Datenschutzerklärung


Direktnachricht



Ihre Software
Details
Excel/VBA 🔍
Add-Ins

Suche in Beispielen und Tipps zu Excel und VBA

Suchbegriff(e) mit Leerzeichen getrennt:

EreignisprozedurenTipp

Kategorien: Basics ▸ Ereignisse und Ereignisse ▸ Basics

(Tipp 96) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Ereignisprozeduren sind Makros, die als Reaktion auf bestimmte Ereignisse ausgeführt werden. Der Begriff „Ereignis“ kann weit gedehnt werden, primär sind allerdings gerade die Ereignisse von Interesse, die beim Arbeiten mit Steuerelementen, Tabellen und Arbeitsmappen eintreten können.

Mit Excel97 erhielten Ereignisprozeduren ein völlig neues System. Während man unter Excel 5/7 noch über die On-Event-Eigenschaft oder über die Methoden der Objekte Prozeduren zuwies, sind diese seit Excel97 in der Entwicklungsumgebung fester Bestandteil der Objekte. Dies erleichtert erstens den Überblick über die Ereignisprozeduren und zweitens müssen die Zuordnungen zwischen Prozedur und Ereignis nicht immer neu hergestellt werden, da diese nun fest an das jeweilige Objekt gebunden sind. Auch kann man nun durch die einfache Übergabe von Parametern, die Caller-Eigenschaft, die man unter Excel 5/7 immer wieder einsetzen musste, verzichten.

Die erste Frage, die auftaucht, ist: Wo finde ich diese Ereignisprozeduren überhaupt?

Es wird zwischen 5 Objektereignissen unterschieden:

  1. Application-Ereignisse (siehe Beschreibung)
  2. Workbook-Ereignisse (im Projektfenster auf Diese Arbeitsmappe doppelklicken)
  3. Worksheet-Ereignisse (im Projektfenster auf die jeweilige Tabelle doppelklicken)
  4. On-Event-Ereignisse des Application-Objekts (wird im Code selbst deklariert)
  5. Chart-Ereignisse (zur Verwendung von Chartereignissen muß man ein Klassenmodul erstellen)

SchleifeMakro/Sub/ProzedurTipp

Kategorien: Basics ▸ Schleifen und Programmiertechnik ▸ Schleife

(Tipp 95) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Was ist eine Schleife und wie funktioniert sie?

Eine Schleife ist das wiederholte Abarbeiten eines Befehls oder einer Folge von Befehlen, bis eine bestimmte Bedingung erfüllt ist. Wird keine oder eine falsche Bedingung vorgegeben, wird die Schleife nicht abgebrochen. Dann spricht man von einer Endlosschleife. In VBA kann sie dafür sorgen, dass die ausführende Anwendung (hier also z. B. Excel) einfriert, also nicht mehr reagiert.

1. For-Schleife

In dieser Schleife verändert die Variable i ihren Wert von 1 bis 5 in Einerschritten, der letzte Wert ist also vorgegeben (Abbruchbedingung). Für jeden Wert wird eine Meldung ausgegeben.

Sub Schleife() For i = 1 To 5 MsgBox i Next i End Sub

2. While-Schleife:

Auch in dieser Schleife verändert die Variable i ihren Wert, der zuerst mit 1 festgelegt ist. Aber mit Do While i <= 5 wird festgelegt, daß die Schleife so lange zu durchlaufen ist, wie der Wert von i kleiner oder gleich 5 ist. Bei jedem Durchlauf soll die Meldung i ausgegeben und i um den Wert 1 erhöht werden.

Sub Schleife2() i = 1 Do While i <= 5 MsgBox i i = i + 1 Loop End Sub

In VBA gibt es bei While noch einige andere Varianten. So kann die Ausführungsdauer am Ende definiert werden (Loop While …) oder es kann auch eine Bis-Bedingung festgelegt werden (Do Until … oder Loop Until).

3. Sprungmarke:

Hier hat die Variable i auch den Startwert 1. Aber im Unterschied zu den anderen Beispielen wird hier mit einer If-Then-Else-Abfrage gearbeitet. Wenn i kleiner oder gleich 5 ist, soll die Meldung i erscheinen, anschließend zu i der Wert 1 addiert und bei der Sprungmarke nochmal: fortgesetzt werden. Wenn i im Beispiel den Wert 6 hat, ist die Bedingung i <= 5 nicht erfüllt, die Abfragebedingung ist nicht mehr erfüllt; somit werden die Schritte zwischen If und End If nicht mehr durchgeführt.

Sub Schleife3() i = 1 nochmal: If i <= 5 Then MsgBox i i = i + 1 GoTo nochmal End If End Sub

Hinweis: Die Arbeit mit Sprungmarken ist veraltet und kein guter Stil. Außerdem handelt es sich dabei eigentlich nicht um eine wirkliche Schleife.

4. Endlosschleife:

Bei dieser Schleife handelt es sich um eine Endlosschleife. Es wurde eine falsche Abbruchbedingung festgelegt (i >= 1); i wird in diesem Beispiel immer größer oder gleich 1 sein. Deshalb wird die Schleife ohne Ende weitergeführt. Hier kann die Schleife nur mit Esc abgebrochen werden (wenn kein Dialogfeld aktiv ist) bzw. mit Strg + Pause. Oder im Ernstfall mit Strg + Alt + Entf.

Sub Schleife4() i = 1 Do While i >= 1 i = i + 1 Loop End Sub

Workbook-EreignisseMakro/Sub/ProzedurTipp

Kategorien: Basics ▸ Ereignisse und Ereignisse ▸ Basics

(Tipp 98) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Bei den Workbook-Ereignissen trifft eingeschränkt das zu, was bei den Application-Ereignissen steht. Der markanteste Unterschied ist, dass Workbook-Ereignisse - wie der Name schon sagt - nur die Elemente der Mappe mit dem Code betreffen und dass wir hier kein Klassenmodul einfügen müssen.

Im Visual-Basic-Editor (Alt & F11) reicht es, im Projektfenster auf Diese Arbeitsmappe doppelzuklicken und dann von Allgemein auf Workbook zu wechseln. Nun stehen im rechten Drop-Down-Feld die Ereignisse zur Verfügung:

Parameterinfo

Bei verschiedenen Prozeduren werden auch Parameter übergeben. Diese verhalten sich wie folgt:

Cancel:Die Boolsche Variable steht standardmäßig auf False. Setzt man sie auf True, wird das Ereignis nicht mehr ausgeführt. So kann man z. B. das Schließen der Arbeitsmappe verhindern, indem man Cancel = True innerhalb der Prozedur BeforeClose setzt.
Sh:Sh steht für das aktive Tabellenblatt. Man beachte auch die Eigenschaften und Methoden, die Sh zur Verfügung stehen. So erhält man z.B. über Sh.Name den Namen des aktiven Blattes.
Target:Target steht für den aktiven Bereich und wird häufig dazu benutzt, um den Bereich zum Ausführen eines bestimmten Makros zu bestimmen. So kann man mit: If Target.Address = $A$1 erreichen, daß das Makro nur dann ausgeführt wird, wenn die Zelle A1 aktiv ist.
Wn:Stellt das aktive Fenster dar.

Ereignisse:

Workbook_Activate
Tritt ein, nachdem die Arbeitsmappe aktiviert wurde.
Workbook_AddinInstall
Tritt ein, wenn die Arbeitsmappe als Add-In installiert wurde.
Workbook_AddinUninstall
Tritt ein, wenn die Arbeitsmappe als Add-In deinstalliert wurde.
Workbook_BeforeClose(Cancel As Boolean)
Tritt ein, bevor die Arbeitsmappe geschlossen werden soll.
Workbook_BeforePrint(Cancel As Boolean)
Tritt ein, wenn die Arbeitsmappe ausgedruckt werden soll. Man benutzt diese Prozedur häufig zum Aktualisieren der Daten vor dem Drucken.
Workbook_BeforeSave(ByVal SaveAsUI As Boolean, Cancel As Boolean)
Tritt ein, wenn die Arbeitsmappe gespeichert werden soll. Man benutzt diese Prozedur häufig zum Aktualisieren der Daten vor dem Speichern. SaveAsUI hat dabei den Wert True, wenn das Dialogfeld Save As angezeigt wird.
Workbook_Deactivate
Tritt ein, wenn die Arbeitsmappe deaktiviert wird, zum Beispiel beim Wechsel in eine andere Arbeitsmappe.
Workbook_NewSheet(ByVal Sh As Object)
Tritt ein, wenn ein neues Blatt eingefügt wird.
Workbook_Open
Tritt ein, wenn die Arbeitsmappe geöffnet wurde. Diese Prozedur wird häufig dazu verwendet, um Werte zu initialisieren, welche später in der BeforeClose-Prozedur wieder entfernt werden sollten.
Workbook_SheetActivate(ByVal Sh As Object)
Tritt ein, wenn ein Blatt aktiviert wird, also bei einem Blattwechsel.
Workbook_SheetBeforeDoubleClick(ByVal Sh As Object, ByVal Target As Excel.Range, Cancel As Boolean)
Tritt bei einem Doppelklick auf einem Tabellenblatt ein.
Workbook_SheetBeforeRightClick(ByVal Sh As Object, ByVal Target As Excel.Range, Cancel As Boolean)
Tritt bei einem Klick mit der rechten Maustaste in einem Tabellenblatt ein.
Workbook_SheetCalculate(ByVal Sh As Object)
Tritt ein, wenn Zellen eines Blattes neu berechnet werden. Dieses Ereigniss tritt auch dann ein, wenn sich ein Bezug verändert. Z. B. in B1 steht "= A1" und A1 wird verändert, so wird die Prozedur ausgeführt, da B1 neu berechnet wird.
Workbook_SheetChange(ByVal Sh As Object, ByVal Target As Excel.Range)
Tritt ein, wenn mindestens eine Zelle in einem Blatt geändert wurde. Leider gibt es immer wieder Probleme bei externen Bezügen, wenn z.B. Daten per DDE geholt werden. Man sollte dann prüfen, ob man nicht mit Calculate zum Ergebnis kommt, indem man einen Bezug zur DDE-Zelle herstellt (=A1).
Workbook_SheetDeactivate(ByVal Sh As Object)
Tritt ein, wenn ein Blattwechsel stattgefunden hat.
Workbook_SheetSelectionChange(ByVal Sh As Object, ByVal Target As Excel.Range)
Tritt ein, wenn sich die Markierung in einem Blatt ändert.
Workbook_WindowActivate(ByVal Wn As Excel.Window)
Tritt bei einem Fensterwechsel ein.
Workbook_WindowDeactivate(ByVal Wn As Excel.Window)
Tritt bei einem Fensterwechsel ein.
Workbook_WindowResize(ByVal Wn As Excel.Window)
Tritt bei einer Veränderung der Fenstergröße ein.