Datenschutzerklärung


Direktnachricht



Ihre Software
Details
Excel/VBA 🔍
Add-Ins

Suche in Beispielen und Tipps zu Excel und VBA

Suchbegriff(e) mit Leerzeichen getrennt:

Combobox mit Monaten füllenMakro/Sub/Prozedur

Kategorien: Steuerelemente ▸ Userform und Datum/Zeit ▸ Steuerelemente

(Tipp 88) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann man eine ComboBox in einer UserForm mit den Monatsnamen eines Jahres füllen?

Für jeden Monat wird ein beliebiges (aber in jedem Monat vorhandenes, also nicht der 31.) Datum erzeugt, das dann per Datumsformat in die Box eingetragen wird. Das Jahr spielt dabei keine Rolle, da es nur um den Monat geht.

Private Sub UserForm_Initialize() Dim intI As Integer ComboBox1.Clear For intI = 1 To 12 ComboBox1.AddItem Format(DateSerial(1998, intI, 1), "MMMM") Next intI ComboBox1.ListIndex = 0 End Sub

Datum per Drehfeld auswählenMakro/Sub/Prozedur

Kategorien: Steuerelemente ▸ Userform und Datum/Zeit ▸ Steuerelemente

(Tipp 79) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann man ein Datum per Drehfeld in einer Userform auswählen?

Der Code benötigt eine Userform1, darauf eine TextBox1 und einen SpinButton1 (Drehfeld).

Für den Aufruf der Userform legen wir fest, dass das Maximum des SpinButtons gesetzt wird, hier 401768 für den 31.12.2999. Außerdem soll in der TextBox das aktuelle Datum angezeigt und beim SpinButton der Wert des aktuellen Datums eingestellt werden:

Private Sub UserForm_Initialize() SpinButton1.Max = 401768 TextBox1.Value = Format(Now, "dd.mm.yyyy") SpinButton1.Value = CLng(CDate(TextBox1.Value)) End Sub

Dem SpinButton weisen wir zu, dass beim Betätigen dessen Wert im Datumsformat in die Textbox eingetragen wird:

Private Sub SpinButton1_Change() TextBox1.Text = Format(SpinButton1.Value, "dd.mm.yyyy") End Sub

Fehlt noch die TextBox - wenn dort ein gültiges Datum (Angaben durch Punkt oder Minus getrennt) eingetragen wird, soll der Wert dieses Datums dem SpinButton zugewiesen werden, damit bei dessen Betätigen in der Textbox das vorherige oder nächste Datum eingetragen wird:

Private Sub TextBox1_Exit(ByVal Cancel As MSForms.ReturnBoolean) If Not IsDate(TextBox1.Text) Then MsgBox "Die Eingabe ist kein gültiges Datum." TextBox1.Text = Format(SpinButton1.Value, "dd.mm.yyyy") Exit Sub End If SpinButton1.Value = CLng(CDate(TextBox1.Text)) End Sub

Der Code zum Kopieren:

Private Sub UserForm_Initialize() SpinButton1.Max = 401768 TextBox1.Value = Format(Now, "dd.mm.yyyy") SpinButton1.Value = CLng(CDate(TextBox1.Value)) End Sub Private Sub SpinButton1_Change() TextBox1.Text = Format(SpinButton1.Value, "dd.mm.yyyy") End Sub Private Sub TextBox1_Exit(ByVal Cancel As MSForms.ReturnBoolean) If Not IsDate(TextBox1.Text) Then MsgBox "Die Eingabe ist kein gültiges Datum." TextBox1.Text = Format(SpinButton1.Value, "dd.mm.yyyy") Exit Sub End If SpinButton1.Value = CLng(CDate(TextBox1.Text)) End Sub

Matrixformel: Zahlen in Datumsspanne addierenFormellösungArrayfunktion/Matrixfunktion

Kategorien: Datum/Zeit ▸ Datum und Tabelle ▸ Matrix

(Tipp 327) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann ich Zahlen zu Datumsangaben, die in einem bestimmten Bereich liegen, addieren?

Ab Excel 365: Funktion FILTER()

Gegeben:

  • Spalte A im Datumsformat. Daten von 01.01.99 bis 31.12.99
  • Spalte B im Zahlenformat. Zahlen wie 2.340,00
  • Spalte C im Textformat. Immer vierstellige Zahlen wie 9000

Anforderung:

Summe der Zahlen in B, wenn das Datum in A in einem bestimmten Zeitraum liegt und in C eine bestimmte Zahl steht.

Beispiel: In E1 und E2 stehen Beginn und Ende der gewünschten Zeitspanne, in E3 die geforderte Zahl, die in C enthalten sein soll.

Formel:

Die Arrayfunktion FILTER(B1:B35;(A1:A35>=E1)*(A1:A35<=E2)*(C1:C35=E3);0) liefert die Zahlen zu den Zeilen, die den Kriterien entsprechen. Das heißt, dass diese nur addiert werden müssen:

=SUMME(FILTER(B1:B35;(A1:A35>=E1)*(A1:A35<=E2)*(C1:C35=E3);0))

Mit negativen Zeiten rechnenFormellösung

Kategorie: Datum/Zeit ▸ Zeit

(Tipp 192) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Ich benötige für unsere Zeiterfassung die Möglichkeit, auch negative Zeiten (in Stunden und Minuten) berechnen zu können. Beispiel: A1 = 100:00 A2 = 120:00 A3 = (A1-A2) Daraufhin werden nur ####... angezeigt.

Das Vorgehen ist hier immer etwas von den konkreten Gegebenheiten abhängig, denn die Rauten (####) werden nur angezeigt. Dahinter stecken trotzdem die Ergebnisse, man kann also mit diesen Rauten also sogar weiterrechnen. Zum Testen:

  • In A8 14:00 eintragen.
  • In B8 13:00 eintragen.
  • In C8 die Formel =B8-A8 eintragen. Da die Formel ein negatives Ergebnis ergibt, erscheinen die Rauten.
  • In C9 die Formel =C8*-1 eintragen. Es erscheint das korrekte Ergebnis, nur als positive Zahl.

Dieses Prinzip kann also verwendet werden, so dass mit der WENN-Funktion auf ein negatives Ergebnis geprüft wird und eine entsprechende Ausgabe erfolgt.

Alternativ kann die Prüfung bereits bei der Berechnung erfolgen:

=WENN(A8<B8;(A8-B8)*-1;A8-B8)

Nur ist hier der Nachteil, dass immer ein positives Ergebnis angezeigt wird. Ggf. könnte man per bedingter Formatierung darauf aufmerksam machen, aber die positive Zahl bleibt.

Kommt es auf weitere Berechnungen nicht an, sondern nur auf diese Anzeige, kann das Minuszeichen hinzugefügt werden:

=WENN(A8<B8;"-"&TEXT((A8-B8)*-1;"[hh]:mm");A8-B8)

Das negative Ergebnis liegt dann jedoch als Text vor - bei Berechnungen kann es nun Fehlermeldungen geben.

Wie vorgegangen wird, muss also im Einzelfall entschieden werden.

Auf das 1904-Datumsformat wird hier nicht eingegangen, weil das Probleme bereiten kann.