Datenschutzerklärung


Direktnachricht



Ihre Software
Details
Excel/VBA 🔍
Add-Ins

Suche in Beispielen und Tipps zu Excel und VBA

Suchbegriff(e) mit Leerzeichen getrennt:

Aktuelles Datum suchenMakro/Sub/Prozedur

Kategorien: Suchen/Ersetzen und Datum/Zeit ▸ Suchen

(Tipp 68) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

In der Mappe sind Blätter mit den Monaten (lang) benannt. Das Blatt des aktuellen Monats und dort die Zelle mit dem aktuellen Datum sollen aktiviert werden.

Zuerst wird das Blatt mit dem Namen des aktuellen Monats aktiviert, dann auf dem gesamten Blatt nach dem Datum gesucht:

Dim rngZelle As Range Sheets(Format(Date, "MMMM")).Select Set rngZelle = Cells.Find(What:=Date, LookAt:=xlWhole, LookIn:=xlValues) If Not rngZelle Is Nothing Then rngZelle.Activate

U. U. wäre es noch sinnvoll, Fehler abzufangen - wenn z. B. das Blatt nicht existiert.

Allgemeine Angaben zum Umgang mit ZeitwertenTipp

Kategorien: Basics ▸ Datum/Zeit und Datum/Zeit ▸ Basics

(Tipp 226) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Bei der Eingabe von Zeitwerten wird von Excel sofort das entsprechende Format zugewiesen. Dabei geht Excel wie folgt vor:

Im Standard-System (1900-Datumssystem) wird dem Zeitpunkt 01.01.1900 der Zeitwert 1 zugewiesen. Für jeden weiteren Tag wird um 1 aufaddiert. So hat der 2. Januar 1900 den Wert 2.

Stunden/Minutenangaben folgen hinter dem Komma, eine Stunde hat also den Wert 1 Tag geteilt durch 24 Stunden = 0,0416666. Der Zeitpunkt 01.01.1900 01:00:00 hat z.Bsp. den Wert 1,04166666666667. Eine Minute wäre entsprechend 1 Tag/24 Stunden/60 Minuten.

Wichtig: trotz Eingabe eines Datumwertes (z. B. 01.01.1999) wandelt Excel dies sofort in eine Zahl (36161) um und es erscheint nur durch die Formatzuweisung als Datum. Der Unterschied zwischen Inhalt bzw. Formel der Zelle (Value/Formula) und Aussehen der Zelle (Text) ist hier also besonders wichtig - vor allem auch, wenn es um Zeiten und die berüchtigten #-Zeichen geht. Letztere werden nur angezeigt, während in der Zelle in diesem Fall der korrekte Inhalt steht.

Arrayformeln (02): Eigene Arrayformeln, MTRANS/TRANSPOSEUDF - benutzerdefinierte FunktionFormellösungArrayfunktion/MatrixfunktionTipp

Kategorie: Arrays ▸ Arrayformeln

(Tipp 27) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann ich eigene Arrayformeln erstellen und nutzen?

Vor Excel 365 konnten natürlich auch einfach benutzerdefinierte Funktionen (UDF) erstellt werden. Wurden sie als Tabellenblattformeln verwendet, galt natürlich das, was generell für Formeln zählte: Es konnte ein Ergebnis pro Zelle erscheinen. Brauchte man mehr Ergebnisse, musste eine Sub() ran, die die Eintragungen in die Zellen vornahm.

Mit den Arrayformeln ab Excel 365 gab und gibt es nun weitaus mehr und vor allem vielfältige Möglichkeiten. So kann eine eigene Funktion einen kompletten Array als Ergebnis liefern - dieser wird dann als übergelaufene Formel in die Zellen neben und unterhalb der Zelle mit der Formel eingetragen.

Als Beispiel eine Funktion, die einen einfachen Monatskalender erstellt:

Function MonatsKalender(ByVal intMonat As Integer, ByVal intJahr As Integer) Dim intArr As Integer, intI As Integer, datDatum As Date Dim arrRet() MonatsKalender = "" intArr = 0 datDatum = CDate("1." & intMonat & "." & intJahr) Do intArr = intArr + 1 ReDim Preserve arrRet(1 To 3, 1 To intArr) arrRet(1, intArr) = Format(datDatum, "DD.MM.YYYY") arrRet(2, intArr) = Format(datDatum, "DDDD") arrRet(3, intArr) = IIf(Weekday(datDatum, vbMonday) = 7, "Frei!", "Arbeiten!") datDatum = datDatum + 1 Loop While Month(datDatum) = intMonat MonatsKalender = arrRet End Function

An die Funktion werden als Parameter die Zahlen für Monat und Jahr übergeben. Die Funktion erhöht dann das Datum so lange, wie der Monat des aktuellen Datums gleich dem übergebenen Monat ist. Bei jedem Datum werden Datumsangabe, Wochentag und ein Eintrag ("Frei!" oder "Arbeiten!") in einen Array eingetragen.

Da wir im Voraus nicht wissen, wie viele Tage der Monat hat, wird der Array „unterwegs“ immer neu dimensioniert. Dies ist nur für die letzte Dimension möglich, also erfolgt dies auch hier so. Die einzelnen Tage stecken somit in der zweiten Dimension (1 To intArr), während die drei Angaben zum Datum in der ersten Dimension sind (1 To 3). Für Tabellenblattfunktionen sollte das Zählen mit 1 statt der 0 beginnen, wozu Option Base 1 gesetzt oder - wie hier - die Deklaration entsprechend erfolgen kann.

In die Zelle kann nun eingetragen werden, wobei in B1 die Monatszahl und in B2 die Jahreszahl steht:

=monatskalender(B1;B2)

Das Ergebnis ist sofort sichtbar: An der Zelle erscheint der Kalender. Nun können einfach in B1 bzw. B2 Monat oder Jahr geändert werden - der Kalender passt sich sofort an.


Transponieren: MTRANS oder TRANSPOSE

Allerdings wird es in vielen Fällen so sein, dass die Richtung der Ergebnisse nicht wie gewünscht ist. Wir haben im Array die Spalten redimensioniert und die Datumsangaben dort eingetragen, also erscheinen die Datumsangaben auch auf die Spalten verteilt.

Dies ist jedoch kein Problem - das Verhalten des Eintragens der Arrayelemente kann mit der integrierten Tabellenblattfunktion MTRANS() geändert werden. Dazu wird die eigene Funktion (oder bei Bedarf auch andere Funktionen) in Mtrans gesetzt:

=MTRANS(monatskalender(B1;B2))

Schon haben wir den Kalender so, wie wir ihn wahrscheinlich erwartet haben.

Eine Alternative ist, diese Tabellenblattfunktion MTRANS() gleich in der Funktion einzusetzen und den Array bereits vor der Ausgabe zu drehen:

MonatsKalender = Application.WorksheetFunction.Transpose(arrRet)

Zu sehen ist, dass im VBA-Code die englischsprachige Variante genutzt werden muss, die hier Transpose ist.

Arrayformeln (05): SORTIEREN/SORTIERENNACH (Formel + VBA)Makro/Sub/ProzedurUDF - benutzerdefinierte FunktionFormellösungArrayfunktion/MatrixfunktionTipp

Kategorie: Arrays ▸ Arrayformeln

(Tipp 117) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann ich die Funktionen SORTIEREN()/SOERIERENNCH() (in VBA) nutzen?

Sortieren

Die Funktion SORTIEREN(), die ebenfalls ab Excel 365 zu Verfügung steht, ist vom Prinzip her identisch mit EINDEUTIG(), nur dass sie nicht filtert, sondern sortiert. In der Funktion übergibt man den Bereich und als zweiten Parameter den Index der Spalte, ausgegeben wird der sortierte Bereich.

Beispiel für eine Formel mit dieser Funktion, die nach der zweiten Spalte sortiert:

=SORTIEREN(A2:E15;2)

Mehr Informationen dazu gibt es bei Microsoft: SORTIEREN-Funktion

Auch die Verwendung in VBA ist identisch; die Rückgaben der Arrays und deren Auswertung unterscheiden sich nicht.


Sortierennach

Verfeinerte Sortiermöglichkeiten bietet diese Funktion, weil sie nach verschiedenen Spalten sortieren kann und auf diese Spalten auch andere Funktionen angewendet werden können (siehe auch SORTIERENNACH-Funktion). So sortiert diese Formel den Bereich A2:E15:

=SORTIERENNACH(A2:E15;JAHR(D2:D15);1;E2:E15;1)

Sortiert wird dabei zunächst nach dem Jahr in D2:D15 und zwar aufsteigend: JAHR(D2:D15);1. Anschließend wird nach den Beträgen in E2:E15 sortiert, ebenfalls aufsteigend: E2:E15;1.

Diese Formel sortiert nach den Wochentagen in D2:D15 aufsteigend und anschließend ebenfalls nach den Beträgen:

=SORTIERENNACH(A2:E15;WOCHENTAG(D2:D15);1;E2:E15;1)


VBA

In VBA kann es beim Einsatz leicht zu Fehlermeldungen kommen, wenn Funktionen auf die Bereiche angwendet werden, nach denen sortiert werden soll. Soll z. B. einfach nur nach den Datumsangaben in D2:D15 sortiert werden, reicht folgende Anwendung:

Dim a, b a = Range("A2:E15") b = Range("D2:D15") arr = Application.WorksheetFunction.SortBy(a, b, 1)

Wird jedoch bei b eine Funktion verwendet, schimpft Excel schnell. Abhilfe schafft hier, die Formel als String zusammenzustellen und diesen mit EVALUATE() berechnen zu lassen:

Dim strFormel As String strFormel = "=sortby(A2:E15, year(D2:D15), 1, E2:E15,1)" arr = Evaluate(strFormel)

Dieses Beispiel entspricht dem ersten Formelbeispiel. Die Auswertung bzw. weitere Verarbeitung des Ergebnisarrays würde dann wie bei EINDEUTIG() erfolgen; an die Stellen der MsgBoxen müsste der Code, der das Weitere erledigen soll:

Sub Sortierennach_vba() Dim arr, intI As Integer, intAnzahlEl As Integer Dim strFormel As String strFormel = "=sortby(A2:E15, year(D2:D15), 1, E2:E15,1)" arr = Evaluate(strFormel) intAnzahlEl = Application.WorksheetFunction.CountA(arr) MsgBox "Ubound: " & UBound(arr) & vbNewLine & "Anzahl: " & intAnzahlEl If intAnzahlEl = UBound(arr) Then ' Es gibt nur eine Zeile MsgBox arr(2) & ", " & arr(3) & ": " & Format(arr(4), "DD.MM.YYYY") Else ' Mehrere Zeilen For intI = 1 To UBound(arr) MsgBox arr(intI, 2) & ", " & arr(intI, 3) & ": " & Format(arr(intI, 4), "DD.MM.YYYY") Next End If End Sub

Arrayformeln (06): FILTER (Formel + VBA)Makro/Sub/ProzedurUDF - benutzerdefinierte FunktionFormellösungArrayfunktion/MatrixfunktionTipp

Kategorie: Arrays ▸ Arrayformeln

(Tipp 127) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann ich Daten per Funktion filtern (und mit VBA auf Ergebnisse zugreifen)?

Datenfilter, Autofilter und seit Excel 365 nun auch eine Funktion FILTER() - verschiedene Möglichkeiten gibt es ja. Was konkret verwendet wird, wird sich immer nach den konkreten Umständen richten müssen. Mit der Funktion haben wir nun eine schnelle und sehr flexible Variante, die vor allem auch bei der Nutzung durch VBA dank reduzierter Ergebnismengen zu besseren Laufzeiten führen kann. Ausführliche Informationen gibt es natürlich bei Microsoft: FILTER-Funktion.

Der Einsatz in einer Formel ist sehr einfach: Das folgende Beispiel nimmt den Bereich A2:F15, sieht dort in D2:D15 nach, wo "Berlin" enthalten ist und gibt diese Zeilen als Bereich aus:

=FILTER(A2:F15;D2:D15="Berlin";"Nichts gefunden")

Mehrere Suchkriterien können durch das +-Zeichen für Oder bzw. das *-Zeichen für Und verknüpft werden. So sucht die folgende Formel nach Einträgen, die "Berlin" oder "Hamburg" enthalten:

=FILTER(A2:F15;(D2:D15="Berlin")+(D2:D15="Hamburg");"Nix gefunden!")

Diese Formel sucht nach Zeilen, die als Ort "Berlin" enthalten und ein Datum aus dem Jahr 2015 haben und deren Beträge größer als 200 sind:

=FILTER(A2:F15;(D2:D15="Berlin")*(JAHR(E2:E15)=2015)*(F2:F15>200);"Nix gefunden!")

Verknüpfungen von Und und Oder sind natürlich auch möglich. Dabei muss allerdings auf die richtige Klammersetzung geachtet werden. Die nächste Formel sucht Einträge mit ("Berlin oder "Hamburg") und aus dem Jahr 2015 und mit Beträgen größer als 200:

=FILTER(A2:F15;((D2:D15="Berlin")+(D2:D15="Hamburg"))*(JAHR(E2:E15)=2015)*(F2:F15>200);"Nix gefunden!")


VBA

Der Einsatz in VBA ist nahezu identisch, wenn mit EVALUATE() gearbeitet wird. Die Formel wird dazu als String zusammengesetzt und mit Evaluate wird diese Berechnung durchgeführt:

strFormel = "=filter(A2:E15, D2:D15=""Berlin"", """")" arr = Evaluate(strFormel)

Die weitere Verarbeitung des Ergebnisarrays erfolgt wie bei der Funktion EINDEUTIG() unter Weiterverarbeitung des Ergebnisarrays beschrieben. Hier ein Beispiel im Ganzen, das die letzte Formel nutzt:

Sub Filter_vba() Dim arr, intI As Integer, intAnzahlEl As Integer Dim strFormel As String strFormel = "=FILTER(A2:F15,((D2:D15=""Berlin"")+(D2:D15=""Hamburg""))*(year(E2:E15)=2015)*(F2:F15>200),""Nix gefunden!"")" arr = Evaluate(strFormel) intAnzahlEl = Application.WorksheetFunction.CountA(arr) MsgBox "Ubound: " & UBound(arr) & vbNewLine & "Anzahl: " & intAnzahlEl If intAnzahlEl = UBound(arr) Then ' Es gibt nur eine Zeile MsgBox arr(2) & ", " & arr(3) & ": " & Format(arr(4), "DD.MM.YYYY") Else ' Mehrere Zeilen For intI = 1 To UBound(arr) MsgBox arr(intI, 2) & ", " & arr(intI, 3) & ": " & Format(arr(intI, 4), "DD.MM.YYYY") Next End If End Sub

Arrayformeln (07): SEQUENZ (Formel + VBA)Makro/Sub/ProzedurUDF - benutzerdefinierte FunktionFormellösungArrayfunktion/MatrixfunktionTipp

Kategorie: Arrays ▸ Arrayformeln

(Tipp 130) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann ich eine Reihe von Zahlen mit bestimmten Abständen erhalten?

Das Erstellen von Zahlenreihen mit bestimmten Abständen ist seit Excel 365 denkbar einfach - es gibt ja die Funktion SEQUENZ(). Die folgende Formel liefert eine Liste über 15 Zeilen in einer Spalte, beginnend mit 1 und mit einem Abstand von 1:

=SEQUENZ(15;1;1;1)

Benötigen Sie eine Reihe von Datumsangaben für Ihren 14-tägigen Urlaub, können Sie das verwenden:

=SEQUENZ(14;1;"05.02.2019";1)

Natürlich müssen die Zahlen als Datum formatiert werden.

Auch Uhrzeiten sind möglich - hier ab 08:00 mit einem Abstand von einer halben Stunde (als Zeit formatieren):

=SEQUENZ(17;1;"08:00";"00:30")


Verwendung in VBA

In VBA wird die Funktion am besten mit Application.WorksheetFunction.Sequence genutzt, um den Array mit den Zahlen zu erhalten. Beispiele:

  • arr = Application.WorksheetFunction.Sequence(10, 1, "08:00", "00:30")
  • arr = Application.WorksheetFunction.Sequence(10, 1, CDate("05.02.2019"), 1)

Verwendung/Verarbeitung des Ergebnisarrays

Bei der Verarbeitung des Ergebnisarrays ist darauf zu achten, dass die einzelnen Zahlen als Zeilen vorliegen - Ubound ist also die Zeilenzahl. Wird nur eine Spalte verwendet (immer die 1 in der Funktion), ist der Ubound auch gleichzeitig die Anzahl der Zahlen. In diesem Fall muss also auf die erste Spalte jeder Zeile zugegriffen werden:

For intI = 1 To UBound(arr) MsgBox intI & ": " & arr(intI, 1) Next

Hinweis: Bei Ausgaben von Datumsangaben und Zeiten müssen diese noch formatiert werden, zum Beispiel Format(arr(intI, 1), "hh:nn") für die Zeitangaben.

Etwas anders verhält es sich, wenn die Sequenz mehrspaltig erstellt wurde, zum Beispiel mit zwei Spalten:

arr = Application.WorksheetFunction.Sequence(10, 2, "08:00", "00:30")

Dann wird mit arr(intI, 1) nur die erste Spalte verarbeitet; bei einer Ausgabe wären das nur die vollen Stunden. In dem Fall muss dann auch auf die zweite Spalte zugegriffen werden:

MsgBox intI & ": " & Format(arr(intI, 1), "hh:nn") & vbTab & Format(arr(intI, 2), "hh:nn")

Das letzte Beispiel im Ganzen zum Testen:

Sub Sequenz_vba() Dim arr, intI As Integer arr = Application.WorksheetFunction.Sequence(10, 2, "08:00", "00:30") For intI = 1 To UBound(arr) MsgBox intI & ": " & Format(arr(intI, 1), "hh:nn") & vbTab & Format(arr(intI, 2), "hh:nn") Next End Sub



Arrayformeln (08): ZUFALLSMATRIX (Formel + VBA)Makro/Sub/ProzedurUDF - benutzerdefinierte FunktionFormellösungArrayfunktion/MatrixfunktionTipp

Kategorie: Arrays ▸ Arrayformeln

(Tipp 135) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann ich zufällige Zahlen erzeugen (und in VBA verarbeiten)?

Funktionen für Zufallszahlen bzw. Möglichkeiten, sie errechnen zu lassen, gab es ja schon vor Excel 365. Seit dieser Excelversion gibt es nun auch ZUFALLSMATRIX (), die den Umgang damit etwas vereinfacht. Statt mit Rnd() und * Obergrenze und + Obergrenze zu rechnen, notiert man diese Anforderungen einfach als Parameter in der Funktion selbst. Eine Beschreibung im Detail gibt es bei Microsoft: ZUFALLSMATRIX-Funktion.

Bei dieser Funktion ist man nicht nur auf Zahlen beschränkt, die als solche aussehen, sondern es können auch zufällige Datumsangaben und Uhrzeiten erstellt werden:

  • ZUFALLSMATRIX(15;1;"1.1.2020";"15.06.2020";WAHR)
  • ZUFALLSMATRIX(15;1;"08:00";"16:00")

Zwei Dinge müssen hier jedoch beachtet werden:

Der letzte Parameter [ganze_zahl] muss bei Uhrzeiten weggelassen oder auf FALSCH bzw. 0 gesetzt werden, da die reinen Zahlen bei Uhrzeiten immer zwischen 0 und 1 sind.

Wie bei allen Arrayformeln nimmt Excel dabei keine Formate mit. Datumsangaben und Zeiten müssen also i. d. R. im Ergebnis neu formatiert werden. Hilfreich kann da der Pinsel Format übertragen sein.

Das Sortieren der Zahlen geht einfach, indem die Funktion SORTIEREN() verwendet wird:

=SORTIEREN(ZUFALLSMATRIX(15;1;"1.1.2020";"15.06.2020";1))


Verwendung in VBA

In VBA wird ein Array durch Nutzung der Funktion so erzeugt, wie es bei der reinen Formel ist. Beispiele:

  • arr = Application.WorksheetFunction.RandArray(10, 1, CDate("1.1.2020"), CDate("15.06.2020"))
  • arr = Application.WorksheetFunction.RandArray(10, 1, CDate("08:00"), CDate("16:00"))

Die Verarbeitung des Ergebnisarrays erfolgt so, wie es bei SEQUENZ() beschrieben ist. Die einzelnen Daten liegen also in Zeilen vor; bei einer Spalte ist dies der Ubound. Also muss auch auf die erste Spalte zugegriffen werden:

For intI = 1 To UBound(arr) MsgBox intI & ": " & Format(arr(intI, 1), "DD:MM.YYYY") Next

Im Beispiel ist auch schon zu sehen, dass etwaige Ausgaben formatiert werden müssen.

Werden mehrere Spalten erzeugt, muss das beim Zugreifen auf die Arrayelemente beachtet werden:

For intI = 1 To UBound(arr) MsgBox intI & ": " & Format(arr(intI, 1), "hh:nn") & vbTab & Format(arr(intI, 2), "hh:nn") Next

Wie bei der Formellösung kann der Array auch sortiert werden:

arr = Application.WorksheetFunction.Sort(arr)

Auch hier muss natürlich beachtet werden, dass die Daten zweispaltig sein können, wenn der zweite Parameter in der Funktion entsprechend gesetzt ist. Nach der zweiten Spalte würde dann so sortiert:

arr = Application.WorksheetFunction.Sort(arr, 2)

Ob das Sinn macht, ist allerdings eine andere Frage.

Auf Monatsblatt beim Datum eingetragene Namen zählenFormellösungArrayfunktion/Matrixfunktion

Kategorien: Datum/Zeit ▸ Datum und Tabelle ▸ Matrix

(Tipp 333) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Auf Blättern, die mit Monatsnamen benannt sind, befinden sich in Zeile 1 Ab Spalte A nebeneinander die Datumsangaben des Monats (bis AE). Unter diesen Angaben sind ab Zeile 2 die anwesenden Mitarbeiter eingetragen. Wie kann ich diese zählen?

Ab Excel 365

Zunächst muss das Blatt mit dem Monatsnamen des aktuellen Datums ermittelt werden. Das geht mit Indirekt:

=INDIREKT(TEXT(HEUTE();"MMMM")&"!A1:AE1")

Diese Formel liefert die komplette erste Zeile mit den Datumsangaben des aktuellen Monats. Sie kann nun in der Funktion FILTER() als Suchbereich verwendet werden. Damit können alle Mitarbeiter des Tages ermittelt werden (hier bis Zeile 30):

=FILTER(INDIREKT(TEXT(HEUTE();"MMMM")&"!A2:AE30");INDIREKT(TEXT(HEUTE();"MMMM")&"!A1:AE1")=HEUTE())

Die Formel gibt aus der Datumsspalte alle Einträge zurück, die bis Zeile 30 liegen.

Da aber mehr Zeilen (wie hier bis 30) verwendet werden müssen (die maximale Anwesenheit muss ja berücksichtigt werden), liefert diese Formel für die leeren Zellen, in denen also kein Mitarbeiter eingetragen ist, jeweils eine 0. Das kann also weder mit ANZAHL() noch mit ANZAHL2() gezählt werden, da sonst die 0 immer einfließen würde.

Wir verwenden im Beispiel SUMME(Wenn( und lassen die Einträge zählen, die <> 0 sind:

=SUMME(WENN(FILTER(INDIREKT(TEXT(HEUTE();"MMMM")&"!A2:AE30");INDIREKT(TEXT(HEUTE();"MMMM")&"!A1:AE1")=HEUTE())<>0;1;0))

Ältere Versionen

Hier ist die Formel etwas länger:

=ANZAHL2(INDIREKT(TEXT(HEUTE();"MMMM")&"!"&LINKS(ADRESSE(1;VERGLEICH(HEUTE();INDIREKT(TEXT(HEUTE();"MMMM")&"!1:1"));4);1+(VERGLEICH(HEUTE();INDIREKT(TEXT(HEUTE();"MMMM")&"!1:1"))>26))&"2:"&LINKS(ADRESSE(1;VERGLEICH(HEUTE();INDIREKT(TEXT(HEUTE();"MMMM")&"!1:1"));4);1+(VERGLEICH(HEUTE();INDIREKT(TEXT(HEUTE();"MMMM")&"!1:1"))>26))&"1000"))

Bei Eingabe in eine Zelle (Worksheet_Change)Makro/Sub/Prozedur

Kategorien: Tabelle ▸ Zellen und Ereignisse ▸ Tabellen

(Tipp 153) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann ich erreichen, daß bei einer Eingabe in eine Zelle andere Eintragungen automatisch erfolgen?

Grundsätzlich

  • Mit Alt und F11 in den VBA-Editor wechseln,
  • im Projekt-Explorer auf die Tabelle doppelklicken, in der die Eingaben vorgenommen werden,
  • dort entsprechenden Code eingeben.

Fragen treten oft auf, wenn es Endlosschleifen gibt, wenn Code etwas in einen Bereich einträgt, der durch einen Eventhandler überwacht wird. Die Änderung löst das Event aus, wodurch Code aufgerufen wird, der dann wieder etwas einträgt, was dann wieder das Event auslöst usw.

In solchen Fällen bietet sich an, vor dem Vornehmen von Änderungen die Events/Ereignisse auszuschalten und danach gleich wieder zu aktivieren:

Application.EnableEvents = False '… Code … Application.EnableEvents = True


Datum über der Eingabezelle eintragen

Private Sub Worksheet_Change(ByVal Target As Excel.Range) If Target.Row = 2 Then Cells(Target.Row - 1, Target.Column) = Date End Sub


Wert auf anderes Blatt in erste leere Zelle eintragen

Private Sub Worksheet_Change(ByVal Target As Excel.Range) Dim lngZ As LongPtr If Target.Address <> "$B$1" Then Exit Sub lngZ = Sheets(2).Cells(Rows.Count, 4).End(xlUp).Row Sheets(2).Cells(lngZ + 1, 4) = Range("b1") End Sub

Es wird zunächst geprüft, ob die Eingabezelle wirklich B1 ist.

Anschließend wird die Zeile der letzten ausgefüllten Zelle auf Blatt 2 in Spalte 4 (D) festgestellt. Dort wird die Eingabe in die nächste Zeile (lngZ + 1) eingetragen.


Bei Änderungen ungerade Spalten ausschließen

Frage: Wie kann ich bei der Änderung einer Auswahl in den Spalten 3 bis 49 abfragen, ob es sich um eine ungerade Spalte handelt?

Die Routine fragt ab, ob es sich bei der ausgewählten Spalte um eine Spalte handelt, bei deren Division durch 2 der Rest 1 ergibt.

Private Sub Worksheet_Change(ByVal Target As Excel.Range) With Target If .Column > 2 And .Column < 50 And .Column Mod 2 = 1 Then Exit Sub End With 'Hier geht's weiter End Sub

Combobox mit Monaten füllenMakro/Sub/Prozedur

Kategorien: Steuerelemente ▸ Userform und Datum/Zeit ▸ Steuerelemente

(Tipp 88) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann man eine ComboBox in einer UserForm mit den Monatsnamen eines Jahres füllen?

Für jeden Monat wird ein beliebiges (aber in jedem Monat vorhandenes, also nicht der 31.) Datum erzeugt, das dann per Datumsformat in die Box eingetragen wird. Das Jahr spielt dabei keine Rolle, da es nur um den Monat geht.

Private Sub UserForm_Initialize() Dim intI As Integer ComboBox1.Clear For intI = 1 To 12 ComboBox1.AddItem Format(DateSerial(1998, intI, 1), "MMMM") Next intI ComboBox1.ListIndex = 0 End Sub

Das 1904-Datumssystem oder Wie kann ich mit negativen Zeiten rechnen?Tipp

Kategorien: Basics ▸ Datum/Zeit und Datum/Zeit ▸ Zeit

(Tipp 227) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Oftmals bekommt man auf die Frage Wie kann ich negative Zeiten darstellen? die Antwort Stelle unter Optionen/Berechnen auf das 1904-Datumssystem um.

Diese Umstellung hat jedoch gravierende Folgen, denn sämtliche Daten von Arbeitsmappen, die unter dem Standard-Datumssystem erfasst worden sind, sind nicht kompatibel dazu.

Im Standard wird dem Datum 01.01.1900 der Wert 1 zugewiesen, im 1904-System bekommt der 01.01.1904 diesen Wert. Das bedeutet, dass alle Daten des Standarddatumssystems um 4 Jahre verschoben werden und somit dieses System sich im Grunde nur für reine Stundenberechnungen eignet.

Zweitens kann man immer noch nicht negative Zeiten eingeben, sondern diese nur als Ergebnis einer Berechnung erhalten. So ist die Eingabe -04:00 nicht erlaubt, aber =01:00-05:00 liefert das gewünschte Ergebnis.

Bevor man also auf das 1904-Datumssystem umstellt, sollte man sich Gedanken darüber machen, ob man dieses wirklich benötigt oder einen anderen Weg wählt. Siehe auch:

Datei öffnen, Datum im NamenMakro/Sub/Prozedur

Kategorien: Dateien und Ordner ▸ Dateioperation und Format ▸ Datum

(Tipp 21) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann ich Dateien, die Datumsnamen im Format JJJJMMDD (z. B. 19980518.XLSX) haben, über VBA öffnen, wenn das jeweilige Datum über ein InputBox abgefragt wird?

Im folgenden Beispiel muss natürlich noch der Ordner/Pfad beachtet und ggf. dem Dateinamen vorangestellt werden. Der kann in einer Zelle stehen oder im Code ergänzt werden.

Sub DatumEingeben() Dim varDatum varDatum = InputBox("Bitte Datum eingeben:") If Not IsDate(varDatum) Then MsgBox "Kein Datum!" Else varDatum = Format(varDatum, "yyyymmdd") & ".xls" End If Workbooks.Open varDatum End Sub

Dateien nach Datum auflistenMakro/Sub/Prozedur

Kategorien: Dateien und Ordner ▸ Dateien und Dateien und Ordner ▸ Dateieigenschaften

(Tipp 22) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann ich in einem Tabellenblatt alle Dateien auflisten, deren letztes Änderungsdatum nach einem anzugebenden Datum liegt?

Der Code listet auf dem aktiven Tabellenblatt alle Dateien auf, deren Datumsangaben nach dem Datum liegen, das in eine InputBox eingegeben wurde.

Alle Dateien auflisten:

Sub DateiListe() Dim strOrdner As String, strFName As String, intI As Integer, varDatum Application.ScreenUpdating = False varDatum = InputBox("Ab wann?") If Not IsDate(varDatum) Then Exit Sub On Error GoTo ErrorHandler varDatum = CDate(varDatum) strOrdner = "C:\Ordnerpfad\" strFName = Dir(strOrdner & "*.xlsm") 'Ordner anpassen! intI = 0 Do While strFName <> "" If FileDateTime(strOrdner & strFName) > varDatum Then intI = intI + 1 Worksheets(1).Cells(intI, 1) = strFName Worksheets(1).Cells(intI, 2) = Format(FileDateTime(strOrdner & strFName), "DD.MM.YY") End If strFName = Dir() Loop ErrorHandler: Application.ScreenUpdating = True End Sub

Der Ordner muss natürlich noch angepasst werden und ggf. ist eine Prüfung, ob tatsächlich ein gültiges Datum eingegeben wurde, sinnvoll.

Vorsicht auch, falls sich auf dem Tabellenblatt bereits Daten befinden - die werden gnadenlos überschrieben. Möglich ist, für die Liste ein neues Tabellenblatt erstellen zu lassen.



Daten verketten, z. B. Text, Datumswert, Zeilenumbruch (VBA + Formel)Makro/Sub/ProzedurFormellösung

Kategorie: Stringoperationen ▸ Verketten

(Tipp 178) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann man Zeichenfolgen aus Zellen, Datumsangaben oder anderen Zeichenfolgen miteinander kombinieren?

Zum Verketten von Zeichenfolgen bieten sich zum Beispiel diese Möglichkeiten an:


Formeln

="abc " & A1 & "def"

=A20&" "&TEXT(C2; "MM/JJ")

=VERKETTEN(A20;" ";TEXT(C2; "MM/JJ"))

Vorausgesetzt wird, das in C2 das komplette Datum steht. Ansonsten kann die Textformatierung in den Funktionen auch entfallen.


Soll ein Datum formatiert verwendet werden, ist das so möglich:

=TEXT(C2;"TT.MM.JJ ")&A1


Ein Zeilenumbruch kann so in die Zelle eingefügt werden:

=A1&ZEICHEN(10)&B1&" "&C1&ZEICHEN(10)&D1&ZEICHEN(10)&ZEICHEN(10)&E1&" "&F1

Allerdings ist dies ein zusätzliches Zeichen, was bei etwaigen Textvergleichen berücksichtigt werden muss. In Rohdaten sollte das deshalb vermieden und nur bei der reinen Ausgabe verwendet werden.


Ein HTML-Link kann aus den Angaben in Zellen so erstellt werden:

="<a href="&ZEICHEN(34)&B1&ZEICHEN(34)&">"&A1&"</a>"


VBA

Zum Ergänzen mehrerer Zellen in einem Bereich ist diese Schleife möglich:

Sub Ergaenzen() Dim rngZelle As Range For Each rngZelle In Range("A1:A10").Cells rngZelle.Value = "abc" & rngZelle.Value & "def" Next End Sub


Excel 365: Funktion TEXTVERKETTEN()

Mit dieser Funktion können ganz einfach Texte mit Trennzeichen verkettet werden, wobei die Trennzeichen komplette Strings sein können.

Gibt es zum Beispiel in A1:C5 eine Tabelle, aus der eine HTML-Tabelle erstellt werden soll, kann man einfach in jede Zeile diese Formel eingeben:

="<tr><td>"&TEXTVERKETTEN("</td><td>";;A1:C1)&"</td></tr>"

Zum Schluss gibt man irgendwo diese Formel ein:

="<table>"&TEXTVERKETTEN("";;E1:E5)&"</table>"

Fertig ist die komplette HTML-Tabelle.

Datum als Zufallszahl FormellösungArrayfunktion/Matrixfunktion

Kategorie: Datum/Zeit ▸ Datum

(Tipp 189) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann ich eine Zufallszahl zwischen dem 01.01.60 und dem 01.01.80 erzeugen?

Dazu kann man die Funktion ZUFALLSZAHL nutzen. Allerdings liefert sie Zahlen von 0 bis 1, so dass man sich damit behelfen muss:

=GANZZAHL(ZUFALLSZAHL()*(49-1)+1)

Dabei ist 1 die Untergrenze und 49 die Obergrenze.

Für das Datum gibt es nun verschiedene Möglichkeiten. Es kann die Zahl jedes Datums verwendet werden, Bezüge zu Zellen mit den Datumsangaben sind möglich, aber auch die Datumsangaben in Anführungszeichen sind anwendbar:

  • =GANZZAHL(ZUFALLSZAHL()*(29221-21916)+21916)
  • =GANZZAHL(ZUFALLSZAHL()*(G9-G8)+G8)
  • =GANZZAHL(ZUFALLSZAHL()*("01.01.1980"-"01.01.1960")+"01.01.1960")

Ab Excel 365

Hier geht es wesentlich einfacher:

  • =ZUFALLSBEREICH("1.1.60";"1.1.80")
  • =ZUFALLSBEREICH(I1;I2)
  • =ZUFALLSMATRIX(1;1;"1.1.60";"1.1.80";1)
  • =ZUFALLSMATRIX(1;1;I1;I2;1)

Datum aus Kalenderwoche errechnenUDF - benutzerdefinierte Funktion

Kategorie: Datum/Zeit ▸ Datum

(Tipp 174) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann man aus einer angegebenen Kalenderwoche das Datum bestimmen? Folgende Daten sind gegeben: 1999 (Jahr) 42 (Kalenderwoche) 1 (Tag)

In die Zelle muss dann eingegeben werden: =TagAusKW(Jahr;KW;Tag).

Function TagAusKW(Jahr As Integer, KW As Integer, Tag As Integer) As Date Dim lngT As LongPtr lngT = DateSerial(Jahr, 1, 4) lngT = lngT - Weekday(lngT, 2) + 7 * KW - 7 If (Year(lngT + 4) = Jahr) Then TagAusKW = lngT + Tag End Function

Datum in einer Combobox auswählen, ohne daß dafür extra eine Tabelle hinterlegt istMakro/Sub/Prozedur

Kategorien: Steuerelemente ▸ Userform und Datum/Zeit ▸ Steuerelemente

(Tipp 80) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann man ein Datum aus einer Combobox wählen, ohne dass man dafür erst eine Datumstabelle anlegen muss?

Der Code trägt die Datumsangaben vom 01.01. bis zum 31.01. des aktuellen Jahres in die ComboBox ein. Während der Schleife wird in intIndex die Stelle gespeichert, an der sich das heutige Datum befindet. Mit ComboBox1.ListIndex = intIndex wird zum Schluss dieser Eintrag ausgewählt:

Private Sub UserForm_Initialize() Dim datDatum As Date, intIndex As Integer intIndex = -1 For datDatum = CDate("01.01." & Year(Date)) To CDate("31.12." & Year(Date)) ComboBox1.AddItem datDatum If datDatum = Date Then intIndex = ComboBox1.ListCount - 1 Next datDatum If intIndex >= 0 Then ComboBox1.ListIndex = intIndex End Sub

Tipp: Damit das Datum in der ComboBox nur ausgewählt, aber nicht überschrieben werden kann, sollte die Eigenschaft Style auf 2 - frmStyleDropDownList gesetzt werden.

Datum in einer Textbox mit denen einer Spalte vergleichenMakro/Sub/Prozedur

Kategorien: Steuerelemente ▸ Userform und Suchen/Ersetzen

(Tipp 78) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann man das Datum aus dem Textfeld einer Userform mit einem Datum in der Spalte A eines Tabellenblattes vergleichen? Stimmt das Datum einer Zeile in Spalte A mit dem Textfeld in der Userform überein, sollen in dieser Zeile in den nächsten Spalten Werte aus einem zweitem Textfeld der Userform eingetragen werden.

Der Code prüft zunächst, ob in Textbox1 ein Datum enthalten ist. Wenn nicht, wird die Prozedur verlassen. Übrigens: Das Datum kann auch mit dem Minuszeichen auf dem Numblock eingegeben werden, so muss man nicht immer auf der Tastatur zum Punkt wechseln.

Anschließend wird das Datum, das in der Textbox steht, auf Tabelle1 in Spalte A gesucht. Wurde es nicht gefunden, erscheint die Meldung, ansonsten werden die Inhalte der Textboxen 2 und 3 in die Spalten B und C geschrieben.

Das Blatt Tabelle1 muss übrigens nicht aktiv sein.

Sub DatumSuchen() Dim rngZelle As Range, datDatum As Date If IsDate(UserForm1.TextBox1.Text) = False Then Exit Sub datDatum = CDate(UserForm1.TextBox1.Text) With Worksheets("Tabelle1") Set rngZelle = .Columns(1).Find(datDatum, lookat:=xlWhole) If rngZelle Is Nothing Then MsgBox "Nicht gefunden!" Else .Cells(rngZelle.Row, 2).Value = UserForm1.TextBox2.Text .Cells(rngZelle.Row, 3).Value = UserForm1.TextBox3.Text End If End With End Sub

Datum nach Tag, Monat oder Jahr sortierenFormellösungArrayfunktion/Matrixfunktion

Kategorien: Datum/Zeit ▸ Datum und Filter/Sortieren

(Tipp 332) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann ich Datumsangaben in einem Bereich nicht nach Datum, sondern wahlweise auch nach Monat oder Tag sortieren?

Angenommen die Datumsangaben stehen in A2:A8:

Datum aufteilen

Die Datumsangaben können mit Formeln auf mehrere Spalten aufgeteilt werden:

  • Jahr: =WENN(ISTZAHL(A2);JAHR(A2);"")
  • Monat: =WENN(ISTZAHL(A2);MONAT(A2);"")
  • Tag: =WENN(ISTZAHL(A2);TAG(A2);"")

Anschließend kann ganz normal nach einer der Spalten sortiert werden.


Dynamische Arrayfunktion SORTIERENNACH() (ab Excel 365)

Mit dieser Funktion kann das Sortieren in einem Schritt erledigt werden, sie gibt alle Daten auf einmal sortiert aus.

Nach Monat aufsteigend (die 1 steht für aufsteigend):

=SORTIERENNACH(A2:A8;MONAT(A2:A8);1)

Nach Monat und Tag aufsteigend:

=SORTIERENNACH(A2:A8;MONAT(A2:A8);1;TAG(A2:A8);1)

Falls ein größerer Bereich in die Funktion eingetragen werden soll, falls zum Beispiel abzusehen ist, dass es mehr Datumsangaben werden, werden auch die noch leeren Zellen ausgegeben. Das sieht nicht schön aus. Dafür kann die Adresse der letzten Zelle mit INDIREKT() „zusammengebastelt“ werden. Hier als Beispiel über die Funktion ANZAHL():

=SORTIERENNACH(INDIREKT("A2:A"&ANZAHL(A2:A15)+1);MONAT(INDIREKT("A2:A"&ANZAHL(A2:A15)+1));1;TAG(INDIREKT("A2:A"&ANZAHL(A2:A15)+1));1)

Datum per Drehfeld auswählenMakro/Sub/Prozedur

Kategorien: Steuerelemente ▸ Userform und Datum/Zeit ▸ Steuerelemente

(Tipp 79) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann man ein Datum per Drehfeld in einer Userform auswählen?

Der Code benötigt eine Userform1, darauf eine TextBox1 und einen SpinButton1 (Drehfeld).

Für den Aufruf der Userform legen wir fest, dass das Maximum des SpinButtons gesetzt wird, hier 401768 für den 31.12.2999. Außerdem soll in der TextBox das aktuelle Datum angezeigt und beim SpinButton der Wert des aktuellen Datums eingestellt werden:

Private Sub UserForm_Initialize() SpinButton1.Max = 401768 TextBox1.Value = Format(Now, "dd.mm.yyyy") SpinButton1.Value = CLng(CDate(TextBox1.Value)) End Sub

Dem SpinButton weisen wir zu, dass beim Betätigen dessen Wert im Datumsformat in die Textbox eingetragen wird:

Private Sub SpinButton1_Change() TextBox1.Text = Format(SpinButton1.Value, "dd.mm.yyyy") End Sub

Fehlt noch die TextBox - wenn dort ein gültiges Datum (Angaben durch Punkt oder Minus getrennt) eingetragen wird, soll der Wert dieses Datums dem SpinButton zugewiesen werden, damit bei dessen Betätigen in der Textbox das vorherige oder nächste Datum eingetragen wird:

Private Sub TextBox1_Exit(ByVal Cancel As MSForms.ReturnBoolean) If Not IsDate(TextBox1.Text) Then MsgBox "Die Eingabe ist kein gültiges Datum." TextBox1.Text = Format(SpinButton1.Value, "dd.mm.yyyy") Exit Sub End If SpinButton1.Value = CLng(CDate(TextBox1.Text)) End Sub

Der Code zum Kopieren:

Private Sub UserForm_Initialize() SpinButton1.Max = 401768 TextBox1.Value = Format(Now, "dd.mm.yyyy") SpinButton1.Value = CLng(CDate(TextBox1.Value)) End Sub Private Sub SpinButton1_Change() TextBox1.Text = Format(SpinButton1.Value, "dd.mm.yyyy") End Sub Private Sub TextBox1_Exit(ByVal Cancel As MSForms.ReturnBoolean) If Not IsDate(TextBox1.Text) Then MsgBox "Die Eingabe ist kein gültiges Datum." TextBox1.Text = Format(SpinButton1.Value, "dd.mm.yyyy") Exit Sub End If SpinButton1.Value = CLng(CDate(TextBox1.Text)) End Sub



Differenz zwischen zwei Datumswerten (DATEDIF)Formellösung

Kategorie: Datum/Zeit ▸ Datum

(Tipp 180) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Um die Differenz zwischen 2 Datumswerten zu erhalten, nimmt man einfach die Differenz der beiden Werte und formatiert die Zelle als Standard. Was aber wenn die Zeitspanne größer als ein Jahr ist und man getrennt Jahre, Monate und Tage erhalten will?

Hierzu gibt es in Excel eine schöne Funktion: DATEDIF.

Syntax: DATEDIF(Datum1;Datum2;"Parameter")

Das Datum2 muß größer als das Datum1 sein, der Parameter muss immer in "" stehen.

yJahreDATEDIF("01.01.98";"15.02.99";"y")= 1
mMonateDATEDIF("01.01.98";"15.02.99";"m")= 13
dTageDATEDIF("01.01.98";"15.02.99";"d")= 410
ymMonate minus JahreDATEDIF("01.01.98";"15.02.99";"ym")= 1 (13 Monate -1 Jahr (12 Monate))
ydTage minus JahreDATEDIF("01.01.98";"15.02.99";"yd")= 45 (410 Tage - 1 Jahr (365 Tage!))
mdTage minus Monate minus JahreDATEDIF("01.01.98";"15.02.99";"md")= 14 (Differenz vom 01.02. & 15.02))

Das Ergebnis der letzten beiden Beispiele sieht seltsam aus - man beachte aber, dass es sich um die Differenz handelt.

Excel-Kommunikator: Mails versenden und Chat mit Excel

Kategorie: Add-In ▸ Kommunikation

(Tipp 590) Beispieldatei Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann ich aus Excel heraus schnell Informationen und Daten mit anderen Excel-Usern austauschen?

Excel-Kommunikator: Chat und E-Mail per Excel

Das Add-In ist der Nachfolger des Mail-Add-Ins, an dem immer wieder Interesse bestand. Allerdings war es mit der Zeit veraltet, so dass eine komplette Neuentwicklung langsam überfällig war. Das hier vorgestellte Add-In sollte ab der Version 2007 funktionieren - Nutzer des alten Add-Ins finden hier nur eine andere (und umfangreichere) Bedienung; die alten Daten können mit der gleichen Syntax übernommen werden.


Mit diesem Chat- und Mail-Add-In ist es möglich, Gespräche zu führen, Bereiche aus Exceltabellen auszutauschen und Mails mit Anhängen zu senden. Es ist also ein schneller Informationsaustausch gewährleistet, ohne zu einem anderen Programm wechseln zu müssen. Der Austausch erfolgt dabei überwiegend im Menüband in eigenen Ribbon-Tabs. Bei den Informationen kann es sich um einfache Postings handeln, um Inhalte von Zellen oder Bereichen (Werte oder Formeln) oder um Mails mit Anhängen. So ist es zum Beispiel möglich, die aktuelle Mappe per Mausklick an mehrere Empfänger zu senden oder Tabellenbereiche an andere Nutzer zu übermitteln.

Basis ist ein eigener Nick, der frei gewählt werden kann, jedoch insgesamt nur einmal vorkommen darf. Nach Groß-/Kleinschreibung wird dabei unterschieden. Dieser Nick muss einmalig im System registriert werden, danach erfolgt die Kommunikation pro Add-In immer mit diesem Nick. Jeder Teilnehmer sieht Sie dann also unter diesem Namen. Die Absenderangaben bei Mails können natürlich unabhängig davon verwendet werden, so dass ein Empfänger Ihren richtigen Namen sieht, wenn Sie diesen beim Mailversand angeben.


Nach oben Chat

Eigener Nickname

Mit diesem sind Sie überall sichtbar. Eintragen, Frage nach Registrierung mit »Ja« beantworten, fertig. Pro Add-In wird ein Name vergeben; Sie können also die Add-In-Datei auch an einem anderen Arbeitsplatz verwenden.

Gruppen

Sie haben die Möglichkeit, sich in verschiedenen Gruppen zu unterhalten. Die Gruppe »offen« ist voreingetragen, hier kann jeder ohne Kennwort lesen und schreiben.

Möchten Sie eine Gruppe hinzufügen, klicken Sie auf »Gruppe hinzufügen« und tragen Sie anschließend im Dialog den gewünschten Gruppennamen ein. Hier gibt es zwei Möglichkeiten:

Existiert der Gruppenname bereits, können Sie das Kennwort eintragen und so der Gruppe beitreten.
Existiert der Gruppenname noch nicht, können Sie ein Kennwort vergeben und so Ihre eigene Gruppe erstellen. Den Namen und das Kennwort können Sie dann ausgewählten Personen geben, damit diese auf diesem Weg dieser Gruppe beitreten können. So können Sie sich mit einem begrenzten Personenkreis unterhalten, zum Beispiel einer Mitarbeitergruppe.

Im Gruppe-Auswahlfeld wählen Sie ganz einfach, welche Postings Sie lesen und wo Sie schreiben möchten.

Posten und Listenanzeige

Ihren Text geben Sie nach der Wahl der gewünschten Gruppe einfach in »Ihre Msg« ein und senden ihn mit »Enter« ab. In der Liste »Msgs« sehen Sie die aktuellen Beiträge chronologisch rückwärts, also den aktuellsten Beitrag ganz oben.

Zellen und Bereiche posten

Sie können nicht nur eigene Postings schreiben, sondern auch Inhalte aus der Tabelle posten.

Was dabei übermittelt wird, hängt vom Kästchen »Formel« ab - ist es deaktiviert, werden die Werte der Zellen übermittelt (im Beispiel „-06:30“), sonst die Formeln, falls welche eingetragen sind (sonst auch die Werte).

Klicken Sie auf »Zelle posten«, wenn Sie den Inhalt der gerade aktiven Zelle posten möchten. Dieser erscheint dann wie gehabt in der Liste der Postings.

Markieren Sie einen Bereich und wählen Sie »Bereich posten«, wenn Sie einen kompletten Tabellenbereich übermitteln möchten. In diesem Fall erscheint in den Postings nicht der Inhalt des Bereiches, sondern der Hinweis, dass es sich um einen Tabellenbereich handelt und um welchen Bereich. Dies ist wichtig, um diesen Inhalt später wieder an der richtigen Stelle einfügen zu können.

Ausgaben

Postings können auch in Tabellen übernommen werden. Wichtig ist dafür, dass das gewünschte Posting in der Liste gewählt und der Zielbereich ab der aktiven Zelle frei ist - bereits vorhandene Zellinhalte werden sonst überschrieben.

Mit »Posting in Zelle« wird das gewählte Posting in die aktive Zelle eingetragen, wie es in der Liste zu sehen ist. Ausnahme ist dabei ein Tabellenbereich - handelt es sich beim gewählten Posting um einen solchen, wird der Bereich entsprechend des Quellbereiches ab der aktiven Zelle eingetragen. Sind Formeln enthalten, ist es sinnvoll, dass die aktive Zelle die ist, die im Beginn des Tabellenbereiches angegeben ist, damit die Bezüge in den Formeln stimmen. Im Beispiel aus dem Screenshot sollte also die aktive Zelle E1 sein, wenn das Posting mit dem Bereich eingefügt wird.

Formatierungen werden nicht übernommen, eingetragene Bereiche müssen also ggf. nachformatiert werden. Dies betrifft insbesondere Datums- und Zeitformate.

Mit »Postingliste in Tabelle« werden die Postings der gewählten Gruppe einfach in eine neu erstellte Tabelle eingetragen.

Neue Nachrichten

Aus Performancegründen werden neue Postings von anderen Nutzern nicht sofort angezeigt.

Die Aktualisierung der Beiträge in einer Gruppe erfolgt über den Button »Refresh«.

Sollen die Beiträge einer Gruppe automatisch aktualisiert werden, aktivieren Sie »Autofrefresh [an|aus]«. Damit werden die Beiträge alle 15 Sekunden abgerufen und in der Liste aktualisiert. Im Falle eines neuen Postings wird der Chat-Tab automatisch aktiviert und es erscheint ein Hinweissymbol »Neues Posting!«.
Haben Sie »Sprachnachricht« aktiviert, wird das neue Posting vorgelesen.


Nach oben Mail

Voraussetzung für die Nutzung ist, dass in »Chat« der Nickname registriert wurde.

Absender

Die Absenderangaben werden einfach eingetragen und bleiben bis zur nächsten Änderung gespeichert. Da das Add-In keine Mails empfangen kann, sollte die Absenderadresse eine solche sein, an die der Empfänger antworten kann.

Empfänger

Zur Eingabe der Empfänger gibt es mehrere Möglichkeiten.

Die Mailadressen können direkt in das Eingabefeld eingetragen werden, mehrere durch Semikolon getrennt.

Im Bereich »Zusammenstellen« kann zwischen Add-In- und Outlookkontakten umgeschaltet werden. Im Anschluss wird der entsprechende Eintrag gewählt und mit »Zu Empfängern hinzufügen« in das Feld für die Empfänger übernommen.

Die Liste der Add-In-Kontakte wird über den kleinen Dialoglauncher unten rechts zur Bearbeitung aufgerufen.

Mailtext, Anhang

Mailtext und Anhang beim Versand einer externen Datei werden in den jeweiligen Dialogen eingegeben bzw. gewählt, die nach Klick auf »Mailtext« bzw. »Datei« erscheinen. Wichtig beim Versand des aktiven Blattes ist, dass das Add-In dort gespeichert ist, wohin das Add-In eine temporäre Datei speichern kann.

Die Dateigröße des Anhangs ist derzeit auf 500 KB begrenzt.

Versand

Mit Klick auf die entsprechende Schaltfläche erfolgt der Versand, bei Erfolg erscheint eine Meldung. Bei größeren Dateien kann dies natürlich auch einen Moment dauern.


Nach oben Backup und Restore

Backup

Natürlich kann der Fall eintreten, dass das Add-In einmal neu installiert werden muss - sei es wegen eines Updates oder wegen eines Datenverlusts. Handelt es sich dann um eine neue Add-In-Datei, wäre der Nick nicht mehr zugänglich, weil ja u. a. die Daten dazu weg wären.

Für diesen Fall (und beabsichtigte Erweiterungen) ist es möglich, ein Backup auf dem Server zu erstellen. Dazu dient der Button »Sicherung«, der dann sichtbar ist, wenn ein Nick eingerichtet wurde. Damit werden alle Einstellungen des Add-Ins gesichert.

Beim ersten Erstellen eines Backups erhalten Sie ein Kennwort, das unbedingt aufbewahrt werden muss. Ansonsten können Sie nach Belieben Backups erstellen - einfach auf den Button klicken und bestätigen.

Restore

Bei einer leeren Add-In-Datei, wenn also noch kein Nick vergeben ist, ist der Button »Restore« statt des Buttons zur Sicherung sichtbar. Nach dem Anklicken erscheint ein Dialog zum Eingeben des Nicknamens und des Kennworts, das Sie beim ersten Erstellen vergeben haben. Stimmen diese Daten, werden die Daten aus dem letzten Backup in das Add-In eingetragen und es stehen alle Funktionen/Daten wie beim Zeitpunkt des Erstellens des Backups zur Verfügung.


Nach oben Technik, Ausschlüsse und Datenschutz

Da die Daten entfernten Empfängern zur Verfügung gestellt werden, müssen sie natürlich auch irgendwo gespeichert werden. Dies erfolgt auf dem Server joerglorenz.de in einer MySQL-Datenbank, die auf dem aktuellen Stand der Technik abgesichert ist. Außer mir, dem Autor des Add-Ins, hat niemand Zugriff darauf.

Gespeichert werden nur die Daten, die den Absendern und den Empfängern vorgehalten werden müssen - also all das, was Sie über die Felder im Menüband eingeben. Dateien als Mailanhänge werden auf dem Server nur bis zum letztendlichen Versand der Mail gespeichert und anschließend gleich wieder gelöscht. Da das ganze System über Nicknamen läuft, werden auch keine sonstigen personenbezogenen Daten gespeichert - natürlich mit Ausnahme derer, die Sie selbst in den Eingabefeldern/Messages eintragen.

Es wird zugesichert, dass Ihre Daten nur zum eigentlichen Zweck Ihrer Kommunikation gespeichert werden und sonst in keiner Weise verwendet oder überwacht werden. Außer natürlich, wenn ich selbst davon nichts weiß - ausschließen kann man ja leider nichts.

Sollen bestimmte Daten gelöscht werden, wenden Sie sich bitte einfach mit Angabe des Nicknamens an mich.

Verboten sind generell Texte, die gegen Recht und Gesetz verstoßen, aber auch fanatische und insbesondere rechte bzw. fremdenfeindliche Inhalte. Sollten solche Texte bemerkt werden, wenden Sie sich bitte an mich. Diese werden dann durch mich unverzüglich gelöscht.


Nach oben Kosten

Dieses Add-In kann leider nicht kostenlos angeboten werden. Sie haben die Möglichkeit, 50 Postings abzusetzen und 50 Mails (an mehrere Empfänger gilt als eine Mail) zu versenden. Eine weitere Nutzung ist dann für 10,00 € pro Add-In (also pro Nick) möglich. Bei Nutzung in Gruppen (Unternehmen, Vereine usw.) kann es verschiedene Ermäßigungen geben, wenn mir eine Liste der zugehörigen Nicks überlassen wird.

Bei Angabe einer Rechnungsanschrift erhalten Sie natürlich in jedem Fall eine absetzbare Rechnung.

Perspektivisch wird das Add-In um weitere Funktionen ergänzt. Diese Erweiterungen sind dann natürlich im Preis bereits enthalten.

Download: excelkomm.xlam

Geburtstagskinder des heutigen Tages in Userform anzeigen (FILTER())Makro/Sub/ProzedurArrayfunktion/Matrixfunktion

Kategorien: Datum/Zeit ▸ Datum und Tabelle ▸ Matrix

(Tipp 376) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Auf verschiedenen Blättern einer Mappe befinden sich in Spalte E Namen, in Spalte F Geburtstage und in Spalte J Telefonnummern. Wie kann ich die Geburtstagskinder des heutigen Tages in einer UserForm-Listbox anzeigen lassen?

Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten - wobei es mit der Find-Methode Probleme gibt, da die nach dem Datum sucht, nicht aber nach einem Teil davon. Gezeigt werden zwei Möglichkeiten - die erste funktioniert ab Excel 365, die zweite generell:


Einsatz der Tabellenfunktion FILTER() ab Excel 365

Das grundlegende Vorgehen ist hier wie bei der älteren Variante (siehe unten), nur beim Sammeln der Daten wird die Tabellenblattfunktion FILTER() verwendet. Die Blätter werden also auch einzeln abgearbeitet, pro Blatt arbeitet aber diese Funktion. Wir gehen hier davon aus, dass der Datenbereich ab Zeile 3 und ab Spalte C beginnt.

Die Funktion sorgt dafür, dass nicht jede Zeile auf dem Blatt durchlaufen werden muss, sondern dass bereits eine Ergebnismenge vorhanden ist - es müssen also weniger Daten ausgewertet werden. Sie liefert einen Array, in dem die Zeilen enthalten sind, in denen sich die gefundenen Geburtstage befinden. Die einzelnen Daten sind Elemente jeder Zeile, der Geburtstag ist das vierte Element (ab Spalte C). Die Datumsangaben liegen in diesem Array als Long-Zahlen vor, deshalb sind sie hier noch formatiert.

Für den praktischen Einsatz kann es notwendig sein, die Blätter noch etwas einzugrenzen, weil sonst Fehler auftreten könnten. Hier wird mit IsArray() geprüft, ob ein Array vorliegt, fürs Grobe reicht das erst mal. Die Routine:

Sub Geburtstage1() Dim lngLZ As LongPtr Dim intN As Integer Dim strEintrag As String Dim wksBlatt As Worksheet Dim arrS(), lngArrS As LongPtr Dim varT lngArrS = -1 For Each wksBlatt In ActiveWorkbook.Sheets lngLZ = wksBlatt.Cells(wksBlatt.Rows.Count, 4).End(xlUp).Row varT = Application.Evaluate("=FILTER(" & wksBlatt.Name & "!C3:J" & lngLZ & ",(DAY(" & wksBlatt.Name & "!F3:F" & lngLZ & ")=DAY(TODAY()))*(MONTH(" & wksBlatt.Name & "!F3:F" & lngLZ & ")=MONTH(TODAY())),0)") If IsArray(varT) Then For intN = 1 To UBound(varT) lngArrS = lngArrS + 1 ReDim Preserve arrS(lngArrS) strEintrag = Format(varT(intN, 4), "DD.MM.YYYY") & " " strEintrag = strEintrag & Format(Year(Date) - Year(varT(intN, 4)), "00") & " " strEintrag = strEintrag & varT(intN, 3) & ", " & varT(intN, 2) strEintrag = strEintrag & ", Telefon: " & varT(intN, 8) strEintrag = strEintrag & " (Blatt: " & wksBlatt.Name & ")" arrS(lngArrS) = strEintrag Next End If Next UserForm1.ListBox1.List = arrS UserForm1.Show End Sub


Alte Variante, generell funktionshähig

Hier wird das Verwenden einer Schleife aufgezeigt.

Dazu wird natürlich eine Userform benötigt, hier ist es UserForm1. Auf ihr sind die ListBox1 und ein Commandbutton zum Schließen der Userform.

Die folgende Routine, die hier in einem Standardmodul sein muss, durchläuft alle Blätter und prüft in Spalte 6 (F) auf Datumsangaben. Wenn es sich um ein Datum handelt, wird auf Übereinstimmung mit dem heutigen Tag und dem heutigen Monat geprüft. Gibt es die, wird in diesem Beispiel einfach ein String aus den Angaben gebastelt und in einen Array aufgenommen.

Am Ende wird der Array mit UserForm1.ListBox1.List an die Listbox übergeben und die Userform aufgerufen.

Sub Geburtstage() Dim lngEZ As LongPtr, lngLZ As LongPtr, lngZ As LongPtr, lngS As LongPtr Dim strEintrag As String Dim wksBlatt As Worksheet Dim arrS(), lngArrS As LongPtr lngS = 6 lngArrS = -1 For Each wksBlatt In ActiveWorkbook.Sheets lngEZ = wksBlatt.UsedRange.Row lngLZ = lngEZ + wksBlatt.UsedRange.Rows.Count If lngLZ > lngEZ Then With wksBlatt For lngZ = lngEZ To lngLZ If IsDate(.Cells(lngZ, lngS)) Then If Day(.Cells(lngZ, lngS)) = Day(Date) And Month(.Cells(lngZ, lngS)) = Month(Date) Then lngArrS = lngArrS + 1 ReDim Preserve arrS(lngArrS) strEintrag = .Cells(lngZ, 6).Text & " " strEintrag = strEintrag & Format(Year(Date) - Year(.Cells(lngZ, 6)), "00") & " " strEintrag = strEintrag & .Cells(lngZ, 5) & ", " & .Cells(lngZ, 4) strEintrag = strEintrag & ", Telefon: " & .Cells(lngZ, 10) strEintrag = strEintrag & " (Blatt: " & .Name & ")" arrS(lngArrS) = strEintrag End If End If Next End With End If Next UserForm1.ListBox1.List = arrS UserForm1.Show End Sub

Es gibt natürlich auch Alternativen. So kann z. B. der Array mehrspaltig verwendet und das Ganze zu einer Funktion umgeschrieben werden, die den Array zurückgibt und beliebig eingesetzt werden kann. Oder die Listbox wird mit ColumnCount mehrspaltig erstellt und die einzelnen Daten werden auf mehrere Spalten verteilt. Oder die Daten werden sofort in die Listbox geschrieben. Oder, oder, oder …

Soll die Geburtstagsprüfung beim Dateiaufruf erfolgen, wird im Klassenmodul DieseArbeitsmappe (doppelt anklicken) dieser Code eingefügt:

Private Sub Workbook_Open() Geburtstage End Sub

Damit der Commandbutton wirkt: Doppelklick auf den Button und diesen Code eintragen:

Private Sub CommandButton1_Click() Unload Me End Sub

Kalenderwoche nach DIN (VBA + Formel)UDF - benutzerdefinierte FunktionFormellösung

Kategorie: Datum/Zeit ▸ Datum

(Tipp 169) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann die Kalenderwoche eines Datums nach DIN berechnet werden?

Formeln

Am einfachsten gehte s sicher so:

=ISOKALENDERWOCHE(A2)

=KALENDERWOCHE(A2;2)

Übrigens können (ab Excel 365) mit nur einer einzigen Formel alle Tage eines Jahres mit Kalenderwochen und Wochentagen (und was auch immer) angezeigt werden:

=TEXT(SEQUENZ(TAGE("31.12."&F1;"1.1."&F1)+1;1;"1.1."&F1;1);"TT.MM.JJJJ")&" (KW "&TEXT(ISOKALENDERWOCHE(SEQUENZ(TAGE("31.12."&F1;"1.1."&F1)+1;1;"1.1."&F1;1));"00")&" "&TEXT(SEQUENZ(TAGE("31.12."&F1;"1.1."&F1)+1;1;"1.1."&F1;1);"TTT")&")"


UDF - benutzerdefinierte Funktionen

Früher, als es die schönen Excelfunktionen noch nicht gab, musste man sich damit behelfen:

Diese Funktion stammt von Christoph Kremer:

Function DINKwoche(Datum) Dim tmp tmp = DateSerial(Year(Datum + (8 - WeekDay(Datum)) Mod 7 - 3), 1, 1) DINKwoche = ((Datum - tmp - 3 + (WeekDay(tmp) + 1) Mod 7)) \ 7 + 1 End Function

Zweite Möglichkeit:

Function kw(Datum As Date) As Single kw = Format(Datum, "ww", , vbFirstFourDays) - IIf(Weekday(Datum) = 1, 1, 0) End Function

Einige alte Beispiele auf diesen Seiten basieren noch auf diesen Berechnungen.

Matrixformel: Zahlen in Datumsspanne addierenFormellösungArrayfunktion/Matrixfunktion

Kategorien: Datum/Zeit ▸ Datum und Tabelle ▸ Matrix

(Tipp 327) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann ich Zahlen zu Datumsangaben, die in einem bestimmten Bereich liegen, addieren?

Ab Excel 365: Funktion FILTER()

Gegeben:

  • Spalte A im Datumsformat. Daten von 01.01.99 bis 31.12.99
  • Spalte B im Zahlenformat. Zahlen wie 2.340,00
  • Spalte C im Textformat. Immer vierstellige Zahlen wie 9000

Anforderung:

Summe der Zahlen in B, wenn das Datum in A in einem bestimmten Zeitraum liegt und in C eine bestimmte Zahl steht.

Beispiel: In E1 und E2 stehen Beginn und Ende der gewünschten Zeitspanne, in E3 die geforderte Zahl, die in C enthalten sein soll.

Formel:

Die Arrayfunktion FILTER(B1:B35;(A1:A35>=E1)*(A1:A35<=E2)*(C1:C35=E3);0) liefert die Zahlen zu den Zeilen, die den Kriterien entsprechen. Das heißt, dass diese nur addiert werden müssen:

=SUMME(FILTER(B1:B35;(A1:A35>=E1)*(A1:A35<=E2)*(C1:C35=E3);0))

Mit negativen Zeiten rechnenFormellösung

Kategorie: Datum/Zeit ▸ Zeit

(Tipp 192) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Ich benötige für unsere Zeiterfassung die Möglichkeit, auch negative Zeiten (in Stunden und Minuten) berechnen zu können. Beispiel: A1 = 100:00 A2 = 120:00 A3 = (A1-A2) Daraufhin werden nur ####... angezeigt.

Das Vorgehen ist hier immer etwas von den konkreten Gegebenheiten abhängig, denn die Rauten (####) werden nur angezeigt. Dahinter stecken trotzdem die Ergebnisse, man kann also mit diesen Rauten also sogar weiterrechnen. Zum Testen:

  • In A8 14:00 eintragen.
  • In B8 13:00 eintragen.
  • In C8 die Formel =B8-A8 eintragen. Da die Formel ein negatives Ergebnis ergibt, erscheinen die Rauten.
  • In C9 die Formel =C8*-1 eintragen. Es erscheint das korrekte Ergebnis, nur als positive Zahl.

Dieses Prinzip kann also verwendet werden, so dass mit der WENN-Funktion auf ein negatives Ergebnis geprüft wird und eine entsprechende Ausgabe erfolgt.

Alternativ kann die Prüfung bereits bei der Berechnung erfolgen:

=WENN(A8<B8;(A8-B8)*-1;A8-B8)

Nur ist hier der Nachteil, dass immer ein positives Ergebnis angezeigt wird. Ggf. könnte man per bedingter Formatierung darauf aufmerksam machen, aber die positive Zahl bleibt.

Kommt es auf weitere Berechnungen nicht an, sondern nur auf diese Anzeige, kann das Minuszeichen hinzugefügt werden:

=WENN(A8<B8;"-"&TEXT((A8-B8)*-1;"[hh]:mm");A8-B8)

Das negative Ergebnis liegt dann jedoch als Text vor - bei Berechnungen kann es nun Fehlermeldungen geben.

Wie vorgegangen wird, muss also im Einzelfall entschieden werden.

Auf das 1904-Datumsformat wird hier nicht eingegangen, weil das Probleme bereiten kann.

Ostersonntag aus Jahr errechnenFormellösung

Kategorie: Datum/Zeit ▸ Datum

(Tipp 203) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann man das Datum des Ostersonntags aus einem Jahr errechnen?

Das Jahr steht in A1, die Zelle mit der Formel muss als Datum formatiert sein.

=DM((TAG(MINUTE(A1/38)/2+55)&".4."&A1)/7;)*7-6



Rechnen mit negativen ZeitenFormellösungTipp

Kategorien: Basics ▸ Datum/Zeit und Datum/Zeit ▸ Zeit

(Tipp 228) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Immer wieder erscheint die Frage: Wie kann ich in Excel mit negativen Zeiten rechnen?, da man oftmals bei der Verwaltung von Arbeitszeiten ein Problem mit den Fehlzeiten, sprich Minusstunden, hat.

Auf den ersten Blick scheint es, als könne Excel nicht mit negativen Zeiten rechnen, aber weit gefehlt.

Im Standard-Datumssystem ergibt =1:00-5:00 den Fehlerwert #######. Sofern die Anzeige ####### nicht wichtig ist, kann man damit allerdings weiterechnen. So ergibt die Summe der obigen Formel mit 5:00 den korrekten Wert 1:00. Ist also die Anzeige nicht wichtig, kann man es problemlos verwenden.

Eine andere und im Grunde bessere Methode bietet die Formel =(A1-B1) * 24. Dadurch werden die Stunden zwar in Industriestunden umgewandelt. Allerdings bietet dies eine erleichterte Weiterberechnung, gerade in Bezug auf die Berechnung von Löhnen.

Man kann auch zur Berechnung negativer Zeiten ins 1904-Datumssystem wechseln, allerdings beachte man dort die Kompatbilitätsprobleme.

Siehe auch:

Ribbonkalender

Kategorie: Add-In ▸ Datum und Zeit

(Tipp 591) Beispieldatei Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann man die Arbeit mit Datumsangaben und Uhrzeiten vereinfachen?

Ribbonkalender

Oft wird viel Zeit in Excel mit Datumsangaben und Uhrzeiten verbracht. Datumsangaben müssen über Zeiträume hinweg eingetragen werden, Kalender werden erstellt, Zeitspannen werden berechnet usw.

Oft sind es die vielen Kleinigkeiten wie über das Ziel hinausschießende scrollende Fenster oder Wechsel von einem Tastaturbereich zum anderen zum anderen, die aufhalten. Hier soll das (auch um Ihre Wünsche erweiterbare) Add-In helfen.

Das Add-In stellt im Menüband (Ribbon) einen Kalender zur Verfügung, über den verschiedene Funktionen aufrufbar sind. Gleichzeitig kann eingestellt werden, dass ein kleiner Kalender immer an der aktiven Zelle ist, so dass Datumsangaben einfach in die Zelle geklickt werden können. Für Uhrzeit-Eingaben ist es möglich, ein alternatives Zeichen als den Doppelpunkt zu verwenden, zum Beispiel das Plus auf dem Numblock. Usw. usf. - die Funktionen sind im Video dargestellt:
 

Das Add-In sollte ab Excel 2007 funktionieren. Nach dem Installieren muss Excel neu aufgerufen werden. Es kann frei genutzt, darf aber nicht geändert werden.

Download: ribbonkalender.xlam

Teil eines Datums einlesen (VBA + Formel + Format)UDF - benutzerdefinierte FunktionFormellösung

Kategorien: Stringoperationen ▸ Teile und Format ▸ Datum

(Tipp 177) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann man von einem Datum in einer anderen Zelle nur die ersten zwei Zahlen und den Punkt angezeigt bekommen, also Tag.?

Um den (zweistelligen) Tag mit dem Punkt aus dem Datum zu extrahieren gibt es verschiedene Möglichkeiten. Beispiele:


Formel

=TEXT(TAG(A1);"TT")&"."

=LINKS(TEXT(A1;"TT.MM.JJ");3)


Format

Einfach die Formel =A1 eintragen und die Zelle benutzerdefiniert mit TT. formatieren.


UDF - benutzerdefinierte Funktion

Natürlich geht es auch mit einer UDF, zum Beispiel indem gesplittet wird. Oder mit dieser Regex:

Function Tagausdatum(ByVal strDatum) Dim Regex As Object, regMatches If Regex Is Nothing Then Set Regex = CreateObject("VBScript.RegExp") Regex.Pattern = "([0-9]{1,2})\..*" Set regMatches = Regex.Execute(strDatum) Tagausdatum = regMatches(0).SubMatches(0) & "." Set Regex = Nothing End Function

In die Zelle müsste dann:

=Tagausdatum(C1)

UDF - Benutzerdefinierte Funktionen (auch Matrixfunktionen)Makro/Sub/ProzedurUDF - benutzerdefinierte FunktionTipp

Kategorien: Basics ▸ UDF und UDF ▸ Basics

(Tipp 164) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Grundsätzliches

Benutzerdefinierte Funktionen, also UDF, sind Funktionen, die man sich selbst im VBA-Editor erstellt. Dazu benennt man sie nicht mit Sub, sondern mit Function. Der Name der Funktion liefert dabei den Rückgabewert. Heißt also eine Funktion "MeineFunktion(...)", schreibt man in die Zelle "=MeineFunktion(...)". Ebenfalls kann man Funktionen einsetzen, um durch Subs bestimmte Berechnungen durchführen zu lassen.

Beispiel: Eine Funktion, die immer das Datum zurückgibt, das in 14 Tagen liegt, Die Funktion braucht keine Parameter, sie wäre schlicht und einfach:

Function Datum_14Tage() Datum_14Tage = Date + 14 End Function

Darauf können wir einfach per Sub zugreifen:

Sub Datumstest() MsgBox Datum_14Tage End Sub

Oder in die Zelle eingetragen:

=Datum_14Tage()


Ergebnisse/Rückgaben

Prinzipiell können benutzerdefinierte Funktionen alle möglichen Datentypen als Rückgabewerte haben: Strings, Zahlen, Datumsangaben usw. Selbst Arrays können Ergebnisse sein, die dann von anderen Subs verarbeitet werden.


Dynamische Arrayformeln/Matrixfunktionen

Seit Excel 365 ist es sogar möglich, Arrays als Ergebnisse solcher (dann Matrix-) Funktionen in Zellen eintragen zu lassen. Nehmen wir folgende Funktion als Beispiel, die für einen Monat eine kleine Liste mit Wochentagen und Kalenderwochen erstellt:

Function Monatstabelle(ByVal intMonatszahl As Integer, ByVal intJahr As Integer) Dim datDatum As Date, arrS(), lngArr As LongPtr datDatum = CDate("1." & intMonatszahl & "." & intJahr) lngArr = 0 Do lngArr = lngArr + 1 ReDim Preserve arrS(1 To 3, 1 To lngArr) arrS(1, lngArr) = datDatum arrS(2, lngArr) = Format(datDatum, "DDD") arrS(3, lngArr) = Application.WorksheetFunction.IsoWeekNum(datDatum) datDatum = datDatum + 1 Loop While Month(datDatum) = intMonatszahl Monatstabelle = Application.WorksheetFunction.Transpose(arrS) End Function

Sie erwartet als Parameter die Zahl des Monats und das Jahr. Wenn diese Angaben in D1 und in E1 stehen, können wir in der Tabelle diese Arrayformel eintragen:

=Monatstabelle(D1;E1)

Tipp nebenbei: Mit Transpose oder in deutscher Syntax MTRANS kann eingestellt werden, in welcher Richtung ein Array ausgegeben wird. Diese (eigentlich Tabellenblatt-) Funktion transponiert den Array, so dass dieser wahlweise über Spalten oder über Zeilen ausgegeben wird.


Formel übergelaufen

Beim ersten Verwenden einer Matrixfunktion (also nicht nur einer eigenen) erscheint die Meldung:

Formel übergelaufen - Ihre Formel hat mehrere Werte zurückgegeben, weshalb wir sie in die benachbarten leeren Zellen haben überlaufen lassen.

Diese Meldung besagt nichts anderes, als dass sich die Zelle mit der Formel nun verhält, wie man es in CSS mit float: left; beschreiben würde. Die Ergebnisse der Formel fließen rechts und unterhalb von der Eingabezelle.

Mit dem Schnittmengenoperator @ nach dem Gleichheitszeichen können Sie übrigens einstellen, dass nur der erste Wert des Arrays in der Zelle erscheint.


Um zu gewährleisten, dass eine in einem Tabellenblatt eingesetzte UDF immer rechnet, sollte man an den Anfang der Funktion schreiben:

Application.Volatile

Uhrzeit ohne Doppelpunkt eingebenMakro/Sub/Prozedur

Kategorien: Ereignisse ▸ Tabellen und Datum/Zeit ▸ Zeit

(Tipp 123) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Ein Datum kann man auf der Nummerntastatur mit einem Minus eingeben: 12-10-99 für den 12.10.99. Geht das auch mit der Uhrzeit und wie?

Eine Lösung per Zahlenformatierung (00":"00) ist nicht empfehlenswert. Die Zahlen sehen zwar wie Uhrzeiten aus, ein Weiterrechnen mit diesen "Zeiten" ist aber nicht möglich. Besser ist eine Makrolösung, die automatisch eine eingegebene Zahl in eine Uhrzeit umwandelt.

Ein Klassenmodul »Klasse1« einfügen, dort diesen Code eingeben:

Public WithEvents Anwendung As Application Private Sub Anwendung_SheetChange(ByVal Sh As Object, ByVal Target As Range) Dim bolEvents As Boolean, intI As Integer, varZeit As Variant, arrTemp If Target.Cells.Count > 1 Then Exit Sub If Target = "" Then Exit Sub If Target.HasFormula Then Exit Sub If InStr(1, Target, "+") = 0 Then Exit Sub arrTemp = Split(Target, "+") If UBound(arrTemp) > 2 Then Exit Sub varZeit = "" For intI = 0 To UBound(arrTemp) varZeit = varZeit & arrTemp(intI) & IIf(intI < UBound(arrTemp), ":", "") Next If IsDate(varZeit) Then Target = varZeit Application.EnableEvents = bolEvents End Sub

In »DieseArbeitsmappe« diesen Code einfügen:

Dim Anwendungsobjekt As New Klasse1 Private Sub Workbook_Open() Set Anwendungsobjekt.Anwendung = Application End Sub

Immer dann, wenn diese Mappe offen ist, können Sie Zeiten mit dem Pluszeichen eingeben. Empfehlenswert ist, diese Mappe als Add-In zu speichern. Ein fertiges finden Sie hier: Downloads

Verzeichnis auslesen (Makro und Funktion)Makro/Sub/ProzedurUDF - benutzerdefinierte Funktion

Kategorien: Dateien und Ordner ▸ Ordner und Dateien und Ordner ▸ Dateien

(Tipp 32) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann man mit VBA ein Verzeichnis mit allen darin befindlichen Dateien auslesen?

An der Stelle des Sternchens in Dir(strOrdner & "*.*") können auch bestimmte Dateiendungen eingetragen wreden, so dass nur nach Dateien eines Typs gesucht wird.

Subs

Sollen Dateien nur direkt im Ordner, nicht aber in Unterordnern, gesucht werden, reicht dieser Code:

Sub Suchen_nur_Dateien() Dim strOrdner As String, strDatei As String Dim lngZ As LongPtr strOrdner = "C:\Eigene Dateien\" lngZ = 2 Range("a1:e50000").ClearContents strDatei = Dir(strOrdner & "*.*") Do While strDatei <> "" If strDatei <> "" Then lngZ = lngZ + 1 Cells(lngZ, 1) = strOrdner & strDatei 'Pfad Cells(lngZ, 2) = FileLen(strOrdner & strDatei) 'Größe Cells(lngZ, 3) = FileDateTime(strOrdner & strDatei) 'Datum/Zeit Cells(lngZ, 4) = strDatei 'nur Dateiname End If strDatei = Dir Loop End Sub

Soll auch in Unterordnern gesucht werden, ist dies eine Möglichkeit:

Private lngZ As LongPtr Sub Suchen_mit_Unterordnern() 'Aufruf lngZ = 2 Range("a1:e50000").ClearContents Dateisuche "C:\Eigene Dateien", "*.*" End Sub Sub Dateisuche(strOrdner As String, strDateien As String) Dim strTemp As String, strWdhlg As String strOrdner = strOrdner & IIf(Right(strOrdner, 1) <> "\", "\", "") strTemp = Dir(strOrdner & strDateien) Do While Len(strTemp) Cells(lngZ, 1) = strOrdner & strTemp 'Pfad Cells(lngZ, 2) = FileLen(strOrdner & strTemp) 'Größe Cells(lngZ, 3) = FileDateTime(strOrdner & strTemp) 'Datum/Zeit Cells(lngZ, 4) = strTemp 'nur Dateiname lngZ = lngZ + 1 strTemp = Dir() Loop strTemp = Dir(strOrdner, vbDirectory) Do While Len(strTemp) If (strTemp <> ".") And (strTemp <> "..") Then If (GetAttr(strOrdner & strTemp) And vbDirectory) = vbDirectory Then Dateisuche strOrdner & strTemp, strDateien lngZ = lngZ - 1 strWdhlg = Dir(strOrdner, vbDirectory) lngZ = lngZ + 1 Do While strWdhlg <> strTemp: strWdhlg = Dir(): Loop End If End If strTemp = Dir() Loop On Error GoTo 0 End Sub


Matrixfunktion für dynamische Arrayformel

Wenn es nicht zu viele Dateien sind, können die auch mit einer Formel, die in einer Zelle steht, ausgegeben werden (ab Excel 365). Dazu dient folgende benutzerdefinierte Funktion (UDF):

Function Suchen_nur_Dateien(strOrdner) Dim strDatei As String, arrTemp() Dim lngArr As LongPtr lngArr = 0 strDatei = Dir(strOrdner & "*.*") Do While strDatei <> "" If strDatei <> "" Then lngArr = lngArr + 1 ReDim Preserve arrTemp(1 To 4, 1 To lngArr) arrTemp(1, lngArr) = strOrdner & strDatei 'Pfad arrTemp(2, lngArr) = FileLen(strOrdner & strDatei) 'Größe arrTemp(3, lngArr) = FileDateTime(strOrdner & strDatei) 'Datum/Zeit arrTemp(4, lngArr) = strDatei 'nur Dateiname End If strDatei = Dir Loop Suchen_nur_Dateien = arrTemp End Function

Wenn in A1 der Ordner (z. B. C:\Eigene Dateien\) steht, kann in eine andere Zelle folgende Formel eingetragen werden:

=MTRANS(Suchen_nur_Dateien(A1))

Damit werden die gefundenen Dateien ab der Zelle mit der Formel gefloatet eingetragen (verschüttet). Auch die Suche mit den Unterordnern lässt sich in dieser Form gestalten - aber Vorsicht, damit die Formel nicht ewig zum Berechnen braucht.

Während der Laufzeit einer Userform für jeden Tag eines Monats eine Checkbox hinzufügenMakro/Sub/Prozedur

Kategorie: Steuerelemente ▸ Userform

(Tipp 568) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann ich während der Laufzeit einer Userform für jeden Tag eines Monats eine Checkbox hinzufügen?

Ausschlaggebend ist hier intTopPosition. Damit wird die erste Position auf 20 gesetzt und anschließend für jede Box erhöht - damit gibt man also die Position der Box vor. Wenn es zweispaltig werden soll, muss entsprechend bei einem bestimmten Schleifendurchlauf wieder auf 20, aber auch die Left-Position nach rechts gesetzt werden.

Private Sub CommandButton1_Click() Dim ctrCheck As Control Dim datStartDatum As Date Dim datZaehler As Date Dim intTopPosition As Integer Dim strMonat As String strMonat = "Februar" datStartDatum = CDate("1." & strMonat & ".2010") intTopPosition = 20 datZaehler = datStartDatum Do While Month(datZaehler) = Month(datStartDatum) Set ctrCheck = Me.Controls.Add("forms.CheckBox.1") ctrCheck.Top = intTopPosition ctrCheck.Caption = Format(datZaehler, "dd.MM.yy") Set ctrCheck = Nothing intTopPosition = intTopPosition + 15 datZaehler = datZaehler + 1 Loop End Sub

Die Eigenschaften der neu erstellten Steuerelemente kann man z. B. wie folgt aufrufen:

Private Sub CommandButton2_Click() MsgBox UserForm1.Controls("CheckBox5").Value End Sub



Zeit ohne Doppelpunkt eingeben

Kategorie: Add-In ▸ Datum und Zeit

(Tipp 586) Beispieldatei Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann ich viele Uhrzeiten eingeben, ohne immer den entfernten Doppelpunkt nutzen zu müssen?

Mit diesem Add-In können Zeiten mit dem „+“-Zeichen statt des Doppelpunktes eingegeben werden. So kann die Hand beim Num-Block bleiben.

Hinweis:
Mit dem Add-In »Ribbonkalender“ kann auch ein anderes Zeichen eingestellt werden; außerdem stehen noch weitere Datums- und Zeitfunktionen zur Verfügung.

Download: zeit_ohne_doppelpunkt.xlam

Zeitwerte über 10 000 StundenTipp

Kategorien: Basics ▸ Datum/Zeit und Datum/Zeit ▸ Zeit

(Tipp 230) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Bei der Eingabe einer Zeit >= 10 000 wird diese als Text behandelt, man kann damit auch nicht weiterrechnen. Ist das Ergebnis einer Formel aber >= 10 000, ist das für Excel eine Zeit.

Um mit Zeitwerten über 10 000 Stunden rechnen zu können, müssen diese also nur auf mehrere Zellen verteilt und addiert werden. Mit dieser Summe kann problemlos weitergerechnet werden.

Zeitwerte über 24 Stunden oder 60 MinutenFormellösungTipp

Kategorien: Basics ▸ Datum/Zeit und Datum/Zeit ▸ Zeit

(Tipp 229) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Um Zeitwerte aufzurechnen, zum Beispiel bei Laufzeiten oder Arbeitsstunden, die über 24 Std. oder 60 Min. hinausgehen, erhält man in Excel ein falsches Ergebnis. So ergibt zum Beispiel die Summe von 6:00 und 22:00 das Ergebnis 4:00.

Die Ursache für diesen „Fehler“ liegt daran, daß zu der Stundenangabe das Tagesdatum hinterlegt wird. So rechnet Excel

01.01.1999 06:00 + 01.01.1999 22:00 = 02.01.1999 04:00

Um dies zu verhindern, muss man das Format der Ergebniszelle ändern. Weist man der Zelle das Format [h]:mm zu, erhält man das gewünschte Ergebnis 28:00. Die eckigen Klammern zeigen Excel an, dass über 24 Stunden hinausgerechnet wird. Analog dazu kann man auch über 60 Minuten mit [m]:ss rechnen.