Datenschutzerklärung


Direktnachricht



Ihre Software
Details
Excel/VBA 🔍
Add-Ins

Suche in Beispielen und Tipps zu Excel und VBA

Suchbegriff(e) mit Leerzeichen getrennt:

Erste leere Zelle (VBA + Formel)Makro/Sub/ProzedurFormellösung

Kategorie: Tabelle ▸ Zellen

(Tipp 13) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann ich einen Zellwert in die erste leere Zelle eines Bereiches eintragen lassen?

Die Beispiele zeigen, wie die letzte ausgefüllte Zelle zu ermitteln ist. In jedem Fall muss dann nur Zeile oder Spalte um 1 erhöht werden, um auf die erste leere Zelle zu kommen.

VBA

Grundsätzlich:

Mit Cells(Rows.Count, 1).End(xlUp).Row können wir abfragen, welche die letzte ausgefüllte Zelle in Spalte A (also 1) ist.

Brauchen wir die letzte ausgefüllte Zelle in einer Zeile, also die Spaltenangabe dieser Zelle, können wir Cells(1, Columns.Count).End(xlToLeft).Column verwenden (hier für Zeile 1).


Diese beiden Codestücke funktionieren auch zuverlässig, wenn nicht gerade die erste Zelle in der Spalte bzw. in der Zeile leer ist. In dem Fall würde auch die 1 zurückgegeben - was hieße, dass diese erste Zelle Inhalt hätte. Aus diesem Grund muss, wenn dies eine Rolle spielen kann, vorher geprüft werden, ob die erste Zelle der Spalte/Zeile auch leer ist. Damit wird dies berücksichtigt:

Dim strAddr As String 'Spalte A, entspricht 1: If IsEmpty(Cells(1, 1)) Then strAddr = Cells(1, 1).Address Else strAddr = Cells(Cells(Rows.Count, 1).End(xlUp).Row + 1, 1).Address End If Range(strAddr).Value = "Erste leere Zelle"

Stehen in der ersten Zeile grundsätzlich Spaltenüberschriften, spielt das bei der ersten ausgefüllten Zelle in einer Spalte natürlich keine Rolle.


Das Eintragen erfolgt dann einfach in die nächste Zelle. Entweder:

Cells(Rows.Count, 2).End(xlUp).Offset(1, 0).Select

oder:

a = Cells(Rows.Count, 2).End(xlUp).Row + 1

Entsprechend ist es auch bei der ersten leeren Zelle in einer Zeile:

a = Cells(2, Columns.Count).End(xlToLeft).Column + 1

Wenn etwas in die erste freie Zelle in einer Zeile kopiert werden soll, kann man z. B. so vorgehen:

Sub NaechstfreieSpalte() Selection.Copy Destination:=Cells(ActiveCell.Row, Columns.Count).End(xlToLeft).Offset(0, 1) End Sub


Formel

Mit der Funktion ADRESSE() in Verbindung mit ANZAHL2() kann die letzte ausgefüllte Zelle ermittelt werden, wenn sich keine leeren Zellen im Bereich befinden:

=ADRESSE(ANZAHL2(B1:B34)+2;2;4)

Das +2 bedeutet, dass der zu prüfende Bereich erst in B3 beginnt.

Oder:

=INDIREKT("B"&ANZAHL2(B2:B10000)+1)

Das +1 heißt, dass der erste Wert in B in Zeile 2 steht. Steht der erste Wert in Zeile 1, kann es weggelassen werden. Steht der erste Wert aber in Zeile 3, wäre es +2 usw.

Eine andere Variante, die aber nur bis Spalte Z funktioniert, ist:

=LINKS(ADRESSE(ZEILE($B$6);SPALTE($B$6));3)&ANZAHL2($B$3:$B$65536)+ZEILE($B$3)-1

Hochkomma (') entfernenMakro/Sub/ProzedurTipp

Kategorien: Tabelle ▸ Zellen und Format ▸ Text

(Tipp 234) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Wie kann das führende Hochkomma entfernt werden?

Zum Verständnis: Das führende Hochkomma gehört zum Format der Zelle, nicht zum Inhalt.

Am einfachsten ist sicher, das Format einer anderen Zelle zu übertragen.

Dazu wird eine leere Zelle benötigt, die genau so formatiert wird, wie es bei den Zellen mit den Hochkommas der Fall ist. Damit sind also Farben, Rahmen, Schriftformat und ggf. Zahlenformat gemeint. Aber Vorsicht: Nicht das Format einer Zelle mit Hochkomma auf diese Zelle übertragen, sondern diese Zelle manuell formatieren!

Das Formatieren kann natürlich entfallen, wenn es bei den Zellen mit den Hochkommas nur um die Inhalte geht, wenn es sich also um reine Daten handelt, die nicht zur Ansicht oder zum Druck vorgesehen sind.

Nun die so formatierte Zelle aktivieren (anklicken), anschließend im Ribbon Start auf den Pinsel zum Format übertragen klicken und sofort über die Zellen ziehen, in denen die zu entfernenden Hochkommas sind.

Alternativ geht das auch per VBA. M2 ist die manuell formatierte Zelle, in A2:A20 sind die zu entfernenden Hochkommas:

Range("M2").Copy Range("A2:A20").PasteSpecial Paste:=xlPasteFormats

Sollten dann noch Formeln angezeigt werden oder Zahlen als Text, kann dieser Code mit dem Code in Textzahl zu Zahl kombiniert werden.


Ähnlich ist eine Alternative, bei der Excel zum Rechnen gezwungen wird. Dazu wird eine Zelle mit einer 1 kopiert und der zu ändernde Bereich per Inhalte einfügen ▸ Multiplizieren damit multipliziert:

Range("IV10000") = "1" Range("IV10000").Copy 'Bereich anpassen: Range("A2:A16").PasteSpecial Paste:=xlAll, Operation:=xlMultiply Range("IV10000").ClearContents


Außerdem können die Hochkommas so entfernt werden:

  1. Eine Hilfsspalte anlegen, die später wieder gelöscht werden kann.
  2. In die erste Zeile dieser Hilfsspalte einen Bezug auf die Zelle mit dem Hochkomma schreiben, z. B. =A1.
  3. Diese Formel nach unten kopieren, soweit, wie sich Einträge mit Hochkommas in den Zellen befinden. Jetzt sind die Einträge doppelt - einmal mit Hochkomma und einmal als Ergebnis des Bezugs.
  4. Die Zellen mit den Bezügen markieren.
  5. Kopieren und gleich Bearbeiten - Inhalte einfügen - Werte wählen.
  6. Da die Zellen noch markiert sind, noch einmal kopieren.
  7. Die erste Zelle mit einem Hochkomma aktivieren und einfügen. Jetzt müßten die Hochkommas verschwunden sein und die Hilfsspalte kann nun wieder gelöscht werden.

Zeitwerte über 10 000 StundenTipp

Kategorien: Basics ▸ Datum/Zeit und Datum/Zeit ▸ Zeit

(Tipp 230) Nachricht zum Beitrag an Autor Nach oben

Bei der Eingabe einer Zeit >= 10 000 wird diese als Text behandelt, man kann damit auch nicht weiterrechnen. Ist das Ergebnis einer Formel aber >= 10 000, ist das für Excel eine Zeit.

Um mit Zeitwerten über 10 000 Stunden rechnen zu können, müssen diese also nur auf mehrere Zellen verteilt und addiert werden. Mit dieser Summe kann problemlos weitergerechnet werden.