Datenschutzerklärung


Direktnachricht



Ihre Software
Details
Excel/VBA 🔍
Add-Ins

Suche in Beispielen und Tipps zu Excel und VBA

Suchbegriff(e) mit Leerzeichen getrennt:

Application-EreignisseMakro/Sub/ProzedurTipp

Kategorien: Basics ▸ Ereignisse und Ereignisse ▸ Basics

(Tipp 97) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Application-Ereignisse gelten für die gesamte Anwendung, für alle Fenster, Arbeitsmappen und Tabellenblätter. Um mit Ereignissen des Application-Objekts zu arbeiten, muß man zuvor eine öffentliche Variable der Objektklasse in einem Klassenmodul definieren und danach ein Objekt der neuen Klasse und darin wieder ein Objekt der Klasse. Letzteres wird wiederum in einem einfachen Modul erstellt.

Was sich zunächst ein wenig kompliziert anhört, ist im Grunde recht einfach zu verwirklichen.

  1. Man wechselt in den Visual-Basic-Editor und geht auf Einfügen/Klassenmodul. Das Klassenmodul trägt den Namen Klasse1. Diesen wechselt man unter Eigenschaften/Namen in Anwendungsklasse. Dies bietet später eine bessere Übersicht, sollte man noch weitere Klassen definieren.
  2. Die öffentliche Variable wird definiert. Dazu gibt man folgenden Code ein: Public WithEvents Anwendung As Application. Danach stehen schon die Application-Ereignisse im rechten Listenfeld zur Verfügung. Diese erhält man, wenn man im linken Listenfeld auf "Anwendung" wechselt.
  3. Nun wird ein Objekt der neuen Klasse definiert. Dies geschieht in einem allgemeinen Modul (Einfügen/Modul): Dim Anwendungsobjekt As New Anwendungsklasse.
  4. Nun wird unter der Deklaration des Objekts "Anwendungsobjekt" eine Prozedur erstellt, die der Variablen Anwendung der Anwendungsklasse einen Verweis auf das Anwendungsobjekt zuweist:

Sub ObjektZuordnen() Set Anwendungsobjekt.Anwendung = Application End Sub

Ab sofort können alle Ereignisse des Application-Objektes empfangen werden, wenn diese Routine ausgeführt wurde. Damit das neue Objekt immer zur Verfügung steht, sollte der letzte Code in Workbook_Open() der Mappe.

Wir können nun zum Besipiel jeden Blattwechsel in jeder offenen Mappe abfangen (also nicht nur in der mit dem Code), indem wir in das Klassenmodul eintragen:

Private Sub Anwendung_SheetActivate(ByVal Sh As Object) MsgBox Sh.Name End Sub

Hinweis:
Um Application-Ereignisse zu deaktivieren, setzt man einfach den Verweis auf das "Anwendungsobjekt" auf Nothing, also Set Anwendungsobjekt.Anwendung = Nothing

Parameter:

Die Application-Ereignisse haben feste Parameter, die mit übergeben werden (im vorigen Code-Beispiel ist das schon an ByVal Sh As Object zu sehen):

Wb:Stellt die aktive Arbeitsmappe dar.
Sh:Steht für das aktive Tabellenblatt.
Target:Bezieht sich auf den aktiven Zellenbereich.
Cancel:Hat den Wert False. Wird er in der Ereignisprozedur (z. B. bei BeforeSave) auf True gesetzt, wird das Ereignis nicht ausgeführt, sprich es wird nicht gespeichert. U. a. lässt sich so auch gut das Schließen einer Mappe abfangen.

Ereignisse:

Am einfachsten wählt man die natürlich über das Dropdown im Klassenmodul, wie es in der obigen Abbildung dargestellt ist. Hier eine kleine Übersicht:

Anwendung_NewWorkbook(ByVal Wb As Excel.Workbook)
Eine neue Arbeitsmappe wurde eingefügt.
Anwendung_SheetActivate(ByVal Sh As Object)
Ein anderes Blatt wurde aktiviert (Blattwechsel).
Anwendung_SheetBeforeDoubleClick(ByVal Sh As Object, ByVal Target As Excel.Range, Cancel As Boolean)
Doppelklick wurde ausgeführt.
Anwendung_SheetBeforeRightClick(ByVal Sh As Object, ByVal Target As Excel.Range, Cancel As Boolean)
Klick mit der rechten Maustaste.
Anwendung_SheetCalculate(ByVal Sh As Object)
Neuberechnung eines Tabellenblattes.
Anwendung_SheetChange(ByVal Sh As Object, ByVal Target As Excel.Range)
Zelleninhalt eines Tabellenblattes wurde verändert.
Anwendung_SheetDeactivate(ByVal Sh As Object)
Ein Tabellenblatt wurde verlassen (Blattwechsel).
Anwendung_SheetSelectionChange(ByVal Sh As Object, ByVal Target As Excel.Range)
Zellenmarkierung eines Tabellenblattes wurde geändert.
Anwendung_WindowActivate(ByVal Wb As Excel.Workbook, ByVal Wn As Excel.Window)
Ein neues Fenster wurde aktiviert (Fensterwechsel).
Anwendung_WindowDeactivate(ByVal Wb As Excel.Workbook, ByVal Wn As Excel.Window)
Ein Fenster wurde verlassen (Fensterwechsel).
Anwendung_WindowResize(ByVal Wb As Excel.Workbook, ByVal Wn As Excel.Window)
Die Größe eines Fensters wurde verändert.
Anwendung_WorkbookActivate(ByVal Wb As Excel.Workbook)
Eine neue Arbeitsmappe wurde aktiviert (Arbeitsmappenwechsel).
Anwendung_WorkbookAddinInstall(ByVal Wb As Excel.Workbook)
Eine Arbeitsmappe wurde als Add-In installiert.
Anwendung_WorkbookAddinUninstall(ByVal Wb As Excel.Workbook)
Eine Arbeitsmappe wurde als Add-In deinstalliert.
Anwendung_WorkbookBeforeClose(ByVal Wb As Excel.Workbook, Cancel As Boolean)
Eine Arbeitsmappe soll geschlossen werden.
Anwendung_WorkbookBeforePrint(ByVal Wb As Excel.Workbook, Cancel As Boolean)
Eine Arbeitsmappe soll ausgedruckt werden.
Anwendung_WorkbookBeforeSave(ByVal Wb As Excel.Workbook, ByVal SaveAsUI As Boolean, Cancel As Boolean)
Eine Arbeitsmappe soll geschlossen werden.
Anwendung_WorkbookDeactivate(ByVal Wb As Excel.Workbook)
Eine Arbeitsmappe wurde verlassen (Arbeitsmappenwechsel).
Anwendung_WorkbookNewSheet(ByVal Wb As Excel.Workbook, ByVal Sh As Object)
In einer Arbeitsmappe wurde ein neues Tabellenblatt eingefügt.
Anwendung_WorkbookOpen(ByVal Wb As Excel.Workbook)
Eine neue Arbeitsmappe wurde geöffnet.

Arbeitsmappen eines Ordners druckenMakro/Sub/Prozedur

Kategorien: Dateien und Ordner ▸ Dateioperation und Drucken/Seite

(Tipp 20) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann ich mit VBA alle Arbeitsmappen eines Ordners ausdrucken lassen?

Der Code nimmt sich die erste Exceldatei, die im Ordner in der Variablen ist. Die ruft er auf, druckt deren erstes Blatt und schließt sie wieder. Mit Dir() wird nun die nächste Datei genommen und die gleiche Prozedur erneut ausgeführt - so lange, bis mit Dir() keine weitere Datei gefunden wird.

Sub AlleDrucken() Dim WB As Workbook Dim strFName As String strFName = Dir("C:\Excel\*.xls") While strFName <> "" Set WB = Workbooks.Open(Filename:=strFName) WB.PrintOut WB.Close strFName = Dir() Wend End Sub

Der Code funktioniert zwar, wie er hier angegeben ist. Allerdings ist die Gefahr eines Fehlers groß, wenn bereits Dateien geöffnet sind. Zumindest die Prüfung darauf sollte noch mit eingebaut werden.

Im Zusammenhang damit muss auch beachtet werden, ob eine offene Datei gespeichert ist. Wenn nicht, kommt es beim Schließen zur entsprechenden „Speichern?“-Frage durch Excel und der Code wird angehalten.

Das 1904-Datumssystem oder Wie kann ich mit negativen Zeiten rechnen?Tipp

Kategorien: Basics ▸ Datum/Zeit und Datum/Zeit ▸ Zeit

(Tipp 227) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Oftmals bekommt man auf die Frage Wie kann ich negative Zeiten darstellen? die Antwort Stelle unter Optionen/Berechnen auf das 1904-Datumssystem um.

Diese Umstellung hat jedoch gravierende Folgen, denn sämtliche Daten von Arbeitsmappen, die unter dem Standard-Datumssystem erfasst worden sind, sind nicht kompatibel dazu.

Im Standard wird dem Datum 01.01.1900 der Wert 1 zugewiesen, im 1904-System bekommt der 01.01.1904 diesen Wert. Das bedeutet, dass alle Daten des Standarddatumssystems um 4 Jahre verschoben werden und somit dieses System sich im Grunde nur für reine Stundenberechnungen eignet.

Zweitens kann man immer noch nicht negative Zeiten eingeben, sondern diese nur als Ergebnis einer Berechnung erhalten. So ist die Eingabe -04:00 nicht erlaubt, aber =01:00-05:00 liefert das gewünschte Ergebnis.

Bevor man also auf das 1904-Datumssystem umstellt, sollte man sich Gedanken darüber machen, ob man dieses wirklich benötigt oder einen anderen Weg wählt. Siehe auch:

Datei öffnen, Datum im NamenMakro/Sub/Prozedur

Kategorien: Dateien und Ordner ▸ Dateioperation und Format ▸ Datum

(Tipp 21) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann ich Dateien, die Datumsnamen im Format JJJJMMDD (z. B. 19980518.XLSX) haben, über VBA öffnen, wenn das jeweilige Datum über ein InputBox abgefragt wird?

Im folgenden Beispiel muss natürlich noch der Ordner/Pfad beachtet und ggf. dem Dateinamen vorangestellt werden. Der kann in einer Zelle stehen oder im Code ergänzt werden.

Sub DatumEingeben() Dim varDatum varDatum = InputBox("Bitte Datum eingeben:") If Not IsDate(varDatum) Then MsgBox "Kein Datum!" Else varDatum = Format(varDatum, "yyyymmdd") & ".xls" End If Workbooks.Open varDatum End Sub

Datei schließenMakro/Sub/Prozedur

Kategorie: Mappe ▸ Handling

(Tipp 111) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann ich per Makro eine Datei schließen?

Datei schließen ohne zu speichen: ACHTUNG: Änderungen werden nicht berücksichtigt!

Sub DateiSchliessen() Workbooks("MeineDatei.xlsx").Close SaveChanges:=False End Sub

Datei schließen mit speichern:

Sub DateiSchliessen() Workbooks("MeineDatei.xlsx").Close SaveChanges:=True End Sub

In diesem Beispiel werden alle geöffneten Arbeitsmappen geschlossen. Bei Änderungen öffnet Excel den Dialog zum Speichern der Änderungen.

Sub DateiSchliessen() Workbooks.Close End Sub

Dateien mit Pfadnamen sammelnMakro/Sub/Prozedur

Kategorien: Dateien und Ordner ▸ Dateien und Steuerelemente ▸ ActiveX

(Tipp 23) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann ich in einem Listenfeld eine Reihe von Dateien mit Pfadnamen zum späteren Öffnen sammeln?

Der Code leert zunächst die Listbox. Anschließend zeigt er den Dialog zur Dateiwahl, in dem die gewünschte Datei gewählt werden kann. Der Dialog wird so lange gezeigt, bis Abbrechen gewählt wird.

Bei der Listbox handelt es sich um ein ActiveX-Steuerelement

Sub DateienSammeln() Dim varPfad ActiveSheet.ListBox1.Clear varPfad = "" Do While varPfad <> False varPfad = Application.GetOpenFilename("Excel-Dateien (*.xl*), *.xl*") If varPfad <> False Then ActiveSheet.ListBox1.AddItem varPfad Loop End Sub



Dateien nach Datum auflistenMakro/Sub/Prozedur

Kategorien: Dateien und Ordner ▸ Dateien und Dateien und Ordner ▸ Dateieigenschaften

(Tipp 22) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann ich in einem Tabellenblatt alle Dateien auflisten, deren letztes Änderungsdatum nach einem anzugebenden Datum liegt?

Der Code listet auf dem aktiven Tabellenblatt alle Dateien auf, deren Datumsangaben nach dem Datum liegen, das in eine InputBox eingegeben wurde.

Alle Dateien auflisten:

Sub DateiListe() Dim strOrdner As String, strFName As String, intI As Integer, varDatum Application.ScreenUpdating = False varDatum = InputBox("Ab wann?") If Not IsDate(varDatum) Then Exit Sub On Error GoTo ErrorHandler varDatum = CDate(varDatum) strOrdner = "C:\Ordnerpfad\" strFName = Dir(strOrdner & "*.xlsm") 'Ordner anpassen! intI = 0 Do While strFName <> "" If FileDateTime(strOrdner & strFName) > varDatum Then intI = intI + 1 Worksheets(1).Cells(intI, 1) = strFName Worksheets(1).Cells(intI, 2) = Format(FileDateTime(strOrdner & strFName), "DD.MM.YY") End If strFName = Dir() Loop ErrorHandler: Application.ScreenUpdating = True End Sub

Der Ordner muss natürlich noch angepasst werden und ggf. ist eine Prüfung, ob tatsächlich ein gültiges Datum eingegeben wurde, sinnvoll.

Vorsicht auch, falls sich auf dem Tabellenblatt bereits Daten befinden - die werden gnadenlos überschrieben. Möglich ist, für die Liste ein neues Tabellenblatt erstellen zu lassen.

EreignisprozedurenTipp

Kategorien: Basics ▸ Ereignisse und Ereignisse ▸ Basics

(Tipp 96) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Ereignisprozeduren sind Makros, die als Reaktion auf bestimmte Ereignisse ausgeführt werden. Der Begriff „Ereignis“ kann weit gedehnt werden, primär sind allerdings gerade die Ereignisse von Interesse, die beim Arbeiten mit Steuerelementen, Tabellen und Arbeitsmappen eintreten können.

Mit Excel97 erhielten Ereignisprozeduren ein völlig neues System. Während man unter Excel 5/7 noch über die On-Event-Eigenschaft oder über die Methoden der Objekte Prozeduren zuwies, sind diese seit Excel97 in der Entwicklungsumgebung fester Bestandteil der Objekte. Dies erleichtert erstens den Überblick über die Ereignisprozeduren und zweitens müssen die Zuordnungen zwischen Prozedur und Ereignis nicht immer neu hergestellt werden, da diese nun fest an das jeweilige Objekt gebunden sind. Auch kann man nun durch die einfache Übergabe von Parametern, die Caller-Eigenschaft, die man unter Excel 5/7 immer wieder einsetzen musste, verzichten.

Die erste Frage, die auftaucht, ist: Wo finde ich diese Ereignisprozeduren überhaupt?

Es wird zwischen 5 Objektereignissen unterschieden:

  1. Application-Ereignisse (siehe Beschreibung)
  2. Workbook-Ereignisse (im Projektfenster auf Diese Arbeitsmappe doppelklicken)
  3. Worksheet-Ereignisse (im Projektfenster auf die jeweilige Tabelle doppelklicken)
  4. On-Event-Ereignisse des Application-Objekts (wird im Code selbst deklariert)
  5. Chart-Ereignisse (zur Verwendung von Chartereignissen muß man ein Klassenmodul erstellen)