Datenschutzerklärung


Direktnachricht



Ihre Software
Details
Excel/VBA 🔍
Add-Ins

Suche in Beispielen und Tipps zu Excel und VBA

Suchbegriff(e) mit Leerzeichen getrennt:

JSON empfangen und verarbeitenMakro/Sub/Prozedur

Kategorien: Netz ▸ Serverkommunikation und Stringoperationen ▸ JSON

(Tipp 597) Beispieldatei Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann ich im Json-Format empfangene Daten mit VBA auswerten?

In Zeiten zunehmender Vernetzung spielt natürlich auch das Json-Format eine große Rolle, zunehmend auch für Excel. Das Senden und Empfangen der Daten ist kein Problem, während die Analyse dieser Daten mit VBA vergleichsweise umständlich ist. Einfache Möglichkeiten, wie beispielsweise mit jQuery, geben die Bordmittel von VBA nicht her.

Wesentlich vereinfacht wird dies jedoch mit dem JsonConverter von Tim Hall, den es hier zum Download gibt: VBA-tools/VBA-JSON. Zur Installation müssen (alles für Windows) nur zwei Schritte erfolgen:

  • Modul JsonConverter.bas in das VBA-Projekt einfügen
  • im Editor unter Extras ▸ Verweise ein Häkchen bei Microsoft Scripting Runtime setzen

Damit steht schon die Funktion JsonConverter.ParseJson() zur Verfügung.

Eine Datenebene

Das Verwenden soll hier zunächst an einem einfachen Beispiel gezeigt werden. Dazu nutzen wir dieses PHP-Script, das einen Adressdatensatz als Json-Objekt zur Verfügung stellt, den wir mit VBA abrufen:

$a['vorname'] = "Max"; $a['nachname'] = "Mütze"; $a['strasse'] = "Mützenweg 55"; $a['plz'] = "01234"; $a['ort'] = "Mützenhausen"; echo json_encode($a);

Zunächst rufen wir das Ganze vom Server ab:

strURL = "https://example.org/jsonabfrage.php" strPostDaten = "" 'Hier käme etwas rein, wenn was an den Server übermittelt werden sollte With CreateObject("MSXML2.XMLHTTP") .Open "POST", strURL, False .setRequestHeader "Content-Type", "application/x-www-form-urlencoded" .Send (strPostDaten)

Damit empfangen wir .ResponseText. Zum Vermeiden von Fehlern durch den JsonConverter ist hier schon wichtig, diese Rückgabe zu prüfen. Im einfachsten Fall mit If InStr(1, .ResponseText, "{") > 0 Then.

In .ResponseText steckt nun dieses Objekt:

Das weisen wir mit der Funktion JsonConverter.ParseJson(.ResponseText) einer Variablen zu, die als Dictionary-Objekt deklariert ist:

Set dicParsed = JsonConverter.ParseJson(.ResponseText)

In der Variablen sind nun die einzelnen Einträge aus dem ResponseText als Key=Value-Paare enthalten. Da die Variable dicParsed ein Objekt ist, verfügt sie über verschiedene Eigenschaften, mit denen wir arbeiten können. So können wir z. B. einfach eine Schleife über die Keys laufen lassen und haben somit deren Werte:

strAusgabe = strAusgabe & dicParsed.Count & " Einträge:" & vbNewLine & vbNewLine For Each varWert In dicParsed.Keys strAusgabe = strAusgabe & varWert & ": " & dicParsed(varWert) & vbNewLine Next varWert MsgBox strAusgabe

Das komplette VBA-Script zum Testen:

Sub Post_JSONAusgabe_1() Dim strURL As String, strPostDaten As String Dim dicParsed As Dictionary Dim varWert As Variant, strAusgabe As String strURL = "https://example.org/jsonabfrage.php" strPostDaten = "" 'Hier käme etwas rein, wenn was an den Server übermittelt werden sollte With CreateObject("MSXML2.XMLHTTP") .Open "POST", strURL, False .setRequestHeader "Content-Type", "application/x-www-form-urlencoded" .Send (strPostDaten) 'Die Antwort muss geprüft werden, da sonst ein Fehler beim JsonConverter auftritt. 'Hier einfach auf das Vorhandensein der geschweiften Klammer: If InStr(1, .ResponseText, "{") > 0 Then strAusgabe = "" Set dicParsed = JsonConverter.ParseJson(.ResponseText) strAusgabe = strAusgabe & dicParsed.Count & " Einträge:" & vbNewLine & vbNewLine For Each varWert In dicParsed.Keys strAusgabe = strAusgabe & varWert & ": " & dicParsed(varWert) & vbNewLine Next varWert MsgBox strAusgabe Else MsgBox "Schiefgegangen: " & .ResponseText, vbOKOnly + vbCritical, "Fehler" End If End With End Sub

 

Mehrere Datenebenen

Häufig haben wir es jedoch mit Verschachtelungen zu tun, dass also in einem Array-Element ein weiterer Array (bzw. in einem Json-Element ein weiteres Json-Objekt) steckt. im vorigen Beispiel waren alle Elemente auf einer Ebene, aber genau so könnten die Elemente insgesamt ein Wert eines übergeordneten Elements sein:

  • values
    • vorname="Max"
    • nachname="Mütze"
    • strasse="Mützenweg 55"
    • plz="01234"
    • ort="Mützenhausen"

Wir hätten hier also den Key „values“, dem als Wert ein weiterer Array, bestehend aus Key-Value-Paaren, zugeordnet ist. Ein Beispiel, wie dies mit PHP möglich wäre:

$a['vorname'] = "Max"; $a['nachname'] = "Mütze"; $a['strasse'] = "Mützenweg 55"; $a['plz'] = "01234"; $a['ort'] = "Mützenhausen"; $b['values'] = $a; echo json_encode($b);

In VBA würde somit dieses Json-Objekt ankommen:

Zum Dekodieren verwenden wir wieder die bekannte Funktion und weisen das Ganze der Dictionary-Variablen zu:

Set dicParsed = JsonConverter.ParseJson(.ResponseText)

Wenn wir nun an die relevanten Inhalte wollen, müssen wir beachten, dass die als Array (bzw. genauer als Dictionary) im übergeordneten Schlüssel „values“ stecken. Das heißt, dass wir den ansprechen müssen. Wir durchlaufen also die einzelnen Elemente in dicParsed("values"):

'Hier werden nur die Einträge aus „values“ verwendet, also das, was in PHP in $a steckt: For Each varWert In dicParsed("values").Keys strAusgabe = strAusgabe & varWert & ": " & dicParsed("values")(varWert) & vbNewLine Next varWert

Hier ist das gesamte Script zum Testen, zum Schluss ergänzt um ein paar Ausgaben zur Verdeutlichung:

Sub Post_JSONAusgabe_2() 'PHP: 'Beachten: Hier gibt es eine Verschachtelung. 'Im Array $a sind die eigentlichen Daten enthalten. '$a['vorname'] = "Max"; '$a['nachname'] = "Mütze"; '$a['strasse'] = "Mützenweg 55"; '$a['plz'] = "01234"; '$a['ort'] = "Mützenhausen"; 'Zuletzt wird $a jedoch dem Array $b zugewiesen, hier dem Key „values“: '$b['values'] = $a; 'Im Json ist also diese Verschachtelung auch enthalten und wird so ausgegeben: 'echo json_encode($b); Dim strURL As String, strPostDaten As String Dim dicParsed As Dictionary Dim varWert As Variant, strAusgabe As String strURL = "https://example.org/jsonabfrage.php" strPostDaten = "" With CreateObject("MSXML2.XMLHTTP") .Open "POST", strURL, False .setRequestHeader "Content-Type", "application/x-www-form-urlencoded" .Send (strPostDaten) If .ResponseText <> "" Then 'Anpassen, auf Fehler prüfen! strAusgabe = "" 'dicParsed ist der komplette(!) verschachtelte Array: Set dicParsed = JsonConverter.ParseJson(.ResponseText) 'Hier werden nur die Einträge aus „values“ verwendet, also das, was in PHP in $a steckt: For Each varWert In dicParsed("values").Keys strAusgabe = strAusgabe & varWert & ": " & dicParsed("values")(varWert) & vbNewLine Next varWert MsgBox "In PHP in $a enthalten:" & vbNewLine & vbNewLine & strAusgabe 'Nun wird der Array um einen Eintrag erweitert (entspräche in PHP $a['alter'] = 32;): 'dicParsed("values")("alter") = 32 dicParsed("values").Add "alter", 32 strAusgabe = "Das gesamte Json-Objekt ist nun:" & vbNewLine & vbNewLine strAusgabe = strAusgabe & JsonConverter.ConvertToJson(dicParsed) 'komplettes Json-Objekt strAusgabe = strAusgabe & vbNewLine & vbNewLine strAusgabe = strAusgabe & "während im Key „values“ (ehemals $b) nur das enthalten ist:" & vbNewLine & vbNewLine strAusgabe = strAusgabe & JsonConverter.ConvertToJson(dicParsed("values")) 'Inhalt nur von "values" MsgBox strAusgabe Else MsgBox "Schiefgegangen.", vbOKOnly + vbCritical, "Fehler" End If End With End Sub

Download: excel_php_json.xlsm

SVERWEIS: Suchkriterium als Teil (VBA + Formel)UDF - benutzerdefinierte FunktionFormellösungArrayfunktion/Matrixfunktion

Kategorie: Tabelle ▸ Matrix

(Tipp 167) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann ich wie mit dem SVERWEIS nach einer Zeichenfolge suchen, von der jedoch nur der erste Teil bekannt ist?

UDF - benutzerdefinierte Funktion

Die Syntax ist die gleiche wie bei der integrierten Funktion SVERWEIS:

=TeilSverweis(Suchkriterium;Matrix;Spaltenindex)

Function TeilSverweis(Suchkriterium As Variant, Bereich As Range, Spaltenindex As Integer) As Variant Dim rngZelle As Range Application.Volatile TeilSverweis = "" If Suchkriterium <> "" Then For Each rngZelle In Bereich If rngZelle.Column = Bereich.Column Then If CStr(Left(rngZelle.Value, Len(Suchkriterium))) = CStr(Suchkriterium) Then TeilSverweis = Cells(rngZelle.Row, rngZelle.Column + Spaltenindex - 1) Exit Function End If End If Next TeilSverweis = "Nicht gefunden" End If End Function


Dynamische Arrayfunktion FILTER() (ab Excel 365)

Interessante Möglichkeiten bietet die Funktion FILTER().

Diese Funktion liefert - je nachdem, welche Bereiche als Parameter verwendet werden - komplette Datensätze, die an der Formel überlaufen. Zum Beispiel diese Formel:

=FILTER(A2:C26;ISTFEHLER(FINDEN(KLEIN(E2);KLEIN(A2:A26)))=FALSCH;"")

In E2 steht die in A:A26 zu suchende Zeichenfolge. Damit Groß-/Kleinschreibung egal sind, wird alles mit KLEIN() umgewandelt. Die Formel gibt dann alle Datensätze zurück, bei denen in Spalte A die zu suchende Zeichenfolge irgendwo enthalten ist.

Anders ist es bei dieser Formel:

=FILTER(A2:C26;LINKS(A2:A26;LÄNGE(E2))=E2;"")

Sie gibt nur die Datensätze zurück, bei denen die Einträge in Spalte A mit der Zeichenfolge in E2 beginnen. Das sind sicher weniger, die Ergebnismenge ist hier kleiner.

Werden nicht die kompletten Datensätze benötigt, sondern z. B. nur eine Spalte, kann das im ersten Parameter der FILTER()-Funktion im Bereich eingegrenzt werden. So gibt diese Formel nur die Daten aus Spalte B zurück:

=FILTER((B2:B26);ISTFEHLER(FINDEN(KLEIN(E2);KLEIN(A2:A26)))=FALSCH;"")

Wird nur die erste Zelle aus den insgesamt gefundenen gebraucht, kann der Schnittmengenoperator @ eingesetzt werden:

=@FILTER((B2:B26);ISTFEHLER(FINDEN(KLEIN(E2);KLEIN(A2:A26)))=FALSCH;"")

Diese Funktion kann also u. U. ein besserer Ersatz für den SVERWEIS() sein, weil wir hiermit sehr flexibel sein können.