur

Kategorie: Interaktion ▸ Dialoge

(Tipp 437) Beispieldatei Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Die integrierten Dialogfelder von Excel können auch mit VBA aufgerufen werden. Dies geschieht einfach mit:

Application.Dialogs(Konstante).Show

Bei den Dialogfeldern können verschiedene Argumente mitgegeben werden, die natürlich bei jedem Element anders sind. Hierzu am besten einfach in die Hilfe sehen.

Manchmal muss man sich entscheiden, ob ein integriertes Dialogfeld oder ein herkömmliches Dialogfeld für die Aufgabe besser geeignet ist. Mit z. B. Application.GetOpenFilename kann schön der Pfad abgefragt werden, was mit xlDialogOpen schon nicht mehr so einfach ist.

lfd. Nr.KonstanteName
1xlDialogActivateAktivieren
2xlDialogActiveCellFontSchrift
3xlDialogAddinManagerAdd-In-Manager
4xlDialogAlignmentAusrichtung
5xlDialogApplyStyleFormatvorlage
6xlDialogArrangeAllFenster anordnen
7xlDialogAutoCorrectAutokorrektur
8xlDialogBorderRahmen
9xlDialogCalculationBeschriftungsoptionen
10xlDialogCellProtectionZellschutz
11xlDialogClearInhalte löschen
12xlDialogColorPaletteFarboptionen
13xlDialogColumnWidthSpaltenbreite
14xlDialogConditionalFormattingBedingte Formatierung
15xlDialogConsolidateKonsolidierung
16xlDialogCopyPictureBild kopieren
17xlDialogCreateNamesNamen erstellen
18xlDialogCustomizeToolbarAnpassen
19xlDialogCustomViewsAnsichten
20xlDialogDataSeriesReihe
21xlDialogDefineNameNamen definieren
22xlDialogDefineStyleFormatvorlage
23xlDialogDeleteFormatZahlenformat
24xlDialogDeleteNameNamen definieren
25xlDialogDemoteGruppierung
26xlDialogDisplayBildschirmanzeigeoptionen
27xlDialogEditDeleteZellen löschen
28xlDialogFileDeleteDatei löschen
29xlDialogFileSharingArbeitsmappe freigeben
30xlDialogFilterAdvancedSpezialfilter
31xlDialogFindFileDatei suchen/öffnen
32xlDialogFormatAutoAutoformat
33xlDialogFormatNumberZahlenformat
34xlDialogFormulaFindSuchen
35xlDialogFormulaGotoGehe zu
36xlDialogFormulaReplaceErsetzen
37xlDialogGoalSeekZielwertsuche
38xlDialogImportTextFileTextdatei importieren
39xlDialogInsertZellen einfügen
40xlDialogInsertHyperlinkHyperlink einfügen
41xlDialogInsertNameLabelBeschriftungsbereiche
42xlDialogInsertObjectObjekt einfügen
43xlDialogInsertPictureBild einfügen
44xlDialogNewDatei - Neu
45xlDialogOpenDatei öffnen
46xlDialogOptionsCalculationOptionen: Berechnung
47xlDialogOptionsEditOptionen: Bearbeitung
48xlDialogOptionsGeneralOptionen: Allgemein
49xlDialogOptionsListsAddOptionen: Liste
50xlDialogOptionsTransitionOptionen: Umsteigen
51xlDialogOptionsViewOtionen: Ansicht
52xlDialogPageSetupSeite einrichten
53xlDialogPasteSpecialInhalte einfügen
54xlDialogPatternsFormat: Muster
55xlDialogPrintDrucken
56xlDialogPrinterSetupDruckereinrichtung
57xlDialogPropertiesDateieigenschaften
58xlDialogProtectDocumentBlatt schützen
59xlDialogRoutingSlipMailverteiler
60xlDialogRowHeightZeilenhöhe
61xlDialogRunMakro
62xlDialogSaveAsSpeichern unter
63xlDialogSelectSpecialInhalte auswählen
64xlDialogSendMailMappe als Mail
65xlDialogSetBackgroundPictureHintergrundbild
66xlDialogSetPrintTitlesDrucktitel
67xlDialogSortSortieren
68xlDialogUnhideTabelle einblenden
69xlDialogWorkbookAddBlatt verschieben/kopieren
70xlDialogWorkbookNameBlatt umbenennen
71xlDialogWorkbookNewTabelle usw. einfügen
72xlDialogWorkbookProtectArbeitsmappe schützen
73xlDialogZoomZoom

Download: integrierte_dialogfelder.xlsm



Makros auflisten

Kategorie: Add-In ▸ VB-Projekt

(Tipp 581) Beispieldatei Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann ich die Makros eines Projekts übersichtlich auflisten und Mappen/Blätter ohne Makros speichern?

Das Add-In sammelt alle (nicht geschützten) Codeteile eines Projekts und schreibt sie übersichtlich in eine Tabelle. So können diese auch druckfertig aufbereitet werden.

Weiterhin besteht im Add-In die Möglichkeit, zu wählen, ob die aktive Tabelle oder die aktive Mappe gespeichert werden soll und ob dabei Makros aus der Kopie entfernt werden sollen.

Hinweis:

Damit Makros Zugriff auf den VBA-Code haben, muss in Excel folgende Einstellung vorgenommen werden:

  • Datei > Optionen
  • Trust Center (alt: Vertrauensstellungscenter)
  • Einstellungen für das Trust Center
  • Makroeinstellungen
  • [X] Zugriff auf das VBA-Projektmodell vertrauen

Sonst erscheint eine Fehlermeldung.

Download: makros_auflisten.xlam

Numerische und alphanumerische Werte sortieren (mit Regex)Makro/Sub/ProzedurUDF - benutzerdefinierte Funktion

Kategorien: Filter/Sortieren und Stringoperationen ▸ Teile

(Tipp 140) Beispieldatei Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann ich folgende Zahlen in Spalte A sortieren: 100, 101, 100a, 100b, 102? Dazwischen befinden sich keine leeren Zellen.

Hinweis:
Dieser Artikel zeigt gleichzeitig Möglichkeiten zur Arbeit mit benutzerdefinierten Funktionen (Datenfeld als Rückgabewert bzw. Ergebnis), mehrdimensionalen Arrays, regulären Ausdrücken (regular Expressions), verschiedenen Schleifen und mehr.

Variante 1

Die erste Variante hält sich genau an die Aufgabenstellung, dass also an einer führenden Ganzzahl genau ein Buchstabe sein darf. Dazwischen darf sich keine Leerstelle befinden.

Es wird eine Schleife über alle Zellen so lange durchlaufen, bis die Daten tatsächlich sortiert sind, bolSortiert also nicht mehr False wird.

In der Schleife werden aus der gerade durchlaufenen Zeile und aus der nächsten Zeile die Zahlen extrahiert, aus 100b also die 100. Diese Zahlen werden den Variablen c und d zugewiesen.

Im nächsten Schritt wird geprüft, ob die folgende Zahl kleiner als die aktuelle ist. Wenn ja, werden die beiden Zellinhalte getauscht, so dass die kleinere Zahl zuerst steht.

Sind die Zahlen jedoch gleich, wie es bei 100a und 100b der Fall ist, wird geprüft, ob die rechte Stelle (Right(b, 1)) der nächsten Zeile kleiner als die der aktuellen Zeile ist. Zum Beispiel ist das a in 100a kleiner als das b in 100b. Wenn ja, werden die Zellen getauscht.

In beiden ja-Fällen wird die Variable bolSortiert auf False gesetzt, so dass die Do-Loop-Schleife weiß, dass sie von vorn beginnen, also die For-Schleife über die Zellen neu starten soll.

Sub SortierenEinfach() Dim lngEZ As Long, lngLZ As Long, intS As Integer, lngI As Long Dim a, b, c, d Dim bolSortiert As Boolean lngEZ = 1 'erste Zeile - anpassen! intS = 1 'Spalte A lngLZ = Cells(Rows.Count, intS).End(xlUp).Row Do bolSortiert = True For lngI = lngEZ To lngLZ - 1 a = Cells(lngI, intS) b = Cells(lngI + 1, intS) If IsNumeric(a) = False Then If a <> "" Then c = Left(a, Len(a) - 1) Else c = 0 Else: c = a End If If IsNumeric(b) = False Then If b <> "" Then d = Left(b, Len(b) - 1) Else d = 0 Else: d = b End If If CInt(d) < CInt(c) Then Cells(lngI, intS) = b Cells(lngI + 1, intS) = a bolSortiert = False ElseIf CInt(c) = CInt(d) Then If Right(b, 1) < Right(a, 1) Then Cells(lngI, intS) = b Cells(lngI + 1, intS) = a bolSortiert = False End If End If Next Loop While bolSortiert = False End Sub


Erweiterte Variante mit benutzerdefinierter Funktion (UDF)

Was nun aber, wenn man nicht voraussetzen kann, dass die Syntax dem Schema entspricht? Wenn es zum Beispiel Leerstellen zwischen Zahl und Buchstaben oder mehrere Buchstaben geben kann? Oder vielleicht sogar negative Zahlen?

In dem Fall versagt die erste Variante.

Für diese Eventualitäten müssen wir den String aus Zahl und Text besser aufteilen. Mit Right(String, 1) geht es nicht, da wir damit immer nur den letzten Buchstaben erwischen würden. Split ist auch nicht möglich, da wir kein Trennzeichen haben und der Split auf "" den kompletten String zurückgibt. Also müssen wir das selbst machen.

Da das etwas länger wird und wir den Code zum Extrahieren der Zahl zweimal brauchen, er also zweimal in der Scheife vorkommen würde, schreiben wir dazu eine Funktion, der wir den kompletten String aus Zahl und möglichen Buchstaben übergeben. Als Ergebnis erhalten wir ein Datenfeld aus zwei Elementen. Im ersten steht die extrahierte Zahl oder 0, wenn keine Zahl im String entalten ist. Im zweiten Element steht die Buchstabenfolge vom Schluss des Originalstrings oder "", wenn es keine Buchstaben gibt.

Die beiden Elemente werden vorbelegt, so dass später nur die Änderungen übergeben werden müssen. Zu sehen ist, dass als Zahl erkannt wird, wenn es sich um eine Zahl, ein Komma oder ein Minus handelt. Bei Bedarf kann das natürlich angepasst werden. Wichtig ist, dass die Zahlen-Zeichenfolge nicht mehr erweitert wird, wenn einmal ein anderes Zeichen erkannt wurde. Deshalb (und falls mal keine Ziffer am Anfang steht) wurde bolZahl = True gesetzt. Sobald im String kein Zahlzeichen (Ziffer, Komma, Minus) gefunden wird, ist diese Variable False und es wird alles dem Buchstabenstring zugeordnet - auch, wenn später im String noch eine Ziffer kommen sollte.

Damit der Zahlenstring später als Zahl erkannt wird, wird einfach mit 1 multiplizert, um etwas zu berechnen. Man kann das natürlich auch an eine extra dafür deklarierte Variable übergeben.

Das ist die Funktion:

Function StringSplit(ByVal varWert As Variant) Dim arrErgeb(1 To 2) Dim strZahl As String, strString As String, bolZahl As Boolean Dim intN As Integer arrErgeb(1) = 0 'vorbelegen, später werden nur Änderungen übergeben arrErgeb(2) = "" If IsNumeric(varWert) Then arrErgeb(1) = varWert * 1 Else strZahl = "": strString = "": bolZahl = False For intN = 1 To Len(varWert) If IsNumeric(Mid(varWert, intN, 1)) Or Mid(varWert, intN, 1) = "," Or Mid(varWert, intN, 1) = "-" Then If strString = "" Then strZahl = strZahl & Mid(varWert, intN, 1) bolZahl = True Else If intN = 1 Then bolZahl = True If bolZahl Then strString = strString & Mid(varWert, intN, 1) End If Next arrErgeb(1) = IIf(strZahl = "", 0, strZahl * 1) arrErgeb(2) = Trim(strString) End If StringSplit = arrErgeb End Function

Die eigentliche Routine zum Sortieren ist dann vom Aufbau her wie die vorige, nur dass anstelle der Variablen c und d die Rückgaben aus der Funktion stehen:

Sub SortierenAlphaNum() Dim lngEZ As LongPtr, lngLZ As LongPtr, intS As Integer, lngZ As LongPtr Dim a, b Dim bolSortiert As Boolean Dim arrA(), arrB() lngEZ = 1 'erste Zeile - anpassen! intS = 1 'Spalte A lngLZ = Cells(Rows.Count, intS).End(xlUp).Row Do bolSortiert = True For lngZ = lngEZ To lngLZ - 1 a = Cells(lngZ, intS) b = Cells(lngZ + 1, intS) arrA = StringSplit(Cells(lngZ, intS)) arrB = StringSplit(Cells(lngZ + 1, intS)) 'die nächste Zahl ist kleiner als die aktuelle: If arrB(1) < arrA(1) Then Cells(lngZ, intS) = b Cells(lngZ + 1, intS) = a bolSortiert = False 'nächste Zahl ist wie die aktuelle, mögliche Strings prüfen ElseIf arrA(1) = arrB(1) Then If arrB(2) < arrA(2) Then Cells(lngZ, intS) = b Cells(lngZ + 1, intS) = a bolSortiert = False End If End If 'Falls Datensätze im Spiel sind und die Daten sortiert werden sollen, 'können die folgenden Zeilen die Nummern gesplittet in die Nachbarzellen 'schreiben, um dann danach zu sortieren: Cells(lngZ, intS + 1) = arrA(1) Cells(lngZ, intS + 2) = arrA(2) If lngZ = lngLZ - 1 Then Cells(lngZ + 1, intS + 1) = arrB(1) Cells(lngZ + 1, intS + 2) = arrB(2) End If Next Loop While bolSortiert = False End Sub


Microsoft VBScript Regular Expressions

Variante mit regulären Ausdrücken/Regular Expressions

Das mit der Funktion ist zu lang? Kein Problem, es geht auch kürzer. Wenn im VB-Projekt ein Verweis zu Microsoft VBScript Regular Expressions gesetzt wird, können wir reguläre Ausdrücke verwenden.

Das Suchmuster wäre in diesem Fall:

regex.Pattern = "^([-0-9,]+)([ a-zA-Z0-9]*)$"

Das heißt, am Anfang des Strings mit Zahl und Buchstaben muss eins der Zeichen von 0 bis 9, ein Minus oder ein Komma wenigstens einmal (deshalb das +) stehen. Dahinter kann (deshalb das *) eine Kombination aus Leerzeichen, Buchstaben und weiteren Ziffern folgen. Diese beiden Teile stehen in runden Klammern und werden dann an die Variablen arrA und arrB übergeben, wenn Matches gefunden wurden. Im jeweils ersten Element (arrA(1) und arrB(1) ) der Variablen stehen wieder die Zahlen, die - damit sie nicht als Text erkannt werden - mit 1 multipliziert werden.

Der Rest ist dann so wie bei den anderen beiden Varianten.

Sub SortierenAlphaNumRegex() Dim regex As New RegExp Dim regMatches As MatchCollection, regMatch As Match Dim lngEZ As LongPtr, lngLZ As LongPtr, intS As Integer, lngZ As LongPtr Dim a, b Dim bolSortiert As Boolean Dim arrA(1 To 2), arrB(1 To 2) lngEZ = 1 'erste Zeile - anpassen! intS = 1 'Spalte A lngLZ = Cells(Rows.Count, intS).End(xlUp).Row regex.Pattern = "^([-0-9,]+)([ a-zA-Z0-9]*)$" Do bolSortiert = True For lngZ = lngEZ To lngLZ - 1 a = Cells(lngZ, intS) arrA(1) = 0: arrA(2) = "" Set regMatches = regex.Execute(Cells(lngZ, intS)) If regMatches.Count > 0 Then arrA(1) = regMatches(0).SubMatches(0) * 1 arrA(2) = regMatches(0).SubMatches(1) End If b = Cells(lngZ + 1, intS) arrB(1) = 0: arrB(2) = "" Set regMatches = regex.Execute(Cells(lngZ + 1, intS)) If regMatches.Count > 0 Then arrB(1) = regMatches(0).SubMatches(0) * 1 arrB(2) = regMatches(0).SubMatches(1) End If 'die nächste Zahl ist kleiner als die aktuelle: If arrB(1) < arrA(1) Then Cells(lngZ, intS) = b Cells(lngZ + 1, intS) = a bolSortiert = False 'nächste Zahl ist wie die aktuelle, mögliche Strings prüfen ElseIf arrA(1) = arrB(1) Then If arrB(2) < arrA(2) Then Cells(lngZ, intS) = b Cells(lngZ + 1, intS) = a bolSortiert = False End If End If 'Falls Datensätze im Spiel sind und die Daten sortiert werden sollen, 'können die folgenden Zeilen die Nummern gesplittet in die Nachbarzellen 'schreiben, um dann danach zu sortieren: Cells(lngZ, intS + 1) = arrA(1) Cells(lngZ, intS + 2) = arrA(2) If lngZ = lngLZ - 1 Then Cells(lngZ + 1, intS + 1) = arrB(1) Cells(lngZ + 1, intS + 2) = arrB(2) End If Next Loop While bolSortiert = False End Sub


Beschleunigen: Sortieren per Array

Schnell wird man feststellen, dass die Laufzeit bei solchen Routinen sehr lang werden kann. Die Ursache liegt hier jedoch weniger bei den Schleifen, sondern eher darin, dass immer wieder Lese- und Schreibzugriffe auf die Zellen erfolgen. Das bremst die Schleifen aus.

Nun könnten wir mit Application.ScreenUpdating = False die Bildschirmaktualisierung ausschalten. Das würde tatsächlich ein paar Zehntelsekunden bringen, vielleicht auch Sekunden. Schneller geht es jedoch, wenn wir für den eigentlich Sortiervorgang gar nicht auf die Zellen zugreifen.

Dazu lesen wir alle Zellen zunächst in einen Array ein:

Dim arrSamm(), arrTemp lngEZ = 1 'erste Zeile - anpassen! intS = 1 'Spalte A lngLZ = Cells(Rows.Count, intS).End(xlUp).Row ReDim Preserve arrSamm(1 To 2, lngEZ To lngLZ) For lngZ = lngEZ To lngLZ arrSamm(1, lngZ) = Cells(lngZ, intS) Next

arrSamm() hat hier zwei Spalten (1 To 2), obwohl nur eine reichen würde. Die zweite Spalte wird in diesem Beispiel nur die aufgesplitteten Strings, also die Zahlen und die Buchstaben, zur späteren Ausgabe aufnehmen - diese jeweils als Datenfelder. In der ersten SDpalte von arrSamm() werden also die zu sortierenden Strings stehen, in der zweiten die getrennten Daten.

Sind die Daten im Array, führen wir dort den Sortiervorgang durch. Das Prinzip ist genau das der bisherigen Varianten, nur eben nicht an Zellen.

Erst ganz zum Schluss schreiben wir den - nun sortierten - Array wieder in die Zellen:

For lngZ = lngEZ To lngLZ Cells(lngZ, 1) = arrSamm(1, lngZ) arrTemp = arrSamm(2, lngZ) Cells(lngZ, 2) = arrTemp(1) Cells(lngZ, 3) = arrTemp(2) Next

Die Routine als Ganzes:

Sub SortierenAlphaNumRegexArray() Dim Regex As New RegExp Dim regMatches As MatchCollection, regMatch As Match Dim lngEZ As LongPtr, lngLZ As LongPtr, intS As Integer, lngZ As LongPtr Dim a, b Dim bolSortiert As Boolean Dim arrA(1 To 2), arrB(1 To 2) Dim arrSamm(), arrTemp lngEZ = 1 'erste Zeile - anpassen! intS = 1 'Spalte A lngLZ = Cells(Rows.Count, intS).End(xlUp).Row ReDim Preserve arrSamm(1 To 2, lngEZ To lngLZ) For lngZ = lngEZ To lngLZ arrSamm(1, lngZ) = Cells(lngZ, intS) Next Regex.Pattern = "^([-0-9,]+)([ a-zA-Z0-9]*)$" Do bolSortiert = True For lngZ = lngEZ To lngLZ - 1 a = arrSamm(1, lngZ) arrA(1) = 0: arrA(2) = "" Set regMatches = Regex.Execute(a) If regMatches.Count > 0 Then arrA(1) = regMatches(0).SubMatches(0) * 1 arrA(2) = regMatches(0).SubMatches(1) arrSamm(2, lngZ) = arrA 'für die spätere Ausgabe in den Nachbarzellen End If b = arrSamm(1, lngZ + 1) arrB(1) = 0: arrB(2) = "" Set regMatches = Regex.Execute(b) If regMatches.Count > 0 Then arrB(1) = regMatches(0).SubMatches(0) * 1 arrB(2) = regMatches(0).SubMatches(1) arrSamm(2, lngZ + 1) = arrB 'für die spätere Ausgabe in den Nachbarzellen End If If arrB(1) < arrA(1) Then 'die nächste Zahl ist kleiner als die aktuelle: arrSamm(1, lngZ) = b: arrSamm(2, lngZ) = arrB arrSamm(1, lngZ + 1) = a: arrSamm(2, lngZ + 1) = arrA bolSortiert = False ElseIf arrA(1) = arrB(1) Then 'nächste Zahl ist wie die aktuelle, mögliche Strings prüfen If arrB(2) < arrA(2) Then arrSamm(1, lngZ) = b: arrSamm(2, lngZ) = arrB arrSamm(1, lngZ + 1) = a: arrSamm(2, lngZ + 1) = arrA bolSortiert = False End If End If Next Loop While bolSortiert = False For lngZ = lngEZ To lngLZ 'Ausgabe Cells(lngZ, 1) = arrSamm(1, lngZ) arrTemp = arrSamm(2, lngZ) Cells(lngZ, 2) = arrTemp(1) Cells(lngZ, 3) = arrTemp(2) Next End Sub

Und schon benötigt das Ganze nur noch einen Bruchteil der bisherigen Laufzeit.


Beispieldatei

Diese Beispiele sind in der Beispieldatei enthalten: alphanum_sort.xlsm.

Beachten Sie aber, dass die Routine SortierenEinfach() bei den erweiterten Daten eine Fehlermeldung bringt, denn diese Routine funktioniert nur auf der Basis der in der Aufgabenstellung vorgegebenen Syntax der Daten ZahlBuchstabe. In der Fehlermeldung wird auch angezeigt, an welchem String diese Routine scheitert.

Im Beispiel ist das Problem der Vergleich der Zeile 5 (103b) mit der nächsten Zeile (,55aaa). Die Syntax mit vorangestelltem Komma (was in Excel durchaus möglich ist) und mehreren Buchstaben nach der Zahl kann diese einfache Routine nicht. Die anderen kommen damit klar.

Download: alphanum_sort.xlsm

Onedrive-Pfad zu lokalem Pfad (regulärer Ausdruck)UDF - benutzerdefinierte Funktion

Kategorien: Netz ▸ OneDrive und Stringoperationen ▸ Ersetzen

(Tipp 604) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Mit z. B. ThisWorkbook.Fullname wird der OneDrive-Pfad (https://d.docs.live.net/…) zurückgegeben. Wie kann der in den lokalen Pfad umgewandelt werden?

Die folgende Funktion speichert mit Environ() den lokalen OneDrive-Ordner in eine Variable. Anschließend ersetzt sie im Pfad der Datei diverse mögliche Zeichenfolgen, die OneDrive selbst vergibt. Mit einem regulären Ausdruck wird dann der OneDrive-Teil im Pfad der Datei durch den lokalen Pfad ersetzt.

Ggf. können noch ein paar Fehlerbehandlungen eingebaut werden.

Function OneDrive2Lokal(ByVal strPfad As String) As String Dim strOnedrivePfad As String, RegEx As Object, regMatches OneDrive2Lokal = "" If RegEx Is Nothing Then Set RegEx = CreateObject("VBScript.RegExp") If Left(strPfad, 6) = "https:" Then strOnedrivePfad = Environ("OneDrive") & "\" ' oder "OneDriveConsumer" strPfad = Replace(strPfad, "^J", ",") strPfad = Replace(strPfad, "^N", "#") strPfad = Replace(strPfad, "^0", "&") RegEx.Pattern = "^(https:/{2}[A-Za-z0-9./]+/)" Set regMatches = RegEx.Execute(strPfad) strPfad = Replace(RegEx.Replace(strPfad, strOnedrivePfad), "/", "\") End If OneDrive2Lokal = strPfad Set RegEx = Nothing End Function

Die Funktion kann beliebig verwendet werden, zum Beispiel:

MsgBox OneDrive2Lokal(ThisWorkbook.FullName)

Seitenzahl feststellenMakro/Sub/Prozedur

Kategorie: Drucken/Seite

(Tipp 163) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann ich per Makro die Anzahl der Seiten eines Blattes feststellen?

Seitenanzahl = (Worksheets(1).HPageBreaks.Count + 1) * (Worksheets(1).VPageBreaks.Count + 1)

Teil eines Datums einlesen (VBA + Formel + Format)UDF - benutzerdefinierte FunktionFormellösung

Kategorien: Stringoperationen ▸ Teile und Format ▸ Datum

(Tipp 177) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann man von einem Datum in einer anderen Zelle nur die ersten zwei Zahlen und den Punkt angezeigt bekommen, also Tag.?

Um den (zweistelligen) Tag mit dem Punkt aus dem Datum zu extrahieren gibt es verschiedene Möglichkeiten. Beispiele:


Formel

=TEXT(TAG(A1);"TT")&"."

=LINKS(TEXT(A1;"TT.MM.JJ");3)


Format

Einfach die Formel =A1 eintragen und die Zelle benutzerdefiniert mit TT. formatieren.


UDF - benutzerdefinierte Funktion

Natürlich geht es auch mit einer UDF, zum Beispiel indem gesplittet wird. Oder mit dieser Regex:

Function Tagausdatum(ByVal strDatum) Dim Regex As Object, regMatches If Regex Is Nothing Then Set Regex = CreateObject("VBScript.RegExp") Regex.Pattern = "([0-9]{1,2})\..*" Set regMatches = Regex.Execute(strDatum) Tagausdatum = regMatches(0).SubMatches(0) & "." Set Regex = Nothing End Function

In die Zelle müsste dann:

=Tagausdatum(C1)

Werte einiger Zellen nicht druckenMakro/Sub/Prozedur

Kategorien: Drucken/Seite und Format ▸ Farben

(Tipp 559) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann ich erreichen, dass die Werte bestimmter Zellen nicht gedruckt werden?

Indem man einfach die Schriftfarbe auf die Hintergrundfarbe setzt. Diese Routine setzt die Schriftfarbe der festgelegten Zellen auf die Hintergrundfarbe, druckt und setzt die Schriftfarbe wieder zurück:

Sub Drucken() Dim arrZellen(), arrSammler(), intI As Integer 'Hier die Zellen eintragen, deren Inhalte nicht gedruckt werden sollen: arrZellen = Array("B5", "C10", "C15", "D20", "E4", "E6", "E12") ReDim Preserve arrSammler(2, UBound(arrZellen)) For intI = 0 To UBound(arrZellen) arrSammler(0, intI) = arrZellen(intI) arrSammler(1, intI) = Range(arrZellen(intI)).Font.Color arrSammler(2, intI) = IIf(Range(arrZellen(intI)).Interior.ColorIndex = -4142, -4142, Range(arrZellen(intI)).Interior.Color) Range(arrZellen(intI)).Font.Color = Range(arrZellen(intI)).Interior.Color Next ActiveSheet.PrintOut For intI = 0 To UBound(arrZellen) Range(arrSammler(0, intI)).Font.Color = arrSammler(1, intI) If arrSammler(2, intI) = -4142 Then Range(arrSammler(0, intI)).Interior.ColorIndex = -4142 Else Range(arrSammler(0, intI)).Interior.Color = arrSammler(2, intI) End If Next End Sub

Workbook-EreignisseMakro/Sub/ProzedurTipp

Kategorien: Basics ▸ Ereignisse und Ereignisse ▸ Basics

(Tipp 98) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Bei den Workbook-Ereignissen trifft eingeschränkt das zu, was bei den Application-Ereignissen steht. Der markanteste Unterschied ist, dass Workbook-Ereignisse - wie der Name schon sagt - nur die Elemente der Mappe mit dem Code betreffen und dass wir hier kein Klassenmodul einfügen müssen.

Im Visual-Basic-Editor (Alt & F11) reicht es, im Projektfenster auf Diese Arbeitsmappe doppelzuklicken und dann von Allgemein auf Workbook zu wechseln. Nun stehen im rechten Drop-Down-Feld die Ereignisse zur Verfügung:

Parameterinfo

Bei verschiedenen Prozeduren werden auch Parameter übergeben. Diese verhalten sich wie folgt:

Cancel:Die Boolsche Variable steht standardmäßig auf False. Setzt man sie auf True, wird das Ereignis nicht mehr ausgeführt. So kann man z. B. das Schließen der Arbeitsmappe verhindern, indem man Cancel = True innerhalb der Prozedur BeforeClose setzt.
Sh:Sh steht für das aktive Tabellenblatt. Man beachte auch die Eigenschaften und Methoden, die Sh zur Verfügung stehen. So erhält man z.B. über Sh.Name den Namen des aktiven Blattes.
Target:Target steht für den aktiven Bereich und wird häufig dazu benutzt, um den Bereich zum Ausführen eines bestimmten Makros zu bestimmen. So kann man mit: If Target.Address = $A$1 erreichen, daß das Makro nur dann ausgeführt wird, wenn die Zelle A1 aktiv ist.
Wn:Stellt das aktive Fenster dar.

Ereignisse:

Workbook_Activate
Tritt ein, nachdem die Arbeitsmappe aktiviert wurde.
Workbook_AddinInstall
Tritt ein, wenn die Arbeitsmappe als Add-In installiert wurde.
Workbook_AddinUninstall
Tritt ein, wenn die Arbeitsmappe als Add-In deinstalliert wurde.
Workbook_BeforeClose(Cancel As Boolean)
Tritt ein, bevor die Arbeitsmappe geschlossen werden soll.
Workbook_BeforePrint(Cancel As Boolean)
Tritt ein, wenn die Arbeitsmappe ausgedruckt werden soll. Man benutzt diese Prozedur häufig zum Aktualisieren der Daten vor dem Drucken.
Workbook_BeforeSave(ByVal SaveAsUI As Boolean, Cancel As Boolean)
Tritt ein, wenn die Arbeitsmappe gespeichert werden soll. Man benutzt diese Prozedur häufig zum Aktualisieren der Daten vor dem Speichern. SaveAsUI hat dabei den Wert True, wenn das Dialogfeld Save As angezeigt wird.
Workbook_Deactivate
Tritt ein, wenn die Arbeitsmappe deaktiviert wird, zum Beispiel beim Wechsel in eine andere Arbeitsmappe.
Workbook_NewSheet(ByVal Sh As Object)
Tritt ein, wenn ein neues Blatt eingefügt wird.
Workbook_Open
Tritt ein, wenn die Arbeitsmappe geöffnet wurde. Diese Prozedur wird häufig dazu verwendet, um Werte zu initialisieren, welche später in der BeforeClose-Prozedur wieder entfernt werden sollten.
Workbook_SheetActivate(ByVal Sh As Object)
Tritt ein, wenn ein Blatt aktiviert wird, also bei einem Blattwechsel.
Workbook_SheetBeforeDoubleClick(ByVal Sh As Object, ByVal Target As Excel.Range, Cancel As Boolean)
Tritt bei einem Doppelklick auf einem Tabellenblatt ein.
Workbook_SheetBeforeRightClick(ByVal Sh As Object, ByVal Target As Excel.Range, Cancel As Boolean)
Tritt bei einem Klick mit der rechten Maustaste in einem Tabellenblatt ein.
Workbook_SheetCalculate(ByVal Sh As Object)
Tritt ein, wenn Zellen eines Blattes neu berechnet werden. Dieses Ereigniss tritt auch dann ein, wenn sich ein Bezug verändert. Z. B. in B1 steht "= A1" und A1 wird verändert, so wird die Prozedur ausgeführt, da B1 neu berechnet wird.
Workbook_SheetChange(ByVal Sh As Object, ByVal Target As Excel.Range)
Tritt ein, wenn mindestens eine Zelle in einem Blatt geändert wurde. Leider gibt es immer wieder Probleme bei externen Bezügen, wenn z.B. Daten per DDE geholt werden. Man sollte dann prüfen, ob man nicht mit Calculate zum Ergebnis kommt, indem man einen Bezug zur DDE-Zelle herstellt (=A1).
Workbook_SheetDeactivate(ByVal Sh As Object)
Tritt ein, wenn ein Blattwechsel stattgefunden hat.
Workbook_SheetSelectionChange(ByVal Sh As Object, ByVal Target As Excel.Range)
Tritt ein, wenn sich die Markierung in einem Blatt ändert.
Workbook_WindowActivate(ByVal Wn As Excel.Window)
Tritt bei einem Fensterwechsel ein.
Workbook_WindowDeactivate(ByVal Wn As Excel.Window)
Tritt bei einem Fensterwechsel ein.
Workbook_WindowResize(ByVal Wn As Excel.Window)
Tritt bei einer Veränderung der Fenstergröße ein.


Zahl mit Trennzeichen trennenUDF - benutzerdefinierte Funktion

Kategorien: Stringoperationen ▸ Ersetzen und Stringoperationen ▸ Verketten

(Tipp 553) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Eine Zahl, z. B. 8070110, soll nach jeder 0 einen Bindestrich haben, also so: 80-70-110.

Hier ist eine benutzerdefinierte Funktion:

Function zahl_aufteilen(Zahl, Ziffer, Trenner) Application.Volatile Dim intI As Integer Dim strTemp As String, strTrenner As String strTrenner = Ziffer & Trenner strTemp = Replace(Zahl, Ziffer, strTrenner) If Right(strTemp, 1) = Trenner Then strTemp = Left(strTemp, Len(strTemp) - 1) zahl_aufteilen = strTemp End Function

Dazu mit Alt und F11 den Editor aufrufen, ein Modul einfügen und die Function eingeben. In die Zelle kommt dann z. B. die folgende Formel:

=zahl_aufteilen(B6;0;"-")


Regulärer Ausdruck

Eine weitere Variante ist diese Funktion:

Function Zahl_Aufteilen_Regex(ByVal varZahl, ByVal strTrenner As String, intZiffer As Integer) Dim Regex As Object, regMatches Set Regex = CreateObject("VBScript.RegExp") Regex.Global = True Regex.Pattern = intZiffer & "\B" Set regMatches = Regex.Execute(varZahl) Zahl_Aufteilen_Regex = Regex.Replace(varZahl, intZiffer & strTrenner) Set Regex = Nothing End Function

In die Zelle käme diese Formel:

=Zahl_Aufteilen_Regex(B6;"-"; 0)

Zellen beim Druck ausblenden

Kategorie: Add-In ▸ Drucken/Seite

(Tipp 587) Beispieldatei Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann ich erreichen, dass einzelne Zellen beim Druck ausgeblendet werden?

Mit diesem Add-In können die gewünschten Zellen markiert und anschließend auf jeden verfügbaren Drucker gedruckt werden.

Download: zellen_beim_druck_ausblenden.xlam